Betriebserfahrungen in der Ersatzbrennstoffproduktion und -verwertung am Beispiel ThermoTeam

Das Jahr 2004 hat einen massiven Umbruch in der österreichischen Abfallwirtschaft bewirkt. Die Bestimmung, dass die Deponierung von Abfällen, deren TOC größer als 5 Ma.-% ist, in Österreich ab 1.1.2004 nicht mehr zulässig ist, bedingt eine geeignete Behandlung von Abfällen.

INHALTSVERZEICHNIS
1. Das Produktionsverfahren
1.1. Inputmaterialien
1.2. Verfahrensablauf
1.3. Beschreibung wesentlicher Verfahrensschritte
1.3.1. Getrennte Behandlung der 2D- und 3D-Fraktion
1.3.2. Zerkleinerung
1.3.3. Outputlager und Verladung
1.4. Verfahrensverbesserungen
1.5. Güterfluss der Produktionsanlage
2. Die Qualität
2.1. Inputmaterial
2.2. Homogenisierung
2.3. Auswirkungen auf Energieeffizienz und Treibhausgase
2.4. Korngrößenverteilung
2.5. Chlor
2.6. Stoffliche Zusammensetzung des ASB
2.7. Ergebnisse der Qualitätssicherung
2.7.1. Vergleich des ASB mit Schwermetallgrenzwerten
2.7.2. Qualitätssicherung bezüglich Chlor und Heizwert
3. Die Logistik
3.1. Verkehrtes Produktionsunternehmen
3.2. Mengenschwankungen beim Lieferanten
3.3. Pufferlager
3.4. Wirtschaftliche Fragen der Logistik
3.4.1. Lagerabgrenzung
3.4.2. Liquidität
3.4.3. Transportlogistik
4. Die Sicherheit
4.1. Lagerverhalten des Produkts
4.2. Ergebnisse der Risikoanalyse Brand
5. Resümee
6. Literatur



Copyright: © TK Verlag - Fachverlag für Kreislaufwirtschaft
Quelle: Ersatzbrennstoffe 5 (2005) (Dezember 2005)
Seiten: 28
Preis: € 0,00
Autor: Univ.-Prof. DI Dr. mont. Roland Pomberger
Ing. Mag. Gerald Schmidt

Artikel weiterleiten Artikel kostenfrei anzeigen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

Carbonfaserverstärkte Kunststoffe
© Rhombos Verlag (6/2019)
Untersuchungen im industriellen Maßstab zeigen, dass die Bedingungen in Siedlungs- und Sonderabfallverbrennungsanlagen für eine Zerstörung von Carbonfasern nicht ausreichen

Abfallverbrennung im europäischen Kontext zwischen Chancen und Risiken
© Witzenhausen-Institut für Abfall, Umwelt und Energie GmbH (4/2019)
Der Abfallverbrennungsmarkt in Deutschland ist aktuell von einer hohen Anlagenauslastung mit einem einhergehenden Angebot verfügbarer Abfallmengen geprägt. Die Marktentwicklung hängt dabei von vielen rechtlichen sowie wirtschaftlichen Faktoren ab, die sich zum Teil gegenseitig ergänzen und sowohl den europäischen als auch deutschen Abfallverbrennungsmarkt maßgeblich beeinflussen. Im Folgenden werden aus Sicht der EEW Energy from Waste GmbH – Deutschlands führendem Unternehmen auf dem Gebiet thermischer Abfallverwertungsanlagen – einige der wesentlichen Chancen und Risiken beleuchtet, die sich im europäischen Kontext auf die künftige Markt- und Auslastungssituation auswirken können.

Stand und Perspektiven der Abfallverbrennung in Deutschland
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (3/2019)
Gestiegene Abfallmengen bei nahezu konstanten Behandlungskapazitäten haben in den letzten Jahren zu einem hohen Auslastungsgrad der in Deutschland zur thermischen Abfallbehandlung betriebenen Anlagen geführt. Vor dem Hintergrund der in Europa angestrebten Kreislaufwirtschaft inklusive des geplanten Ausstiegs aus der Deponierung unbehandelter Siedlungsabfälle bis 2035 wird deutlich, dass der Entsorgungssicherheit, insbesondere für Gewerbe- und Industrieabfälle, zukünftig eine größere Bedeutung zukommen muss.

Integrierte Energiesysteme
© Rhombos Verlag (12/2018)
Energie aus Abfall kann sich im Spannungsfeld von Energiepolitik und Wirtschaftlichkeit erfolgreich behaupten.

Die Brennstoffbeschickung von mit heterogenen Festbrennstoffen betriebenen Verbrennungsanlagen
© Lehrstuhl für Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversität Leoben (11/2018)
Anlagen mit heterogenen Festbrennstoffen sind insbesondere Restabfall-, Biomasse- und Ersatzbrennstoff-Verbrennungsanlagen. Allen ist gemein, dass der heterogene Brennstoff zu ungleichmäßigen Verbrennungszuständen führt, die u. a. das Freisetzen von emissions- und korrosionsrelevanten Schadstoffen beeinflussen.

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?