EurUp 02/2013


Zur aktuellen Diskussion um das Verschlechterungsverbot der Wasserrahmenrichtlinie
Prof. Dr. Kurt Faßbender
Diese in der √úberschrift zu Art. 4 WRRL so genannten ‚ÄěUmweltziele‚Äú wurden auf Bundesebene erstmalig durch das Siebte Gesetz zur √Ąnderung des Wasserhaushaltsgesetzes vom 18.6.20022, welches das WHG unter anderem um die ¬ß¬ß 25a, 25b, 32c und 33a erg√§nzte, in deutsches Recht umgesetzt. Dabei war es das erkl√§rte Ziel des Gesetzesentwurfs der Bundesregierung, einzig die entsprechenden Vorgaben der WRRL umzusetzen.3 Auch der Bundesrat hat in seiner Stellungnahme zu dem Gesetzesentwurf ausdr√ľcklich darum gebeten, die Regelungen der WRRL ‚Äě1:1‚Äú in nationales Recht umzusetzen.
Ber√ľcksichtigung von Umwelt- und Naturschutzaufgaben bei der Verteilung von Staatsfinanzen zwischen Bund und L√§ndern
Dr. iur. Stefan Möckel
Die Bundesl√§nder sind nicht nur verschieden in ihrer Wirtschaftskraft, sondern haben bezogen auf ihre Einwohnerzahl auch unterschiedlich gro√üe Aufgaben und Ausgaben f√ľr den europa- oder bundesrechtlichen notwendigen Umweltund Naturschutz zu tragen (II.). Der Aufsatz er√∂rtert, inwieweit das verfassungsrechtliche Finanzausgleichssystem diese ungleiche Verteilung ausgleichen kann (III.) oder der Bund die Kosten f√ľr bestimmte Umweltschutzaufgaben mit Hilfe von Bundesauftrags-, bundeseigene Verwaltung oder Gemeinschaftsaufgaben √ľbernehmen k√∂nnte (IV.)
Der slowakische Braunbär im Dickicht des deutschen Verwaltungsprozessrechts
RA Dr. Remo Klinger
Im Kern ging es um die Feststellung, ob sich aus den Bestimmungen des Art. 9 Abs. 3 des Aarhus-√úbereinkommens eine Klagebefugnis von Umweltverb√§nden vor den nationalen Gerichten ergibt. W√§re dies so, h√§tte dies auch f√ľr das deutsche Recht enorme Sprengkraft. Denn das auf Art. 9 Abs. 2 AK beruhende Umwelt-Rechtsbehelfsgesetz erfasst im Wesentlichen nur solche Rechtsverletzungen, die mit UVP-relevanten Vorhaben verbunden sind.
Access to Environmental Information versus Protection of Confidential Business Information
Dr. jur. Gérardine Garçon
Transparency of the work of EU institutions enables the administration to enjoy greater legitimacy. Aiming to further strengthening the principles of democracy in the EU, the Treaty of the Functioning of the European Union (‚ÄúTFEU‚ÄĚ) provides for public access to documents held by EU institutions in order to bring about greater openness in their work.
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die j√ľngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Ums√§tze werden im Verh√§ltnis 30 zu 70 (70% f√ľr den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...