Schraubengeblässe für die Wasseraufbereitung 4.0

Kaeser präsentiert für den Niederdruckbereich zwei weitere Größen seiner Baureihe der Schraubengebläse: Eine neue kleine und eine große Maschine für den bisherigen Anwendungsbereich von Turbo-Kompressoren.

Das neue Schraubengebläse HBS von Kaeser weist nahezu über den gesamten
Regelbereich einen gleichmäßig hohen Wirkungsgrad auf.
(08.05.2018) Für die Aufbereitung von Abwasser in kommunalen oder industriellen Kläranlagen Druckluft mit Differenzdrücken bis 1100 Millibar und einem Volumenstrom von 2,3 bis 12,2 m³/min ist der Einsatz des Schraubengebläses CBS mit einer Leistung von 7,5 bis 22 kW die perfekte Lösung. Es ist im Vergleich zu herkömmlichen Drehkolbengebläsen um bis zu 35 Prozent effizienter und bietet auch gegenüber vielen auf dem Markt befindlichen Schraubengebläsen deutliche energetische Vorteile im zweistelligen Bereich. Die CBS-Serie spielt ihre Vorteile besonders im Dauerbetrieb aus und eignet sich somit optimal für Anwendungen wie die Erzeugung der Belebungsluft in der Wasseraufbereitung und für Bioreaktoren, die Flotation und Fluidisierung.
Einen neuen Meilenstein der Verdichtertechnik in einem Leistungsbereich von 132 bis 250 kW und einem Volumenstrom von 60 bis 160 m³/min stellt das neue Schraubengebläse HBS dar. Diese Maschine ist sehr gut regelbar, leise, stellflächenoptimiert und wartungsarm. Sie weist nicht nur in einem Punkt einen gleichmäßig hohen Wirkungsgrad auf, sondern nahezu über den gesamten Regelbereich, was diese zu einer attraktiven Alternative insbesondere zu Turbokompressoren macht.
Der Sigma Air Manager 4.0 als übergeordnete Steuerung sorgt dafür,
dass die einzelnen Gebläse effizient betrieben werden und deren
gleichzeitiger Betrieb im Verbund den bestmöglichen Wirkungsgrad
erzielen.
Beide Gebläse, sowohl das CBS, als auch das HBS sind natürlich vollständige, anschlussfertige Maschinen mit der smarten Steuerung Sigma Control 2 und eigenständiger Überwachung. Der Sigma Air Manager 4.0 als übergeordnete Steuerung sorgt nicht nur dafür, dass die einzelnen Gebläse effizient betrieben werden, sondern dass deren gleichzeitiger Betrieb im Verbund den bestmöglichen Wirkungsgrad erzielt. Diese Steuerung ist eine Lösung für die optimale Automatisierung von Gebläsestationen. Bei Vorgabe des gewünschten Sollwertes für den zu erzeugenden Volumenstrom oder Betriebsdruck durch das Prozessleitsystem, organisiert der Sigma Air Manager 4.0 den optimalen Betrieb der einzelnen Gebläse. Der gleichzeitige Betrieb mehrerer Gebläse ist dadurch nicht nur im Teillastbereich effizient, sondern verfügt über klare Schnittstellen und eine gleichmäßige Maschinenauslastung.
 
www.kaeser.com
IFAT 2018: Halle A1, Stand 143 und Halle C3, Stand 133
Unternehmen: Kaeser Kompressoren SE, Coburg
Autorenhinweis: Daniela Koehler, Kaeser Kompressoren
Fotos: Kaeser Kompressoren SE



Copyright: © Deutscher Fachverlag (DFV)
Quelle: Newsletter 3/2018 (Mai 2018)
Seiten: 0
Preis: € 0,00
Autor:

Artikel weiterleiten Artikel kostenfrei anzeigen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

Effizienz dient Umwelt und Betrieb: Energiekonzept reduziert Stromverbrauch deutlich
© Deutscher Fachverlag (DFV) (10/2018)
Ist der Energieverbrauch zu hoch, kann sich die Investition in neue energieeffiziente Systeme schnell rechnen. Eine bereits im Jahr 1888 als Zeitungsverlag gegründete Druckerei geht mit der Zeit, druckt mit Biofarben und tauscht Kühlwasserpumpen aus, um Energie- und Reparaturkosten zu sparen. Sie hat sich für die Umsetzung eines Energiekonzepts entschieden.

Vorreiterrolle im Gewässerschutz: Ozon und Aktivkohle im Kampf gegen Spurenstoffe im Abwasser
© Deutscher Fachverlag (DFV) (5/2018)
Organische Mikroverunreinigungen im Abwasser, die oftmals nur in Spuren vorhanden sind, gewinnen zunehmend an Bedeutung. Als dicht besiedeltes und hochindustrialisiertes Bundesland nimmt Nordrhein-Westfalen eine Vorreiterrolle im Gewässerschutz ein. Mit der Expertise des Wassertechnologie-Unternehmens Xylem entstehen dort zusätzliche Reinigungsstufen, in denen die schädlichen Substanzen entfernt werden. Die Anwendung von Ozon und Aktivkohle spielt hierbei eine wesentliche Rolle.

App in die Cloud: Vorschau auf die Achema 2018
© Deutscher Fachverlag (DFV) (5/2018)
Am 11. Juni 2018 öffnen die Messehallen und Vortragssäle ihre Türen. Rund 3800 Aussteller und 167.000 Teilnehmer aus über 100 Ländern werden in Frankfurt für fünf Tage auf der internationalen Leitmesse für Prozessindustrie erwartet. Positive Impulse bekommt die Messe dabei aus ihren Kernbranchen, die derzeit trotz aller Unwägbarkeiten optimistisch in die nahe Zukunft blicken.

Teil des Entsorgungsverbundes: 50 Jahre Abwasserreinigung im Industriepark Höchst
© Deutscher Fachverlag (DFV) (10/2017)
60 Millionen Liter Abwasser verarbeitet die Abwasserreinigungsanlage (ARA) im Industriepark Höchst jeden Tag. Dabei baut sie 150 Tonnen CSB-Fracht ab – so viel fällt bei der kommunalen Abwasserreinigung einer Stadt einer Stadt mit etwa 1,25 Millionen Einwohnern an. Die ARA, die von der Standortbetreibergesellschaft Infraserv Höchst betrieben wird, ist damit die größte industrielle Kläranlage in Hessen und eine der wichtigsten Anlagen im Industriepark.

Verbesserte Trennverfahren für die Bau- und Recycling-Branche: Vorschau auf die Powtech 2017
© Deutscher Fachverlag (DFV) (9/2017)
Auf der Powtech 2017 vom 26. bis 28. September in Nürnberg dreht sich alles um Innovationen für die Prozessindustrie. Rund 900 Aussteller präsentieren ihre neuesten Entwicklungen der mechanischen Verfahrenstechnik sowie für Handling und Analyse von Pulvern und Schüttgut. Die Messe bietet Fachbesuchern zudem ein umfassendes Begleitprogramm, darunter eine Sonderschau zum Thema Luftreinhaltung und Staubabscheidung und ein Nonstop-Vortragsprogramm im Expertenforum.

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?