Wasserwirtschaft 12 / 2011


Hydraulische Wirkung der Deichr√ľckverlegung Lenzen an der Elbe
Dipl.-Ing. Matthias Alexy, Dipl.-Ing. Petra Faulhaber
Seit den 1990er Jahren wurde an der Elbe bei Lenzen durch das Land Brandenburg eine Deichr√ľckverlegung geplant und realisiert. Die Bundesanstalt f√ľr Wasserbau hat mit hydraulisch-morphologischen Modelluntersuchungen des Oberfl√§chenabflusses die Umsetzung des Projektes unterst√ľtzt. Inzwischen konnte die Wirkung dieser Ma√ünahme in der Natur beobachtet werden. Eine Zusammenschau von Str√∂mungsdaten aus der Natur und Modellergebnissen erlaubt R√ľckschl√ľsse auf die G√ľte der Prognosemodelle und auf die Wirkung der Ma√ünahme mit Fokus auf Wasserspiegel und Durchflussaufteilung.
Pelton-Turbinen ‚Äď Beitrag zu Geh√§useabstr√∂mung und Lufteintrag in das Unterwasser
Dr. Alexander Arch, Dr. Dominik Mayr
Bei Wasserkraftanlagen, die mit Pelton-Turbinen im Gegendruck betrieben werden, ist die Kenntnis der erforderlichen L√§nge des Unterwasserkanals zur vollst√§ndigen Ausgasung der in das Unterwasser eingetragenen Luft f√ľr einen wirtschaftlichen Betrieb der Anlage von entscheidender Bedeutung. Die Eingangsrandbedingung der Zweiphasenstr√∂mung ‚ÄěWasser- Luft‚Äú im Unterwasserkanal stellt die Eintragsmenge der Luft in das Unterwasser dar. Der Beitrag beschreibt f√ľr eine 6-d√ľsige Pelton-Turbine die Ergebnisse von Messungen an einer Gro√üanlage zur Verteilung von Geschwindigkeiten, Tropfendurchmesser und Lufteintrag des abstr√∂menden Wassers unmittelbar oberhalb des Unterwasserspiegels. Die Messungen wurden mit einer neuen Messtechnik mittels Drucksensoren durchgef√ľhrt.
Zur Ermittlung von Grundwasserst√§nden f√ľr Karten zur Gef√§hrdung des Grundwasseranstiegs infolge eines Hochwassers
Dr.-Ing. Bernhard Becker, Dipl.-Ing. Steffi Forberig, Dipl.-Geol. Roger Fl√∂gel, Univ.-Prof. Dr.-Ing. Holger Sch√ľttrumpf, Univ.-Prof. Dr.-Ing. Jürgen K√∂ngeter
Eine wesentliche Eingangsgr√∂√üe f√ľr Karten zur Gef√§hrdung des Grundwasseranstiegs infolge eines Hochwassers sind Grundwasserst√§nde, die einem Bemessungsszenario zugeordnet sind. Nach einer kurzen Einf√ľhrung der Prozesse, die einen Grundwasseranstieg infolge eines Hochwassers (kurz ‚Äěunterirdisches Hochwasser‚Äú) bewirken und der Vorstellung einer entsprechenden Gefahrenkarte werden in diesem Artikel zwei Herangehensweisen zur Ermittlung der Grundwasserstande pr√§sentiert: die Auswertung von historischen Messwerten unter Verwendung von hydrogeologischem Expertenwissen und die gekoppelte Modellierung.
Ehemalige Schleuse im Berliner Spreekanal ‚Äď Geschichtliche Entwicklung, Ist-Zustand und zuk√ľnftige Nutzungsm√∂glichkeit
Dr.-Ing. M. Sc. Ralf Gastmeyer
In Berlin-Stadtmitte verl√§uft ungef√§hr parallel zu dem Richtung Nordwesten flie√üenden Streckenabschnitt der Spree von der Staustufe M√ľhlendamm bis zum n√∂rdlichen Ende der Museumsinsel der Spreekanal. Innerhalb dieses Kanals, der √ľber eine L√§nge von etwa 1,8 km verf√ľgt, befindet sich ca. 900 m unterhalb dessen Ausleitung ‚Äď nahe des Standortes des fr√ľheren Berliner Stadtschlosses ‚Äď das Stauwehr Kupfergraben. Am rechten Ufer dieses Wehrs ist eine ungef√§hr 36 m lange Einkammerschleuse vorhanden, die nach dem Verbot des Sportbootverkehrs auf der innerst√§dtischen Spree im Jahr 2000 unterwasserseitig durch eine Betonwand verschlossen wurde. Das seit diesem Zeitpunkt ungenutzte Bauwerk war Gegenstand der Untersuchungen, die im Folgenden nach einem kurzen historischen R√ľckblick erl√§utert werden.
Wassernutzungsabgaben auf Wasserkraft ‚Äď rechtliche und √∂konomische Anforderungen
Dr. iur. Katharina Kern, Prof. Dr. Erik Gawel
Mit Abwasserabgabe und Wasserentnahmeentgelten sind in Deutschland √∂konomische Instrumente in der Gew√§sserschutzpolitik etabliert. Art. 9 der EG-Wasserrahmenrichtlinie verlangt aber u. a. eine Ber√ľcksichtigung des Grundsatzes der Kostendeckung einschlie√ülich Umweltund Ressourcenkosten f√ľr s√§mtliche Wasserdienstleistungen sowie einen angemessenen Beitrag zur Kostendeckung von Wasserdienstleistungen durch sonstige Wassernutzungen. Dies gibt Veranlassung, Abgaben als Kostenanlastungsinstrument auch f√ľr Wasserkraft zu pr√ľfen.
Experimentelle Bestimmung der Rauheit eines Maisfeldes mit echten Pflanzen
Dr.-Ing. Christoph Rapp, Dr.-Ing. Tobias Hafner
Im Laboratorium f√ľr Hydromechanik der Technischen Universit√§t M√ľnchen wurden Versuche zur Bestimmung der Maisfeldrauheit im Ma√üstab 1:1 durchgef√ľhrt. F√ľr die Versuche wurden echte Maispflanzen der Sorte Ricardinio im R√ľcklaufgerinne des Labors in einem typischen Saatraster (15 cm x 75 cm) aufgebaut und bei unterschiedlichen Flie√ütiefen, Abfl√ľssen und Wasserspiegelgef√§llen durchstr√∂mt. Zur √úberpr√ľfung der Abh√§ngigkeit von der Anstr√∂mrichtung wurde das Saatraster um 90¬ļ gedreht. Es wurde festgestellt, dass die Rauheit flie√ütiefen- und richtungsabh√§ngig ist. Eine Abh√§ngigkeit der Rauheiten vom Flie√ügef√§lle konnte in dem hier untersuchten Gef√§llebereich nicht ermittelt werden. Aus den Versuchen wurden flie√ütiefenabh√§ngige kSt-Werte abgeleitet, die auch in numerischen 2-D-Modellen die Rauheiten von Maisfeldern wiedergeben k√∂nnen.
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der ASK Wissenspool
 
Mit Klick auf die j√ľngste Ausgabe des Content -Partners zeigt sich das gesamte Angebot des Partners
 

Selbst Partner werden?
 
Dann interessiert Sie sicher das ASK win - win Prinzip:
 
ASK stellt kostenlos die Abwicklungs- und Marketingplattform - die Partner stellen den Content.
 
Ums√§tze werden im Verh√§ltnis 30 zu 70 (70% f√ľr den Content Partner) geteilt.
 

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...