Fraunhofer-Studie zur haushaltsnahen Abfallsammlung

Neue Arbeitszeitmodelle und angepaßte Tourenplanung beeinflussen Wettbewerb

Dortmund. Das Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML hat in Zusammenarbeit mit der Singula Gesellschaft für Systemtechnik mbH eine bundesweite Erhebung über den Stand der Arbeits- und Ablauforganisation in privaten Entsorgungsunternehmen durchgeführt und in einer Studie zusammengefasst. Auf 65 Seiten werden in der vorliegenden internen Studie die Ergebnisse der Auswertung vorgestellt und erste Handlungsempfehlungen gegeben. Die Visualisierung der Antworten, gebildete Kennzahlen und auch die Angaben der Unternehmen zu bereits durchgeführten Veränderungsprozessen vermitteln kurz und knapp erste wichtige Erkenntnisse über realisierbare Kostenvorteile.

Deutlich wird, dass neben einer bereits erfolgten Umstellung auf vermehrte Seitenladertechnik, einem Rückgang des Laderpersonals sowie Veränderungen der Tourenzusammenstellung zukünftig die größten Modifikationen in den privaten Entsorgungsunternehmen bei jeweiligen Arbeitszeitmodellen entstehen. Derartige Veränderungen ziehen wiederum anzupassende Tourenplanungen nach sich, so dass auch weiterhin ein hohes Maß an planerischer Tätigkeit gefordert ist, um die Wettbewerbssituation zu festigen und zu verbessern.(RFN)

Kontakt: Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML, Joseph-von-Fraunhofer-Str. 2-4, D-44227 Dortmund, Tel. 0231.97 43-0, eMail: info@iml.fhg.de, Dipl.-Ing. Verena Möller, Tel. 0231.97 43- 368, eMail: verena.moeller@iml.fraunhofer.de



Copyright: © Rhombos Verlag (20.04.2005)
 
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?