Trenntechnik im Container: Eine flexible Alternative zu statisch verbauten Dekanterzentrifugen

Um kostspielige und platzintensive Gebäude zu vermeiden, entschließen sich immer mehr Betreiber von Kläranlagen, ihre Trenntechnik in Containeranlagen zu verlagern. Diese mobilen Containeranlagen überzeugen durch Flexibilität, Wartungsfreundlichkeit und Geschwindigkeit. Ein Hersteller hat sich auf mobile Anlagen spezialisiert.

Foto: Flottweg SE (13.09.2018) Bei stationären Entwässerungsanlagen fallen erhebliche Kosten für den Bau neuer Gebäude oder die Erweiterung bestehender Räume an. Auch sind Aspekte wie Gebäudeinstandhaltung und Klimatisierung ein Thema. Mit flexiblen Containeranlagen lässt sich der Bau kostspieliger und platzintensiver Gebäude vermeiden. Das jedenfalls ist der Ansatz der Flottweg SE, einem Hersteller von Dekantern, Separatoren und Bandpressen mit Sitz in Vilsbiburg, Bayern. Mit den mobilen Containeranlagen können diese Kosten umgangen werden. Hier funktioniert die Umsetzung getreu „Plug-and-Play“ – anschließen und entwässern.
Der Zentrifugenhersteller hat jetzt sein Programm an Containeranlagen neu aufgelegt. Der aktuelle Aufbau macht es möglich, Inbetriebnahme, Wartung und Reinigung zu vereinfachen und zu verbessern sowie den Container individuell an die spezifischen Rahmenbedingungen anzupassen. Häufig kommen Containeranlagen an Orten mit besonderen Witterungsverhältnissen zum Einsatz. Es ist daher wichtig, dass diese Anlagen sich auf die Verhältnisse in der Umgebung anpassen. Die Ingenieure des niederbayerischen Unternehmens haben daher eine Reihe von Maßnahmen vorgesehen, die den Container optimal für alle Eventualitäten vorbereiten...
Unternehmen, Behörden + Verbände: Flottweg SE, Vilsbiburg
Autorenhinweis: Kerstin Lechner Flottweg SE und Nils Engelke Flottweg SE
Foto: Flottweg SE



Copyright: © Deutscher Fachverlag (DFV)
Quelle: Nr. 4 - September 2018 (September 2018)
Seiten: 2
Preis: € 5,75 Kostenlos für Premium Mitglieder
Autor: Kerstin Lechner
Nils Engelke

Artikel weiterleiten In den Warenkorb legen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

Building Information Modeling in der Abwasserableitung mit openBIM
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (5/2019)
Building Information Modeling erlangt im Bauwesen weltweit zunehmend an Bedeutung. Eine softwareneutrale Zusammenarbeit ist durch die Anwendung von openBIM und dem IFC-AustauschStandard möglich. Die Funktionsweise dieses Standards wird anhand eines Beispiels erläutert. Es werden erforderliche Schritte aufgezeigt, um offene Bauteilbibliotheken verfügbar zu machen, welche für Planung und Bestandsdokumentation verwendet werden können. Für die Dokumentation von großen Bauwerkssystemen, wozu auch Entwässerungssysteme gehören, wird als Alternative zu Dateisammlungen die Anwendung einer Datenbank vorgestellt.

Breites Leistungsspektrum
© Rhombos Verlag (3/2019)
Für die Phosphorrückgewinnung aus Abwasser und Klärschlamm stehen aus technischer und ökonomischer Sicht verschiedene Verfahren zur Verfügung

Weiter auf hohem Niveau: Kommunale Kläranlagen auf dem Prüfstand
© Deutscher Fachverlag (DFV) (11/2018)
Die Anforderungen der europäischen Kommunalabwasserrichtlinie wurden 2017 durch die kommunalen Kläranlagen im bundesweiten Mittel erfüllt oder deutlich übertroffen. Das stellt die Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V. (DWA) als eines der Ergebnisse ihres jährlich durchgeführten Leistungsvergleichs kommunaler Kläranlagen fest.

Für kritische Zulaufbedingungen: Spezielles Laufrad verbessert Saugverhalten von Hochdruckpumpen
© Deutscher Fachverlag (DFV) (10/2018)
Für die mehrstufigen Hochdruckpumpen der Baureihe Movitec hat die KSB Gruppe ein spezielles Laufrad entwickelt.

Kommunale Wasserdienstleistung in trockenen Tüchern
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (7/2018)
Trinkwasserversorgung und Abwasserbeseitigung müssen langfristig sicher sein. Dies erfordert die Bewertung und Steuerung von Gefahrenpotenzialen und Risiken. Daher wurde ein Nachhaltigkeitscontrolling für siedlungswasserwirtschaftliche Systeme entwickelt.

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?