IPCC-Sonderbericht belegt dramatische Risiken des Klimawandels f√ľr die Landressourcen der Erde

Bericht des Weltklimarats √ľber Klimawandel und Landsysteme identifiziert gro√ües Potenzial f√ľr Klimaschutzma√ünahmen

Der heute in Genf vorgestellte Sonderbericht des Weltklimarats (IPCC) √ľber Klimawandel und Landsysteme offenbart substanzielle Risiken f√ľr die Lebensgrundlagen auf unserem Planeten. Der wissenschaftliche Bericht zeigt, wie sehr der Klimawandel die √Ėkosysteme zu Land belastet und unterstreicht die Notwendigkeit, st√§rker als bislang dagegen anzuk√§mpfen. Schnelle und entschlossene Klimaschutz- und Anpassungsma√ünahmen im Landsektor w√ľrden kurzfristig soziale und wirtschaftliche Vorteile bringen und langfristig Chancen f√ľr eine klimaresiliente Entwicklung.

Bundesumweltministerin Svenja Schulze: ‚ÄěDer Bericht des Weltklimarats zeigt: Klimaschutz ist eine Existenzfrage f√ľr uns Menschen. Denn der Klimawandel gef√§hrdet unsere Ern√§hrungs- und Lebensgrundlagen. Die Land- und Forstwirtschaft ist ein Opfer dieser Entwicklung, aber sie ist auch ein wichtiger Verursacher und damit ein Teil der L√∂sung beim Klimaschutz. Die Art, wie die Menschheit mit dem Land umgeht, kann das Klima sch√ľtzen oder sch√§digen. Der Bericht zeigt uns, dass Klimaschutz in der Land- und Forstwirtschaft machbar ist und zugleich soziale, wirtschaftliche und √∂kologische Vorteile bringt. Die anstehende Reform der EU-Agrarf√∂rderung ist eine gute Gelegenheit, in Europa die richtigen Anreize f√ľr mehr Klimaschutz in der Landwirtschaft zu setzen.‚Äú

Dr. Georg Sch√ľtte, Staatssekret√§r im Bundesministerium f√ľr Bildung und Forschung: ‚ÄěDeutschland hat dank der Unterst√ľtzung durch die Bundesregierung eine starke wissenschaftliche Stimme im Weltklimarat. Die Wissenschaft mahnt uns, die Ergebnisse von vielen Jahrzehnten Forschung ernst zu nehmen. Die Folgen der D√ľrre im vergangenen und in diesem Jahr zeigen uns auch in unseren Breiten, dass wir moderne Technologien nutzen m√ľssen, um nachhaltig mit den nat√ľrlichen Ressourcen an Land umzugehen. Aber das, was wir heute k√∂nnen, wird nicht reichen. Langfristig brauchen wir weitere Anstrengungen der Wissenschaft, um beispielsweise d√ľrreresistente Pflanzen zu z√ľchten oder Nahrungsmittel-Ketten zu entwickeln, die zu geringeren Verlusten nach der Ernte f√ľhren. Das geht oftmals nur in internationaler Zusammenarbeit, wie unsere BMBF-Kompetenzzentren zu Klimawandel und Landnutzung im westlichen und s√ľdlichen Afrika zeigen.‚Äú

Der Bericht zeigt, dass fast ein Viertel der aktuellen menschengemachten Treibhausgasemissionen auf die Landnutzung, darunter Forst- und Landwirtschaft, zur√ľckgehen. Gleichzeitig wirkt die Landbiosph√§re als nat√ľrliche Treibhausgassenke, weil knapp 30 Prozent der anthropogenen CO2-Emissionen von Vegetation und B√∂den gebunden werden.

Folgen des Klimawandels sind bereits nachweisbar. Mit zunehmender globaler Erw√§rmung sind negative Auswirkungen auf Ernteertr√§ge, Nahrungsmittelversorgung, Nahrungsmittelpreise und Wasserverf√ľgbarkeit zu erwarten. Gravierende Risiken k√∂nnten durch Vegetationsverlust und Artensterben, zunehmende Waldbr√§nde, Boden- und K√ľstenerosion sowie das verst√§rkte Auftauen von Permafrostb√∂den entstehen.

Es gibt wirksame Maßnahmen, die gleichzeitig dem Klimawandel und der Landdegradierung entgegenwirken. Dazu gehören nachhaltiges Land- und Forstmanagement sowie Maßnahmen im Ernährungssystem, z. B. die Verringerung von Nahrungsmittelverschwendung und weniger ressourcenintensive Ernährungsweisen.

Schnelles Handeln verringert das Risiko irreversibler Folgen f√ľr Ern√§hrungssicherheit und f√ľr terrestrische √Ėkosysteme, die f√ľr das Wohlergehen der Menschen entscheidend sind. Die Kosten der Klimawandelfolgen w√ľrden die Kosten von schnellen Klimaschutzma√ünahmen in vielen Bereichen bei Weitem √ľbersteigen.

Weitere Informationen:

Informationen f√ľr die Presse zur Ver√∂ffentlichung: https://www.de-ipcc.de/media/content/Presseinfo_SRCCL.pdf

Zusammenfassung f√ľr politische Entscheidungstr√§ger (SPM, in Englisch) des IPCC-Sonderberichts √ľber Klimawandel und Land: https://www.ipcc.ch/report/srccl/

Deutsche √úbersetzung der Hauptaussagen der SPM: https://www.de-ipcc.de/254.php

Langfassung des IPCC-Sonderberichts √ľber Klimawandel und Landsysteme: https://www.ipcc.ch/report/srccl/



Copyright: © Bundesministerium f√ľr Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (08.08.2019)
 
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...