Ressourceneffiziente Stahlaufbereitung f√ľr die Automobilindustrie in Deutschland

F√ľr die Entwicklung eines Laserverfahrens zur ressourceneffizienten Strukturbauteil-Produktion f√ľr die automobile Karosserie erh√§lt die BILCUT GmbH aus Hagen in Nordrhein-Westfalen rund 2,2 Millionen Euro aus dem Umweltinnovationsprogramm des Bundesumweltministeriums.

Parlamentarische Staatssekretärin Bettina Hoffmann: "Durch die Senkung des Material- und Energieverbrauchs leistet das innovative Vorhaben zur Fertigung von Formplatinen einen erheblichen Beitrag zur Ressourcenschonung. Das Verfahren hat Modellcharakter und kann einen wichtigen Impuls zur Modernisierung und ökologischen Transformation in der Automobilbranche setzen."
Im Rahmen des Vorhabens wird eine Anlage zur laserbasierten Herstellung von ma√ügeschneiderten Formplatinen errichtet. Diese sind f√ľr die Umformung zu Strukturbauteilen in der Karosserie von Pkws n√∂tig, zum Beispiel A-S√§ulen und B-S√§ulen. Dabei wird ein innovatives Verfahren des High Speed Laser Blankings eingesetzt, das in der Umsetzung des Designs der Formplatinen auf dem Blech flexibel angewandt werden kann. Gegen√ľber dem klassischen Herstellungsverfahren ‚Äď dem unflexiblen Stanzen der Formplatine ‚Äď wird bei diesem neuen Verfahren die Verschnittmenge des Materials deutlich reduziert. Im Design aufw√§ndigere Strukturbauteile k√∂nnen dank einer hohen Dynamik der Laserschneidanlage pr√§zise, schnell und damit insgesamt wirtschaftlich gefertigt werden. Bei einer j√§hrlich produzierten Menge von 1,5 Millionen Platinen ergibt sich hierdurch eine verbesserte Materialausnutzung von 16 Prozent. Entwickelt wird die Anlagentechnik im Projektkonsortium BILSTEIN GROUP, DREHER Automation und Fraunhofer-Institut f√ľr Lasertechnik ILT.
Das BMUV f√∂rdert die gro√ütechnische Anwendung einer innovativen Technologie √ľber das Umweltinnovationsprogramm (UIP). Ausschlaggebend f√ľr die F√∂rderung war, dass das Vorhaben √ľber den Stand der Technik hinausgeht und Demonstrationscharakter hat. Das Umweltinnovationsprogramm unterst√ľtzt seit 1979 Unternehmen dabei, innovative, umweltentlastende technische Verfahren in die Praxisanwendung zu bringen. Das Programm f√∂rdert das Potenzial, dass aus der Synergie von technischen Verfahren und industrieller Produktion sowie √∂kologischen und √∂konomischen Anforderungen entsteht.

Link zur Originalnachricht>>>



Copyright: © Bundesministerium f√ľr Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (11.08.2022)
 
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?