November/Dezember 2003


Chance nutzen
Hans-Joachim Schulz-Ellermann
Es ist zu begr√ľ√üen, dass die Bundesregierung im Erneuerbaren Energiengesetzes (EEG) den biologisch abbaubaren Anteil in Siedlungsund Industrieabf√§llen als Erneuerbare Energie anerkennen will.
Das Amt br√§t keine Extrawurst - Kartellamtsdirektor Heistermann √ľber den Wettbewerb im Abfallmarkt
Anke Geilen, Bernd Waßmann
Wer √ľber die Strukturen in der deutschen Entsorgungswirtschaft sinniert, kommt vermutlich zu dem Schluss, dass dort einiges im Argen liegt. Aktuell bieten die Diskussionen um das Verfahren zur DSD-Ausschreibung und um die Wettbewerbssituation wieder gen√ľgend Z√ľndstoff. Aus kartellrechtlicher Sicht war die Durchsuchung der Entsorgungsbetriebe durch die Staatsanwaltschaft ein unumg√§nglicher Schritt. Nach Meinung von Kartellamtsdirektor Franz Heistermann verdient die Abfallwirtschaft in Sachen Wettbewerb keine Sonderbehandlung gegen√ľber anderen Branchen.
Kein absoluter Zwang - Altpapier aktuell: Streit an vielen Fronten
Dr. Rainer Cosson
Mit einem Berufungsurteil hat das Landgericht Berlin erste Klarheit bei der Altpapierentsorgung durch kommunale Betriebe geschaffen. Altpapier ist allerdings auch in anderen Fällen zum Zankapfel geworden.
Reisen auf Gleisen - Möglichkeiten des Abfalltransports auf der Schiene
Peter Mayer, Thomas Rauh
Die steigende Verkehrsleistung, die Lkw-Maut, die Verkehrs- und bisweilen auch die Umweltbelastung haben die Akteure der Wirtschaft sensibilisiert, alternative Transportmittel in ihre √úberlegungen mit einzubeziehen. Dies gilt auch f√ľr die Kreislauf- und Abfallwirtschaft, in der insbesondere der Verkehrstr√§ger Schiene an Bedeutung gewinnt. Die Abteilung Entsorgungslogistik des Fraunhofer-Instituts f√ľr Materialfluss und Logistik IML entwickelt in Forschungs- und Industrieprojekten Logistik- und Entsorgungskonzepte, die den Anspr√ľchen der Branche gerecht werden sollen.
Wertvolles aus dem Restm√ľll - RWE nimmt bei einem Gro√üversuch graue Tonne unter die Lupe
Heinz-Wilhelm Simon
Die Diskussion um Sinn und Unsinn der Getrenntsammlung von Abfallfraktionen wird von den unterschiedlichsten Parteien gef√ľhrt. Selbst DSD beteiligt sich daran. RWE Umwelt hat eine Testreihe gestartet, mit der gepr√ľft werden soll, in welchem Umfang eine vollautomatische Restm√ľllverwertung vermarktbare Produkte erzeugen kann.
Der Ernstfall ist eingetreten - Das Defizit an Behandlungskapazitäten ist nicht mehr auszugleichen
Heinz-Wilhelm Simon
Gleichg√ľltig ob nun f√ľr vier oder sieben Mio. Tonnen keine Behandlungsanlagen vorhanden sind: Die gesetzliche Vorgabe, ab dem 1. Juni 2005 keine unbehandelten Abf√§lle mehr zu deponieren, kann in vielen Regionen Deutschlands nicht eingehalten werden. Deshalb ist es dringend notwendig, dass sich Bund und L√§nder schnellstens auf gesicherte und einheitliche Regelungen f√ľr den √úbergang verst√§ndigen.
Chancen f√ľr Paketl√∂sungen - EU-Osterweiterung bringt neue Marktchancen
Heinz-Wilhelm Simon
Die neuen EU-Mitgliedsl√§nder m√ľssen grunds√§tzlich die gleichen Umwelt-Standards erreichen wie die alten. Ausl√§ndisches Engagement und Kapital stehen daher hoch im Kurs.
Die Macht der Marke - Auch in der Entsorgungswirtschaft muss der Marketing-Mix stimmen
Volker Herwing
Ein geschickter Marketing- Mix hilft Unternehmen der Entsorgungswirtschaft, sich im Markt zu positionieren. Dabei reicht es allerdings nicht, lediglich die Dienstleistungen unter einem einheitlichen Logo zu präsentieren.
In zwei Stufen vom Stickstoff befreit - Uni Hannover stellt Verfahren zur Behandlung von Schlammwasser vor
Axel Cornelius
Zur Behandlung von Schlammwasser aus Kl√§ranlagen hat das Institut f√ľr Siedlungswasserwirtschaft und Abfalltechnik der Universit√§t Hannover das Verfahren der Deammonifikation etabliert. Das biologische Verfahren ben√∂tigt f√ľr die Stickstoffelimination keinen organischen Kohlenstoff (CSB).
Aus Erfahrungen lernen - Chancen f√ľr die Kreislauf- und Abfallwirtschaft in China
Edgar Endrukaitis
In Sachen Kreislaufwirtschaft setzt China auf den Erfahrungsaustausch mit Deutschland. Mit einem deutsch-chinischen Expertenforum leistete auch die GTZ Hilfestellung.
Finnland macht sich fit f√ľr den Wettbewerb - F√∂rderprogramm soll abfallwirtschaftliche Konzepte vorantreiben
Anke Geilen
Das Programm Streams unterst√ľtzt finnische Unternehmen und Forschungsinstitute bei der Entwicklung neuer Technologien und Management- Konzepte f√ľr die Abfallwirtschaft.
Kugeln bringen Strom - Biogas-Produktion soll mit neuer Aufbereitungs-Technik erhöht werden
Per Dreifach-Behandlung und mit Hilfe von Stahlkugeln will ein Brandenburger Unternehmen die Biogas-Produktion bei der M√ľllaufbereitung vorantreiben.
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die j√ľngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Ums√§tze werden im Verh√§ltnis 30 zu 70 (70% f√ľr den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...