Sanierung von Hausanschlüssen – Überwachung und Qualitätssicherung

Sanierungsmaßnahmen an privaten Entwässerungsleitungen verlangen ein anderes Vorgehen als im öffentlichen Bereich der Kanalisation. Die abweichende Charakteristik der Netze und besondere Zuständigkeiten erfordern ein auf den Einzelfall abgestimmtes Vorgehen.

Auch stehen kaum geeignete Verfahren und fachkundige Firmen zur Verfügung. Die Qualität der Maßnahme und damit auch die Zufriedenheit der Grundstückseigentümer hängt in besonderem Maße von der Aussagekraft der Voruntersuchungen, dem auf dieser Basis ausgewählten Sanierungsverfahren und letztlich der Bauausführung ab.



Copyright: © Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH
Quelle: Wasser und Abfall 01-02/2004 (Februar 2004)
Seiten: 6
Preis inkl. MwSt.: € 10,90
Autor: Dipl.-Ing. René Puhl

Artikel weiterleiten In den Warenkorb legen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

Wasserverlustmonitoring 4.0 – softwaregestützte Leckerkennung
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (7/2016)
Mit der Anpassung des Ansatzes von „Industrie 4.0“ auf die Methodik „Wasserverlustmonitoring 4.0“ sind die Zusammenführung aller vorhandenen Informationsquellen in einem Versorgungssystem sowie die permanente Auswertung und zeitnahe Verfügbarkeit der Bewertung gemeint. Anhand des Fallbeispiels der Stadtwerke Fellbach wird die Vernetzung der einzelnen Informationsquellen, wie die permanenten Zustandsdaten (Durchflussdaten) und die Daten zum Versorgungsnetz (hydraulisches Rechennetzmodell), aufgezeigt. Entsprechend der „4.0“-Methodik erfolgt die Integration der Information und die Anwendung von Cloud-Technologie zur zeitnahen Auswertung und Präsentation der Ergebnisse.

DVGW CERT GmbH führt Anerkennung von Prüflaboratorien zum W 270 erfolgreich zu Ende
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (1/2011)
Nach erfolgreicher Teilnahme am Anerkennungsverfahren dürfen nun fünf Prüflaboratorien nach dem DVGW-Arbeitsblatt W 270 für die Zertifizierungsverfahren der DVGW CERT GmbH prüfen.

Genauigkeit von Durchflussmessungen in der Praxis
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (1/2011)
In Zeiten der Prozessoptimierung und Energieeffizienz kommt der Durchflussmessung auch im Bereich der Wasserwirtschaft eine steigende Bedeutung zu. Betreiber sind gut beraten, bei vorhandenen Systemen regelmäßige Kontroll-, Wartungs- und Reinigungsintervalle einzuhalten und sich mit Funktionsweise und Fehlermöglichkeiten des Systems auseinandersetzen.

Optische Sensoren zur Gefährdungserkennung für Rohrleitungen
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (11/2010)
Verteilte optische Sensoren werden zur Leckerkennung an sensiblen Rohrleitungen eingesetzt. Darüberhinaus können sie die Erkennung von Gefährdungen durch Aktionen Dritter sowie von Erdbewegungen unterstützen.

Wirtschaftliche Druck- und Temperaturmessung an Bohrtürmen und in Bohrungen
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (3/2010)
Sichere und effektive Bohrungen erfordern den Einsatz fortschrittlicher Messtechnik. Der Beitrag stellt die Einsatzmöglichkeiten neu entwickelter Druck- und Temperatursensoren beim Geothermal Radial Drilling (GRD)-System dar. Das GRD vereint die Verfahrensvorteile horizontal und vertikal verlegter Erdwärmekollektoren und Erdwärmesonden. Zudem wird aufgezeigt, wie Druckmessdaten zur Prüfung der Hydrauliken an Bohrturmausrüstungen per Funk verfügbar gemacht werden können.

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?