Heft 12 - 2015


Spezialtiefbau f√ľr Schleusenprojekt der Wasserstra√üenverbindung Ruhrgebiet-Berlin
Peter Asam, Christian Ruszczynski, Theo Gottschalk
Alle Spezialtiefbauarbeiten, insbesondere die Schleusenbaugrube, wurden unter Einhaltung hoher HSE-Standards (Health and Safety Executive) ohne nennenswerte Unf√§lle und termingerecht fertiggestellt. Nachdem die Baugrube gelenzt und gereinigt war, konnte mit den Massivbauarbeiten begonnen werden. Dem Betonieren der Sohlen folgt dann die Herstellung der bis zu 13,40 m hohen W√§nde. Die zweite Schleuse Zerben soll Ende 2017 f√ľr den Verkehr freigegeben werden.
Holz ‚Äď ein traditionelles und innovatives Rohrmaterial
Clemens John, Dr.-Ing. Wolfgang Berger, Dr.-Ing. Ulrich Palzer
Holz geh√∂rt zu den √§ltesten Baustoffen √ľberhaupt und besitzt √∂kologische und wirtschaftliche Vorteile ‚Äď insbesondere, wenn heimische H√∂lzer aus nachhaltiger Forstwirtschaft verwendet werden. Ein Forschungsprojekt untersuchte vor diesem Hintergrund die Einsatzm√∂glichkeiten des vielseitigen Werkstoffes f√ľr die Herstellung von Holzrohrleitungen. Der nachfolgende Beitrag stellt die wesentlichen Ergebnisse dieses Vorhabens des IAB Weimar vor.
Elbed√ľker Hetlingen ‚Äď ein strategischer Knotenpunkt f√ľr die Erdgasversorgung Nordwesteuropas
Peter Arends, Edda Bockelmann
Mit seiner strategischen Lage gew√§hrleistet der Elbed√ľker Hetlingen seit 40 Jahren die verl√§ssliche Versorgung Norddeutschlands mit Erdgas bis nach Nordwesteuropa. Um dies auch in den kommenden Jahren sicherzustellen, wurde im Oktober 2013 mit dem Neubau des D√ľkers begonnen. In dem Projekt wurden sowohl in der Bauausf√ľhrung als auch in der Bau√ľberwachung innovative Neuentwicklungen eingesetzt, welche das Potenzial haben, den Bauablauf im Bereich des Rohrvortriebverfahrens k√ľnftig zu revolutionieren. Die erfolgreiche Einbindung des neuen D√ľkers in die Bestandsleitung erfolgte Anfang 2015, inzwischen ist auch der R√ľckbau des parallel verlaufenden Bestandsd√ľkers abgeschlossen.
DSI-Technik in der Dauerwasserhaltung zur Kappung von Grundwasserspitzen in Berlin
Stefan Ebneth, Andreas Stolze
Die seit vielen Jahren steigenden Grundwasserst√§nde in Berlin und in Bergbaunachfolgeregionen f√ľhren vermehrt zu √úberflutungen von Kellern und Tiefgeschossen. Mit integrierten Grundwasserabsenkungs- und DSI-Reinfiltrationsanlagen k√∂nnen die auftretenden Grundwasserhochst√§nde ausgeglichen werden. Eine Grundwasserentnahme und -ableitung ist dabei nicht erforderlich. Die erfolgreiche technische Realisierung wird anhand ausgew√§hlter Fallbeispiele dokumentiert.
Unterwasserpumpen: Energiekosten machen den Unterschied
Rainer Schmitz
Bei der Betrachtung der Lebenszykluskosten einer Unterwasserpumpe sind die Energiekosten mit einem Anteil von bis zu 85 % entscheidend, die Investitionskosten hingegen spielen bei langen Betriebszeiten eine eher untergeordnete Rolle (meist unter 10 %). Unterwasserpumpen arbeiten in der Regel mit jährlich hohen Betriebsstundenzahlen. Die Investition in eine Pumpe mit hohem Wirkungsgrad, in einen nicht zu geringen Kabelquerschnitt der Stromversorgung und in einen Frequenzumrichter zur Drehzahlstellung kann sich vor diesem Hintergrund sehr schnell auszahlen.
Geo-MTES: Saisonale Wärmespeicherung in Steinkohlebergwerken am Beispiel des Bergwerks Prosper-Haniel
Florian Hahn, Gregor Bussmann
Zielsetzung des Geo-MTES-Projekts ist es, die saisonal anfallende Abw√§rme aus Industrie- und Kraftwerksprozessen (z. B. Blockheizkraftwerken) bzw. solar erzeugte W√§rme in das Grubengeb√§ude des Bergwerks Prosper-Haniel einzuspeisen und im Winter bei Bedarf f√ľr die W√§rmeversorgung von Wohn- und Gewerbegebieten in Anspruch zu nehmen. Bis mindestens 2018 ist das Steinkohlebergwerk Prosper- Haniel noch vollst√§ndig zug√§nglich, sodass W√§rmespeicherkonzepte entwickelt und etabliert werden k√∂nnen.
Abschluss des Bergedorfer Sanierungskonzeptes: √úberflutungs- und Gew√§sserschutz f√ľr Hamburgs S√ľdosten
Dipl.-Ing. Klaus Krieger, Michael Stauss, Andreas Kuchenbecker, M.sc. Dipl.-Ing. Katja Fröbe
Gew√§sserschutz, √úberflutungsschutz und Energieoptimierung ‚Äď die Ziele des bereits 1995 aufgelegten Sanierungskonzeptes f√ľr die rund 100 Jahre alte Mischkanalisation des Hamburger Stadtteils Bergedorf waren vielf√§ltig. In K√ľrze wird das 23-Millionen-Euro-Projekt abgeschlossen. Herzst√ľck ist der Bau eines leistungsf√§higen Sammlers sowie die Au√üerbetriebnahme eines Pumpwerks. Gleichzeitig wurde das bestehende Netz im laufenden Betrieb konzeptionell optimiert.
Standsicherheit von Sch√§chten ‚Äď Neuer Einsatzbereich f√ľr das MAC-Verfahren?
Dipl.-Ing. Martin Liebscher, Stefan Bretz, Henning Winter
Mit dem MAC-System wird die Standsicherheit begehbarer Kan√§le zerst√∂rungsfrei √ľberpr√ľft. Doch das IKT denkt weiter: Ist das, was in der Horizontalen funktioniert, auch in der Vertikalen m√∂glich? Deshalb pr√ľft das Entwickler-Team, ob das ‚ÄěMAC‚Äú auch in Sch√§chten funktioniert. Erste Tests hierzu laufen bereits. Die ersten Ergebnisse zeigen: Ja, es geht.
Sanierung eines Trinkwasserstollens durch Einzug eines PE-Liners
Thomas K√ľhlmann, Jochen Obermayer, Franz Meier, Franz Schaffarczyk
Um den Trinkwasserbedarf von 1,4 Millionen Menschen √∂kologisch und verantwortungsbewusst zu decken, haben Stadt und Stadtwerke M√ľnchen im Laufe der Jahrzehnte drei Versorgungsgebiete aus dem Voralpenland erschlossen. Mehrere unterirdische Zubringerleitungen liefern jeden Tag Frischwasser aus den Gewinnungsgebieten in drei Hochbeh√§lter im S√ľden der Stadt. Bei einem dieser Zubringer, einer 85 Jahre alten Stollenleitung, erfolgte aus wirtschaftlichen und hydraulischen Gr√ľnden eine Rohrleitungsrenovierung mittels Rohrstrang-Relining im Faltverfahren.
√úber 20 Jahre erfolgreiche Geothermienutzung in Riehen
Philip Klingler, Dr. Jochen Schneider
Die Dublette zur W√§rmeerzeugung im schweizerischen Riehen ist ein geothermisches Vorzeigeprojekt f√ľr eine erfolgreiche Langzeitnutzung. Die Temperatur ist seit der Inbetriebnahme konstant und auch die hydrochemische Zusammensetzung hat sich √ľber die 20-j√§hrige Laufzeit nur geringf√ľgig ver√§ndert. Hydro- und strukturgeologische Untersuchungen lassen ein gro√ür√§umiges Flie√üsystem im Oberen und Mittleren Muschelkalk erkennen.
Schwergewicht auf wackeligen Beinen
Ingo Korthals, Michael Spitzer
Einer der gr√∂√üten Binnenh√§fen in Deutschland liegt in der Hauptstadtregion Berlin- Brandenburg. Platzhirsch ist die Berliner Hafen- und Lagerhausgesellschaft mbH (BEHALA), die als Logistikdienstleister mit 120 Besch√§ftigten mehr als 4.000.000 t pro Jahr umschl√§gt. Dort ergaben sich Komplikationen mit der Standfestigkeit der n√∂rdlichen Kranbahn. Kein Problem f√ľr die beauftragten Spezialtiefbauer: Auch das relativ hoch anstehende Grundwasser stand einer Tiefeninjektion nicht im Weg.
Neubau einer Grundwasserpolderanlage mit Horizontal- und Vertikalfilterbrunnen in Oberhausen
Dipl.-Ing. Peter Walter
Die Emschergenossenschaft betreibt in Oberhausen eine Brunnenanlage, um das in diesem Bereich hoch anstehende Grundwasser sicher unter das Niveau der Kellersohlen abzusenken. Nach einer Betriebszeit von mehr als 25 Jahren wurden die mit PVC-Filtern und Aufsatzrohren ausger√ľsteten Vertikalbrunnen durch eine neue Anlage ersetzt. Aufgrund der gestiegenen Anforderungen an das Planungskonzept wurde das optimale Design der Brunnenstandorte und der F√∂rderm√∂glichkeiten mit einem Grundwassermodell simuliert und optimiert.
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die j√ľngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Ums√§tze werden im Verh√§ltnis 30 zu 70 (70% f√ľr den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...