Innovation im Mehrwegbereich: Energieeffiziente Flaschenwaschmaschine spart CO2

Bundesumweltministerin Svenja Schulze hat heute die Privatbrauerei Moritz Fiege GmbH & Co. KG in Bochum besichtigt, um deren kompakte und energieeffiziente Flaschenwaschmaschine f√ľr B√ľgelverschlussflaschen anzuschauen. Bis zu 100 Tonnen CO2-Emissionen k√∂nnen damit pro Jahr eingespart werden. F√ľr die Umsetzung erh√§lt die Brauerei einen Investitionszuschuss in H√∂he von √ľber 350.000 Euro aus dem Umweltinnovationsprogramm des BMU.

BundesumweltministerinSvenja Schulze: ‚ÄěIch freue mich, dass in Bochum eine neuartige Technologie inder Getr√§nkeindustrie angewandt wird, die erhebliche Ressourcen und Energiespart. Um das umweltfreundliche Mehrwegsystem zu nutzen ist es unumg√§nglich,dass die Flaschen vor ihrer Bef√ľllung gereinigt werden. Das kann nun mit derneuen Technik sehr viel effektiver und effizienter passieren. Das Vorhabenleistet damit einen wichtigen Beitrag f√ľr den Umwelt- und Klimaschutz undverspricht den Stand der Technik in der Branche voranzubringen.‚Äú

DiePrivatbrauerei Moritz Fiege beliefert Handel, Gastronomie und Veranstaltungenim mittleren Ruhrgebiet. Einen Gro√üteil ihrer Produkte f√ľllt das Unternehmen inB√ľgelverschlussflaschen f√ľr das umweltfreundliche Mehrwegsystem ab. Daf√ľr istgrunds√§tzlich eine Flaschenwaschmaschine erforderlich, um die Flaschen vor dererneuten Bef√ľllung zu reinigen. Vor dem Bef√ľllen m√ľssen alle Flaschen zudem mitTrinkwasser gesp√ľlt werden. Diese Vorg√§nge erfordern bisher einen erheblichenEnergie-, Wasser- und Chemikalieneinsatz.

Durch denEinsatz der technisch kompakten Waschmaschine speziell f√ľr B√ľgelflaschen ist esm√∂glich, den Waschvorgang deutlich effizienter als bisher durchzuf√ľhren. Zudemwerden die Flaschen w√§hrend des Waschvorgangs fixiert, so dass ein Verkantendes B√ľgels nicht zu einer unzureichenden Reinigung f√ľhrt (dies betraf bis jetztrund 11% der Flaschen). Dar√ľber hinaus erlaubt die Fixierung, dass im Gegensatzzu herk√∂mmlichen Maschinen alle g√§ngigen Bierflaschengr√∂√üen gereinigt werdenk√∂nnen.

Mit demUmweltinnovationsprogramm wird die erstmalige, gro√ütechnische Anwendung einerinnovativen Technologie gef√∂rdert. Das Vorhaben muss √ľber den Stand der Technikhinausgehen und sollte Demonstrationscharakter haben.

WeitereInformationen zum Förderprogramm und zum Vorhaben unter:



Copyright: © Bundesministerium f√ľr Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (02.07.2019)
 
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...