Optimierung des Energieverbrauchs und der Energieerzeugung in einem Abwasserbetrieb

Am Beispiel der Abwasserableitung und -behandlung der Stadt Bremen wird gezeigt, wie die Energieeffizienz
entlang des Abwasserpfades optimiert werden kann. Verschiedene Pumpwerke und zwei Kläranlagen waren zu betrachten. Technische und organisatorische Maßnahmen müssen zusammen kommen.

Abwasserableitung und Abwasserreinigung gehören zu den energieintensivsten Aufgaben im kommunalen Bereich. Die Entwicklung der Abwasserreinigung hat in den letzten vier Jahrzehnten zu einer immensen Verbesserung der Reinigungsleistung der kommunalen Kläranlagen geführt. Verbunden mit der deutlichen Erhöhung des Anschlussgerades der Haushalte an ein zentrales Abwassersystem musste die Leistung der Kläranlagen laufend angepasst werden. Die in den letzten Jahrzehnten geforderten und umgesetzten großen Schritte zur Verbesserung der Reinigungsleistung waren in der Regel mit einer deutlichen Steigerung des Klärbeckenvolumens für die biologischen Reinigungsstufen und damit der Belüftungsleistung für zu reinigendes Abwasser verbunden. Damit einher ging immer ein deutlicher Anstieg des Energieverbrauchs.



Copyright: © Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH
Quelle: Wasser und Abfall 2017 07 (Juli 2017)
Seiten: 6
Preis inkl. MwSt.: € 10,90
Autor: Dipl.-Geogr. Peter Fahsing
Dipl.-Ing. Rüdiger Meß
Dipl.-Ing. Helma Köster
Dipl. Biol. Jörg Oppermann

Artikel weiterleiten In den Warenkorb legen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

Duschen ist wie Heizen bei offenem Fenster – Die Abwasserwärmenutzung beendet die Verschwendung
© TU München - Lehrstuhl für Siedlungswasserwirtschaft (6/2010)
KfW-60, KfW-40, Passiv- und Niedrigenergiehäuser – unsere Gebäude – benötigen immer weniger Primärenergie und sind wahre Energiesparwunder durch Wärmedämmung, Mehrfachverglasung, künstlicher Be- und Entlüftung. Dabei wird der verbleibende Energiebedarf vorzugsweise noch mit Solarkollektoren, Wärmepumpen und Holzhackschnitzel-/Pellet- Heizungsanlagen abgedeckt. Alles dies ist im Sinne des Klima- und Ressourcenschutzes sehr sinnvoll und vorbildlich.

Destillation entfernt Öl-Rückstände: Neue Technologie macht Abwasserreinigung billiger
© Deutscher Fachverlag (DFV) (4/2010)
Die Reinigung von Öl-Rückständen aus Abwässern war bislang aufgrund ineffizienter Technologien mit einem hohen Energieverbrauch verbunden. Drei Unternehmer aus Dänemark entwickelten eine Technologie, die effizient und energiesparend funktionieren soll. Ein Unternehmen aus Fürth hat die Anlage getestet.

Physik statt Chemie - Neues Verfahren soll Aufbereitung industrieller Abwässer verbessern
© Deutscher Fachverlag (DFV) (12/2004)
Kostengünstig, energiesparend und umweltfreundlich - mindestens drei Vorteile können die Verantwortlichen der Stuttgarter Fraunhofer-Technologie-Entwicklungsgruppe nennen, wenn es darum geht ihr neues EpF-Verfahren zu beschreiben. Die Abwasser-Reinigungsmethode per elektro-physikalischer Fällung sollte nach Meinung des Projektteams in der Entsorgungsbranche auf reges Interesse stoßen.

Administrative und praktische Umsetzung von Gewässerentwicklungsmaßnahmen
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (4/2021)
Im Januar 2021 beteiligten sich Experten aus ganz Deutschland an einem virtuellen Hydromorphologie-Workshop des Umweltbundesamtes. Sie diskutierten u. a. die Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie. Ihre Ergebnisse und Kernbotschaften werden in diesem Nachbericht vorgestellt.

Handbuch der Ingenieurwissenschaften
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (4/2021)
Das zwischen 1880 und 1914 in vier Auflagen herausgegebene Handbuch der Ingenieurwissenschaften ist heute nur wenigen bekannt. Dabei findet sich dort eine Unmenge von Informationen zu den wichtigsten bautechnischen Fragen. Ziel dieser Arbeit ist es, dieses große Werk anhand der Bücher zum Wasserwesen einer größeren Zahl von Berufskollegen vorzustellen. Damit sollen Entstehungen und Entwicklungen unserer heutigen Bauwelt beschrieben, illustriert und nähergebracht werden. Auf mehr als 8 000 Seiten werden alle damals als wichtig erachteten Themen des Wasserwesens von der Hydrologie zur Hydraulik, von der Wasserversorgung zur Abwasserableitung, von Flüssen und Talsperren hin zu Häfen und Strommündungen beschrieben. Im Extremfall lässt sich dieses nahezu einzigartige Werk des Ingenieurwesens mit dem heutigen Internet vergleichen.

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?