Huber: Wassermangel "Hauptgrund f√ľr Armut und fehlende Bildung"

DBU-Umweltpreisträger sprach bei Eröffnung der neuen Ausstellung von DBU undDWA - Bewusstsein wecken

Huber - im Jahr 2006 von der DBU mit ihrem Deutschen Umweltpreis ausgezeichnet f√ľr seine Technologie zur Frischwasseraufbereitung und Abwasserbehandlung, die besonders geeignet f√ľr Schwellen- und Entwicklungsl√§nder ist, - betonte in seinem Redebeitrag, um dieses zu √§ndern, seien gro√üe Anstrengungen erforderlich. Neben neuen Technologien der Abwasserbehandlung und der -wiederverwendung m√ľssten alle Beteiligten umdenken.

DBU-Generalsekret√§r Dr. Fritz Brickwedde unterstrich bei der Er√∂ffnung: "Mit der Ausstellung m√∂chten wir das Interesse und das Bewusstsein f√ľr das zukunftstr√§chtige Thema 'Wasser' wecken. Dar√ľber hinaus vermitteln wir einen Einblick in die Arbeit von DWA und DBU." F√ľr die Ausstellung "WasserWissen" w√ľnsche er sich, dass sich viele G√§ste durch einen Besuch zu einem vern√ľnftigen Umgang mit dem kostbaren Gut inspirieren lie√üen: Ausstellungen b√∂ten die M√∂glichkeit, vollst√§ndig in ein Thema einzutauchen. Wie kein anderes Medium seien sie auf hervorragende Weise f√ľr interaktives Lernen geeignet. "WasserWissen" solle deshalb insbesondere Sch√ľler und Lehrer ansprechen. Mit der Ausstellung beteilige sich die DBU auch am diesj√§hrigen Themenschwerpunkt der Dekade "Bildung f√ľr eine nachhaltige Entwicklung" der Vereinten Nationen (United Nations, UN). "WasserWissen - die wunderbare Welt des Wassers" sei ein im Rahmen der UN-Dekade 2008/2009 offiziell ausgezeichnetes Projekt.

DWA-Pr√§sident Otto Schaaf ging in seinem Gru√üwort auf den vom Menschen verursachten Klimawandel als gegenw√§rtig eine der wichtigsten globalen Herausforderungen ein. Er f√ľhre weltweit zu Ver√§nderungen der nat√ľrlichen Lebensgrundlagen und habe auch gro√üe Auswirkungen auf die Wasserverf√ľgbarkeit in vielen Regionen der Erde; dies gelte auch f√ľr Deutschland. Folgen wie D√ľrrekatastrophen oder Wassermangel zeigten, dass die Themen "Klima" und "Wasserwirtschaft" eng miteinander verkn√ľpft seien. Es reiche nicht mehr aus, dass nur Fachleute √ľber "Wasser" diskutierten: Jeder Einzelne m√ľsse hierf√ľr sensibilisiert werden. In diesem Sinne sei die Ausstellung eine wichtige Erg√§nzung der √Ėffentlichkeitsarbeit der DWA. Sie sei ein ansprechendes Mittel zur Bewusstseinsbildung und erm√∂gliche den Besuchern, ein Gef√ľhl f√ľr das Thema "Wasser" zu bekommen. Mit der Ausstellung machten DBU und DWA zudem "deutlich, dass wir hier vor allem an praxisbezogenen und modellhaften L√∂sungen arbeiten", so Schaaf weiter.

Die Wasser-Ausstellung ist die f√ľnfte DBU-eigene Ausstellung. Auf etwa 240 Quadratmetern k√∂nnen Besucher in sechs Themenkomplexen Aufschlussreiches und N√ľtzliches zum Thema "Wasser" erfahren. Zahlreiche interaktive Ausstellungsobjekte wie eine Hochwasser-Wippe oder ein Pump-Brunnen sollen Neugierige zum Anfassen und Ausprobieren anregen. Auch an die Allerj√ľngsten ist gedacht: Biber Billy, eine Comic-Figur, zeigt ihnen, wo sie in der Ausstellung Interessantes entdecken k√∂nnen.

"WasserWissen" ist montags bis donnerstags von 9 bis 17 Uhr und freitags von 9 bis 13 Uhr ge√∂ffnet. Der Eintritt ist frei. Kostenlose F√ľhrungen bietet die DBU ab einer Gruppengr√∂√üe von zehn Personen an; sie sind auch zu speziellen Themen oder f√ľr unterschiedliche Altersgruppen wie Grundschul- oder Kindergartenkinder m√∂glich. Eine rechtzeitige Voranmeldung ist erforderlich. Sch√ľlerversuche zur Arbeit in Kleingruppen bietet die DBU auf Anfrage an. Flankierend gibt es auch Begleitmaterial f√ľr Sch√ľler. Ab Herbst 2008 finden im ZUK der DBU einmal monatlich donnerstags Vortr√§ge zum Thema Wasser statt. Als Wanderausstellung konzipiert, geht die Ausstellung ab November 2009 deutschlandweit auf Reise. Zu diesem Zweck ist eine Ausleihe m√∂glich. Mehr Informationen unter Tel.: 0541/9633-941 oder -921, E-Mail: ausstellung-dbu@dbu.de, Internet http://www.wasser-wissen.net.

Lead 934 Zeichen mit Leerzeichen
Resttext 3.749 Zeichen mit Leerzeichen
Fotos nach IPTC-Standard zur kostenfreien Veröffentlichung unter www.dbu.de
Weitere Informationen:

URL dieser Pressemitteilung: http://idw-online.de/pages/de/news260653



Copyright: © Informationsdienst Wissenschaft e.V. -idw- (18.05.2008)
 
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?