Bayerische Forderungen zur Spielzeugsicherheit an EU √ľbermittelt

Im Rahmen der "Qualit√§tsoffensive Spielzeug" hat der Freistaat verschiedene Forderungen an die EU √ľbermittelt, die f√ľr noch mehr Sicherheit bei Kinderspielzeug sorgen sollen.

Anlass ist das laufende Konsultationsverfahren der EU-Kommission, die eine √úberarbeitung der Spielzeugrichtlinie plant. BayernsVerbraucherschutzminister Thorsten Glauber betonte dazu heute im Vorfeld des internationalen Weltspieltags am 28. Mai: "Spielzeug muss sicher sein. Das gilt auch f√ľr Spielzeug, das von au√üerhalb der Europ√§ischen Union haupts√§chlich √ľber den Online-Handel angeboten wird. Ziel unserer Qualit√§tsoffensive ist es, gef√§hrliche Produkte fr√ľhzeitig vom Markt zu nehmen. Der Schutz der Gesundheit und Sicherheit unserer Kinder muss h√∂chste Priorit√§t haben. Wir brauchen innerhalb der EU ein einheitliches Sicherheitsniveau f√ľr Spielzeug. Dabei setzen wir vor allem auf einheitliche Regelungen im Online-Handel und Nachbesserungen beim Umgang mit Chemikalien in Spielzeug. Ein klarer Rechtsrahmen in allen L√§ndern der EU sorgt f√ľr faire Wettbewerbsbedingungen." Das Verbraucherschutzministerium begr√ľ√üt deshalb die geplante Umwandlung der Spielzeugrichtlinie hin zu einer EU-Verordnung, welche unmittelbar in jedem Mitgliedstaat G√ľltigkeit erlangen w√ľrde. Inhaltlich sollten die EU-Vorschriften √ľber die Sicherheit von Spielzeug zuk√ľnftig nach Ansicht Bayerns strengere Anforderungen f√ľr Chemikalien in Spielzeug enthalten. Auch eine Absenkung der Grenzwerte f√ľr bestimmte Stoffe, die krebserzeugend sein k√∂nnen, soll erreicht werden. Eine weitere Forderung Bayerns ist es, die chemische Zusammensetzung von Spielzeug f√ľr einzelne Produktkategorien und bestimmte lnhaltsstoffe auf dem Etikett anzugeben, beispielsweise bei allergenen Duftstoffen. So stehen dem Verbraucher die notwendigen Informationen direkt auf dem Produkt zur Verf√ľgung, was gleichzeitig die Markt√ľberwachung in ihrer Kontrollt√§tigkeit unterst√ľtzt. Die aktuelle Beteiligung an der EU-Konsultation ist ein Baustein der Qualit√§tsoffensive Spielzeug, die auf sechs S√§ulen steht:

- Markt√ľberwachung im Online-Handel ausdehnen, KI gezielt einsetzen: Neben dem Einsatz K√ľnstlicher Intelligenz im Internet wird die Markt√ľberwachung gezielt Plattformbetreiber in die Pflicht nehmen, um mangelhaftes Spielzeug aus dem Angebot zu entfernen.

- Zusammenarbeit im bundesweiten Netzwerk Spielzeugsicherheit intensivieren

- Laborkapazit√§ten am Bayerischen Landesamt f√ľr Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) weiter ausbauen

- Pr√§vention st√§rken, beispielsweise durch gezielte H√§ndlerberatung auf der N√ľrnberger Spielwarenmesse

- Verbraucheraufklärung vorantreiben

- Nationale und Europäische Politik mitgestalten.

Weitere Informationen f√ľr Verbraucher sind zusammengefasst unter www.stmuv.bayern.de sowie im Verbraucherportal Bayern unter www.vis.bayern.de

Link zur Originlanachricht >>>



Copyright: © Bundesministerium f√ľr Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (27.05.2022)
 
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?