Wasserwirtschaft - Heft 09


Verbleibendes Risiko und Notfallpl√§ne f√ľr Talsperren, Hochwasserr√ľckhalte- und Speicherbecken
Prof. Dr.-Ing. habil. Reinhard Pohl, Prof. Dr.-Ing. habil. Dirk Carstensen, Univ.-Prof. Dr.-Ing. habil. Markus Aufleger
Auch das Sommerhochwasser 2021 hat nach den Hochwassern der vergangenen Jahre erneut gezeigt, dass einerseits die √ľberwiegende Zahl der Talsperren in den betroffenen Gebieten in Deutschland auch bei dieser extremen Einwirkung ihre Aufgaben erf√ľllt und einen Beitrag zum Hochwasserschutz geleistet hat. Andererseits wurde am Beispiel einer Talsperre deutlich, dass insbesondere bei Einwirkungen jenseits der Bemessungsannahmen (Rest-) Risiken existieren, die ein Absperrbauwerk an den Rand des Versagens bringen k√∂nnen. In diesem Fall wurde ein Staudamm durch √úberstr√∂mung auf der Luftseite massiv besch√§digt.
Steuerung der Versagenswahrscheinlichkeit homogener Deichböschungen
Niklas Schwiersch, Prof. Dr.-Ing. J√ľrgen Stamm
Ein ganzheitliches Hochwasserrisikomanagement zielt auf die Minimierung des Hochwasserrisikos in einem Flussgebiet. Dies erfordert unter anderem, die Zuverl√§ssigkeit von Schutzbauwerken (z. B. Deichen) im Systemzusammenhang einzustellen, wof√ľr es wiederum Steuerungsgr√∂√üen bedarf. In dieser Studie werden aus insgesamt zehn Eingangsvariablen vier als aussichtsreiche Steuerungsgr√∂√üen f√ľr homogene Deichb√∂schungen identifiziert. Die gewonnenen Erkenntnisse gilt es im Weiteren auf komplexere Systeme zu √ľbertragen.
Wellenumlenker in der Freibordbemessung an Stauanlagen
Max Heß
In der angepassten Freibordbemessung an Dammbauwerken im Binnenbereich wird der Wasser√ľbertritt infolge des Wellenauflaufs grunds√§tzlich nicht toleriert. Liegt ein Freiborddefizit an einer Stauanlage vor, so kann die Umlenkung des Wellenauflaufschwalls mittels entsprechender Kronenelemente den Wasser√ľbertritt unterbinden. Bestehende Dimensionierungsans√§tze f√ľr Wellenumlenker basieren aktuell stets auf theoretischen Ans√§tzen zum Wellen√ľberlauf. Im Rahmen unabh√§ngiger Untersuchungen erfolgte die Entwicklung eines Dimensionierungskonzepts unter Nutzung hydrodynamisch-numerischer Modellierung zur Absch√§tzung der erforderlichen Wellenumlenkergr√∂√üe ohne planm√§√üigen Wasser√ľbertritt.
Rechtliche Hebel zum Erreichen der Ziele der Wasserrahmenrichtlinie
Dr. Heidi Stockhaus, Dr. Ulf Stein, Dr. Ralph Bodle, Rodrigo Vidaurre
Damit Deutschland die Ziele der Wasserrahmenrichtlinie in Zukunft erreichen kann, m√ľssen die Schadstoffeintr√§ge in Gew√§sser reduziert, eine naturnahe Gew√§sserentwicklung erm√∂glicht sowie die Durchg√§ngigkeit von Gew√§ssern wiederhergestellt und verbessert werden. Der Aufsatz beleuchtet einzelne rechtliche Hebel, insbesondere in Rechtsbereichen au√üerhalb des Wasserrechts, um diese Aufgaben anzugehen. Sie zielen darauf ab, Oberfl√§chengew√§sser und das Grundwasser mittel- und langfristig in einen guten Zustand zu bringen.
Otto Kirschmer - Wasserbau-Ingenieur und Professor
Professor Dr. Willi H. Hager
Im Zusammenhang mit Fischbewegungen bei Wasserkraftwerken kommt Rechenanlagen eine gro√üe Bedeutung zu. Dabei tritt der Name Otto Kirschmer oft auf, war er doch der Erste, der dazu eine Forschung betreffend die hydraulischen Verluste pr√§sentierte. Dieser Aspekt ist jedoch nur ein Bruchteil seiner Verdienste f√ľr den Wasserbau in Deutschland. Die vorliegende Arbeit versucht, neben dem Forscher und Manager Kirschmer zudem den Menschen Kirschmer zu erfassen, damit sein Name auch in der Zukunft f√ľr viele ein Vorbild sein m√∂ge.
Service-Lifte f√ľr Wartungsarbeiten und Reparaturen
Martin Endres
Die Geschichte der Riveristalsperre, eine von Deutschlands 371 großen Talsperren, nahm bereits Anfang des 20. Jahrhunderts ihren Anfang. Doch erst 1954 begann man mit der Errichtung eines 47 m hohen Erddamms, der das Wasser des Riverisbachs und des Thielenbachs staut. 1958 wurde die Riveristalsperre in Betrieb genommen.
Kunst am Fluss - Spaß am Wasser
Dipl.-Des. Liane Hellmund, Dipl.-Ing. (FH) Horst Spreckelmeyer
An Flie√ügew√§ssern handelt √ľberwiegend die √∂ffentliche Hand, das gilt besonders f√ľr die Fl√ľsse. Dass auch ehrenamtliches Handeln durch seine Unbefangenheit hier einen gesellschaftlich bedeutenden Beitrag liefern kann, m√∂chten die Weserfreunde aus Minden mit diesem Bericht aufzeigen. Neben dem Verfolgen der WRRL-Ziele finden sie, dass das Vergn√ľgen und der Spa√ü am Wasser auch ihre Berechtigungen haben sollten. Seit f√ľnfzehn Jahren betreiben sie neben anderen Projekten einen Badestrand am Fluss, jetzt stellten sie in unmittelbarer Nachbarschaft im Zusammenhang mit einer √∂kologischen Ma√ünahme ein Kunstwerk auf.
World Canals Conference 2022 in Leipzig
Angela Zábojník
Die Stadt Leipzig hat sich gemeinsam mit ihren Partnern, der Leipziger Messe GmbH und dem Europ√§ischen Metropolregion Mitteldeutschland e. V., 2017 f√ľr die Austragung der WCC in Leipzig beworben. Der Zuschlag erfolgte im Februar 2018 f√ľr das Veranstaltungsjahr 2020. Pandemiebedingt musste der Kongress auf 2022 verschoben werden.
12. Mittweidaer Talsperrentag - Fachtagung zur messtechnischen √úberwachung von Stauanlagen
Peter Kasper
Zum 12. Mal konnten sich nun wieder Talsperrenexperten in Sachsen beim Mittweidaer Talsperrentag treffen. Nachdem die Veranstaltung im Jahr 2020 aufgrund der Pandemie ausfallen musste und auch 2021 nicht durchgef√ľhrt werden konnte, gab es jetzt wieder die M√∂glichkeit zum fachlichen und pers√∂nlichen Austausch zum Thema Talsperren√ľberwachung.
45. Dresdner Wasserbaukolloquium zum Thema Nachhaltigkeit im Wasserbau
Dr.-Ing. Torsten Heyer
Nachdem das Dresdner Wasserbaukolloquium im vergangenen Jahr zwangsweise als vollst√§ndig digitale Veranstaltung durchgef√ľhrt wurde, konnte das 45. Dresdner Wasserbaukolloquium am 14. und 15. Juni 2022 nun wieder als Pr√§senzveranstaltung im Internationalen Congress Center Dresden ausgetragen werden. Die Konferenz stand unter dem Thema ‚ÄěNachhaltigkeit im Wasserbau ‚Äď Umwelt, Transport, Energie‚Äú.
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die j√ľngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Ums√§tze werden im Verh√§ltnis 30 zu 70 (70% f√ľr den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...