Improvement of water and air permeability of landfilling sludge by mixing treatment with the other waste

Early stabilization of landfilled waste requires the finish of reaction in landfill layer. The main internal reaction, i.e. mineralization of organic matter and washing out of soluble matter might be accelerated by improvement of mobility of water and gas in landfill layer.

In this study, landfilling sludge which causes occlusion of landfill layer was mixed with the other waste, i.e. slag or construction waste in order to improve water and air permeability. The saturated hydraulic conductivity, intrinsic permeability and the other parameters were determined for various mixing proportion of wastes. The saturated hydraulic conductivity and intrinsic permeability did not decrease at 13% and 29% of addition of sludge to slag and construction waste, respectively. Furthermore, water retention curve was determined and the water retention form in waste layer was discussed. Keywords Industrial solid waste, acceleration of the stabilization, sludge, mixing, permeability



Copyright: © Wasteconsult International
Quelle: MBT 2005 (November 2005)
Seiten: 11
Preis inkl. MwSt.: € 5,50
Autor: Hiroshi Asakura
Yuzo Inoue
Masato Yamada
Kazuto Endo
Yusaku Ono

Artikel weiterleiten In den Warenkorb legen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

Praktische Bedeutung der Ersatzbaustoffverordnung auf den praktischen Betrieb einer Deponie
© Witzenhausen-Institut für Abfall, Umwelt und Energie GmbH (4/2024)
Die OTTO DÖRNER Gruppe ist ein modernes, leistungsfähiges Familienunternehmen in dritter Generation, welches mit über 1.200 Mitarbeitenden in den Geschäftsbereichen Entsorgung, Kies, Sand und Deponien sowie Recycling in Norddeutschland aktiv ist.

Entwicklungen im deutschen und europäischen Deponierecht
© Witzenhausen-Institut für Abfall, Umwelt und Energie GmbH (4/2024)
Persistente organische Schadstoffe (persistent organic pollutants – POP) sind chemische Substanzen, die nach ihrer Freisetzung in der Umwelt verbleiben und schwer abbaubar sind. Dadurch können sich diese Substanzen entlang der Nahrungskette anreichern und schädlich auf die menschliche Gesundheit und die Umwelt auswirken.

Auswirkungen der Ersatzbaustoffverordnung auf den praktischen Betrieb einer Deponie
© Witzenhausen-Institut für Abfall, Umwelt und Energie GmbH (4/2024)
Die Zentrale Abfallwirtschaft Kaiserslautern (ZAK) ist Betreiberin des Abfallwirtschaftszentrums Kaiserslautern-Mehlingen. Sie ist öffentlich- rechtlicher Entsorgungsträger für ihre Anstaltsträger, die Stadt und den Landkreis Kaiserslautern, und somit für ein Entsorgungsgebiet von zirka 800 km2 mit rund 250.000 Einwohnern zuständig.

Rolle der Deponien bei der Bewältigung der Zukunftsaufgaben
© Witzenhausen-Institut für Abfall, Umwelt und Energie GmbH (4/2024)
Wenn man die Rolle der Deponien in der Zukunft einzuordnen versucht, muss man zunächst die Entwicklung der Deponien verstehen. Getreu dem Motto „wer nicht weiß, wo er herkommt, weiß auch nicht, wo er hingeht“ erfolgt zunächst eine Betrachtung der historischen Entwicklung der Deponien.

Rechtlicher Rahmen für die Zukunft der Deponie
© Witzenhausen-Institut für Abfall, Umwelt und Energie GmbH (4/2024)
Das Abfallrecht hat sich seit einigen Jahren der Kreislaufwirtschaft verschrieben, die Deponierung ist daher grundsätzlich nur noch als nachrangige Abfallbewirtschaftungsmaßnahme angelegt. In jüngster Zeit ist es zu einigen Entwicklungen im deutschen Abfallrecht und in der abfallrechtlichen Rechtsprechung gekommen, die die Möglichkeiten zur Abfallvermeidung sowie zur Abfallverwertung erweitert und die diesbezüglichen Rechtspflichten verschärft haben.

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Leichtweiß-Institut
Physikalische und biologische
Aufbereitungs- und Behandlungs-
technologien, TU Braunschweig