Wasserwirtschaft - Heft 04


Besondere Schalsysteme f√ľr den Wasserbau an der K√ľste
Dipl.-Ing. Claudia El Ahwany
Derzeit entsteht im nieders√§chsischen Otterndorf eine Kanalschleuse, die der Entw√§sserung, der Schifffahrt und dem K√ľstenschutz dient. Doch Gezeiten, Witterung und die Anforderungen, die an ein solches Wasserbauwerk gestellt werden, machen dessen Errichtung zu einer anspruchsvollen Aufgabe. Um dieser gerecht zu werden, entschieden sich die ausf√ľhrenden Firmen f√ľr ein besonderes Schalsystem der Firma NOE aus S√ľssen.
Der Mehrfacheinstieg-Schlitzpass
Dr. Jörg Schneider, Dipl.-Ing. Helmut Schmid, Dipl.-Ing. (FH) Matthias Meyer
Fischaufstiegsanlagen (FAA) sind so zu dimensionieren, dass das gesamte Fischartenspektrum geeignete r√§umliche und hydraulische Bedingungen f√ľr die Passage vorfindet. F√ľr den FAA-Einstieg ist zus√§tzlich die Auffindbarkeit relevant. Hierf√ľr soll neben der Positionierung des Einstiegs eine gut wahrnehmbare Leitstr√∂mung dienen, die jedoch in der Einstiegs√∂ffnung die Leistungsf√§higkeit schwimmschwacher Arten nicht √ľbersteigen darf. F√ľr rheophile Arten bildet diese Kompromissl√∂sung nicht zwangsl√§ufig einen ausreichenden Stimulus im Sinne einer attraktiven Lockwirkung. Der Mehrfacheinstieg-Schlitzpass soll hierzu einen L√∂sungsansatz bieten.
Diskussionsbeitrag zur Flie√üwiderstandsparametrisierung zur Simulation der Oberfl√§chenabfl√ľsse bei Starkregen
Dr.-Ing. Peter Oberle, Dr.-Ing. Andreas Kron, Tim Kerlin, Prof. Dr. Ernesto Ruiz Rodriguez, Prof. Dr.-Ing. Franz Nestmann
Bei der hydraulischen Starkregensimulation kommen Verfahren aus der Flie√ügew√§ssermodellierung zum Einsatz. Eine √úbertragung der empirischen Formeln und Parameter auf die stark unterschiedlichen Randbedingungen (u. a. Flie√ütiefe, Neigung) ist jedoch nur eingeschr√§nkt m√∂glich. Der Beitrag stellt die Auswertung einer Vielzahl publizierter Feld- und Laborversuche sowie grunds√§tzliche √úberlegungen zur Praxistauglichkeit g√§ngiger Ans√§tze und Parameterangaben zur Ber√ľcksichtigung des Flie√üwiderstandes bei Starkregen zur Diskussion.
Administrative und praktische Umsetzung von Gewässerentwicklungsmaßnahmen
Dr. Georg Lamberty, Stephan Naumann
Im Januar 2021 beteiligten sich Experten aus ganz Deutschland an einem virtuellen Hydromorphologie-Workshop des Umweltbundesamtes. Sie diskutierten u. a. die Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie. Ihre Ergebnisse und Kernbotschaften werden in diesem Nachbericht vorgestellt.
Handbuch der Ingenieurwissenschaften
Professor Dr. Willi H. Hager
Das zwischen 1880 und 1914 in vier Auflagen herausgegebene Handbuch der Ingenieurwissenschaften ist heute nur wenigen bekannt. Dabei findet sich dort eine Unmenge von Informationen zu den wichtigsten bautechnischen Fragen. Ziel dieser Arbeit ist es, dieses gro√üe Werk anhand der B√ľcher zum Wasserwesen einer gr√∂√üeren Zahl von Berufskollegen vorzustellen. Damit sollen Entstehungen und Entwicklungen unserer heutigen Bauwelt beschrieben, illustriert und n√§hergebracht werden. Auf mehr als 8 000 Seiten werden alle damals als wichtig erachteten Themen des Wasserwesens von der Hydrologie zur Hydraulik, von der Wasserversorgung zur Abwasserableitung, von Fl√ľssen und Talsperren hin zu H√§fen und Stromm√ľndungen beschrieben. Im Extremfall l√§sst sich dieses nahezu einzigartige Werk des Ingenieurwesens mit dem heutigen Internet vergleichen.
Numerische 3-D-Untersuchung der Leitströmung bei Fischaufstiegsanlagen am Beispiel des unteren Puhlstromwehres
M.Sc. Marcel H√§rtel, Dipl.-Ing. Markus Gr√ľnzner
Im Wasserbau gibt es zahlreiche anspruchsvolle Aufgabenstellungen, die eine 3-D-hydronummerische Str√∂mungsmodellierung erfordern. Besonders bei der Herstellung der √∂kologischen Durchg√§ngigkeit an bestehenden Querbauwerken kann eine 3-D-Untersuchung der Str√∂mung sehr hilfreich sein. Mittels der numerischen Modellierung kann die Auffindbarkeit des Einstiegs in Abh√§ngigkeit unterschiedlicher Str√∂mungssituationen, optimiert werden. F√ľr die benannte Wehranlage ist in Eigeninitiative ein Modell zur Untersuchung der Auffindbarkeit des Einstieges in die geplante Fischaufstiegsanlage erstellt worden. Es konnte gezeigt werden, wie die Konkurrenzstr√∂mung der Wehr√ľberf√§lle, turbulente Zonen oder Kurzschlussstr√∂mungen in abgewinkelten Becken die Lockstr√∂mung und deren Auffindbarkeit beeinflussen. Die Untersuchung zeigt auch, dass numerische 3-D-Simulationen ein geeignetes Mittel bei der Planung bzw. Optimierung von Fischaufstiegsanlagen ist.
Kleinwasserkraftwerk im Hochgebirge mit neuartigem Fassungstyp
Andreas Bischofer, DI(FH) Christoph Klinger
Zur Versorgung der vorderen Tumpenalm im Tiroler √Ėtztal wurde ein Kleinwasserkraftwerk errichtet. Besondere Herausforderungen waren die spezielle, √∂kologisch sensible Lage des Projektgebietes und die Anforderungen an die Robustheit des Gesamtsystems.
Aufschwimmende Widerstandsk√∂rper zur Verhinderung der Sohlenerosion in Fl√ľssen
Dr.-Ing. Ottfried Arnold
Das Absinken der Flusssohle infolge von Sohlenerosion kann gravierende wasserwirtschaftliche und √∂kologische Folgen haben. Zur Verhinderung der Sohlenerosion werden kegelf√∂rmige, √ľber Seile mit der Flusssohle verbundene Schwimmk√∂rper vorgeschlagen, welche bei Hochwasser aufschwimmen, dabei aber gr√∂√ütenteils getaucht bleiben. Sie verursachen qua Str√∂mungswiderstand einen Aufstau, durch welchen das Gef√§lle der Energielinie und damit die Schleppspannung an der Flusssohle verringert wird. Durch eine geeignete Wahl von Gr√∂√üe, Form, Anzahl und Anordnung der Widerstandsk√∂rper l√§sst sich das Energieliniengef√§lle an den lokalen Bedarf anpassen - ohne Nachteile f√ľr die √Ėkologie. Der Hochwasserspiegel wird nur wenig erh√∂ht, die Baukosten sind niedrig zu veranschlagen.
Die EU-Taxonomie-Verordnung und ihre möglichen Auswirkungen auf die Wasserkraft
Orkan Akpinar
Die im Jahr 2020 in Kraft getretene und Anfang 2022 anwendbare Taxonomie-Verordnung der europäischen Union enthält Kriterien zur Beurteilung der Nachhaltigkeit einer wirtschaftlichen Tätigkeit. Die Verordnung wird Einfluss auf die Vergabe von Finanzmitteln in der europäischen Union haben und auch den Wasserkraftsektor prägen.
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die j√ľngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Ums√§tze werden im Verh√§ltnis 30 zu 70 (70% f√ľr den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...