+CAP/CAD/CAM/CAQ/PPS – Rohrwerkstätten im Aufbruch

Eine Last lässt sich leichter tragen, wenn sie auf mehreren Schultern ruht. Immer mehr Werften und Werke haben Lieferanten für ihre Gewerke.

Damit ist es der einzelnen Werft möglich, sich besser um ihr eigentliches Kerngeschäft zu bemühen. Trotz dieser Tendenz kann die Werkstatt mit wirtschaftlichen Maschinenparks und moderner Fertigungssteuerung bei entsprechender Menge wettbewerbsfähig sein. Sinnvoll ist ein durchgängiges System, das von Schemata, Konstruktion, Werkstatt, Bordmontage über Probefahrt bis zur späteren Reparatur alles ermittelt, überprüft und überarbeitet. Mit einem solchen Konzept wird eine Verkürzung der Planung, Konstruktion und Durchlaufzeit erreicht.



Copyright: © Vulkan-Verlag GmbH
Quelle: 3R 3 / 2004 (März 2004)
Seiten: 4
Preis: € 4,00
Autor: Gustav A. Nieweg
Dr.-Ing. Jens U. Jendroßek

Artikel weiterleiten In den Warenkorb legen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

Möglichkeiten einer stadtübergreifenden Kooperation
© IWARU, FH Münster (5/2005)
Das Leistungsangebot der Kommunen als öffentlich-rechtliche Entsorgungsträger wird durch stetig steigende abfallwirtschaftliche Anforderungen immer umfangreicher. Durch diese höheren Anforderungen und deren Komplexität steigen die Kosten der Kommunen zur Erfüllung der gesetzlichen Vorgaben. Dieser Kostenentwicklung wurde in den vergangenen Jahren i. d. R. mit innerbetrieblichen Optimierungen begegnet. Ziel war es, die steigenden Kosten möglichst zu kompensieren und so eine weitgehende Gebührenstabilität für den Bürger bei gleicher oder verbesserter Dienstleistung zu erreichen. Ein weiteres wesentliches Ziel war die Stärkung der kommunalen Position und damit verbunden eine Sicherung der Arbeitsplätze.

Überschaubarer Werkstatt-Service - Entsorger Becker optimiert sein Fuhrparkmanagement
© Deutscher Fachverlag (DFV) (6/2004)
Der Entsorger Jakob Becker hat sich entschlossen, die Instandhaltung seines Fuhrparks zu vereinfachen. Ein Software- System soll dabei helfen, Werkstatt und Ersatzteilleger besser in den Griff zu bekommen.

Chancen und Risiken der EU-Elektronikschrott-Richtlinie (WEEE) für Sozialbetriebe und Werkstätten für behinderte Menschen
© Witzenhausen-Institut für Abfall, Umwelt und Energie GmbH (4/2003)
Arbeitsbereiche und Leistungsspektrum von Behindertenwerkstätten

Schadstoffemissionen in der Co-Verbrennung von EBS
© Veranstaltergemeinschaft Bilitewski-Faulstich-Urban (12/2002)
Vor dem Hintergrund veränderter abfallwirtschaftlicher Rahmenbedingungen hat die Gewinnung von Ersatzbrennstoffen aus heizwertreichen Abfällen und deren Einsatz in industriellen Anlagen in den letzten Jahren erneut an Aktualität gewonnen.

Energetische Verwertung von Abfällen in Kraft- und Zementwerken in den Bundesländern
© TK Verlag - Fachverlag für Kreislaufwirtschaft (5/2001)
Vor dem Hintergrund veränderter abfallwirtschaftlicher Rahmenbedingungen hat die Gewinnung von Ersatzbrennstoffen aus heizwertreichen Abfällen und deren Einsatz in industriellen Anlagen in den letzten Jahren erneut an Aktualität gewonnen. Durch diese Entwicklung bestand für das Umweltbundesamt der Bedarf nach einer detaillierten Gesamtübersicht zu den in Deutschland in den Bereichen • Zementherstellung, • Brennöfen der Kalk- und Gipsindustrie, • Hochöfen und Sinteranlagen der Eisen- und Stahlindustrie sowie • Anlagen zur NE-Metallerzeugung auf Basis der ergangenen Genehmigungen einsetzbaren und aktuell eingesetzten Abfallmengen zur energetischen Verwertung (Einsatz von Ersatzbrennstoffen).

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?