Alleine schafft es keiner - Qualitatives Recycling bedarf enger Kooperation aller Stakeholder

Der DGAW-Kunststoff-Newsletter 4 mit folgenden Themen: Recyclierf√§higkeit, Streitthema Recyclate: Quantit√§t versus Qualit√§t, Kampagnen f√ľr bessere M√ľlltrennung und gemeinsame L√∂sungen durch Dialog und Kooperation.

Dipl.-Ing. Thomas Obermeier; Ehrenpräsident DGAW, CEO TOMM+C
Dipl.-Wirt.Ing. Isabelle Henkel; Referentin DGAW, Projektmanagement TOMM+C


Europäische Kunststoffstrategie: Selbstverpflichtungen der Industrie
Die EU-Plastikstrategie setzt stark auf Selbstverpflichtungen: Ziel soll sein, bis 2025 zehn Mio. Tonnen Kunststoff-Recyclate zu neuen Produkten f√ľr den EU-Markt zu verarbeiten.

 
Unternehmen und Branchenvereinigungen konnten bis 30.09.2018 ihre Selbstverpflichtungen per Mail bei der EU einreichen. Die Kommission hat die eingegangenen Selbstverpflichtungen und ihren Gesamtbeitrag zu dem quantitativen Ziel gepr√ľft und ver√∂ffentlicht. Die Liste mit den 70 Eintr√§gen finden Sie am Ende des Artikels.1
Vertreten sind sowohl Recycler als auch Konsumg√ľter-, Lebensmittel- und Getr√§nkehersteller, wie Procter & Gamble, Danone, Nestle, Unilever, und viele andere. Bis zum Fr√ľhjahr sollen die quantitativen Zahlen, die die Unternehmen eingereicht haben ausgewertet und ver√∂ffentlicht sein. Dies beinhaltet dann auch eine Analyse der Auswirkungen auf Angebots- und Nachfrageseite nach den einzelnen Kunststoffarten.


Die vorl√§ufige Bewertung deutet darauf hin, dass die Recyclingunternehmen entsprechend ihren Zusagen gen√ľgend recycelte Kunststoffe bereitstellen w√ľrden (10 Mio. Tonnen), um das EU-Ziel bis 2025 zu erreichen. Die Nachfrage nach Kunststoffrecyclaten muss jedoch noch ausgebaut werden, denn bisher haben sich die Unternehmen nur f√ľr den Einsatz von 5 Mio. t verpflichtet. Doch auch dies ist bereits ein Erfolg: Bislang betr√§gt der EU weite Recyclateinsatz nur 3 Millionen Tonnen.2
Voraussetzungen f√ľr die Nachfragesteigerung nach recycelten Kunststoffen sind:

  • Bereitstellung hochwertigen Materials
  • in stabilen Mengen und
  • zu wettbewerbsf√§higen Preisen

 
Daher sollten weitere Ma√ünahmen ins Auge gefasst werden, um eine erh√∂hte Nachfrage nach recycelten Kunststoffen zu unterst√ľtzen.

den gesamten Artikel finden Sie hier zum weiterlesen. 


------------------------------------
1 https://ec.europa.eu/growth/content/european-strategy-plastics-voluntary-pledges_en

2 https://320grad.de/kunststoffverarbeiter-hoeherer-recyclateinsatz-praktisch-unmoeglich/ 

3 http://www.umweltruf.de/2018_PROGRAMM/news/news3.php3?nummer=7857 
 



Copyright: © DGAW - Deutsche Gesellschaft f√ľr Abfallwirtschaft e.V. (19.03.2019)
 
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...