Erfahrungen beim Monitoring von Fischschleusen mit einfachen Videosystemen

Videobasierte Monitoringsysteme werden bei der Evaluierung von Fischaufstiegsanlagen immer häufiger eingesetzt. Zwischen 2012 und 2015 wurden mehrere Fischschleusen mithilfe kostengünstiger und einfacher Videosysteme hinsichtlich ihrer Funktionsfähigkeit überprüft.

Als Vorteile stellten sich dabei die einfache Handhabbarkeit, die robuste Funktionsweise und die geringen Kosten dar. Als nachteilig erwies sich der hohe Sichtungsaufwand, die Anfälligkeit gegenüber Trübung und die Schwierigkeiten bei der Art-und Größenbestimmung. Dennoch konnten mit den angewendeten einfachen Systemen belastbare Ergebnisse erzielt werden.



Copyright: © Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH
Quelle: Wasserwirtschaft 03 - 2017 (März 2017)
Seiten: 5
Preis: € 10,90
Autor: Dipl.-Biol. Maria Schmalz

Artikel weiterleiten In den Warenkorb legen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

Planung eines 120 m hohen Steinnschüttdammes im Zuge des Wasserkraftausbaus in Tirol
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (10/2007)
Die TIWAG – Tiroler Wasserkraft AG plant eine Erweiterung ihrer größten Kraftwerksgruppe Sellrain-Silz durch Zubau eines weiteeren Jahresspeichers und Beileitung von Wasser über ein neues Beileitungssystem.

Elektronische Messdaten – statistische Analysen bei einem Staudamm mit Asphaltoberflächendichtung
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (1/2007)
Der überwachende Ingenieur gewährleistet durch seine Tätigkeit die öffentliche Sicherheit von Wasserbauten. Neben visuellen Befunden stehen ihm heute durch die technische Entwicklung viele Möglichkeiten der Datenbeschaffung und -übermittlung bis zu ihrer Auswertung zur Verfügung.

Modell der temperaturbedingten Verformung der Talsperre Gottleuba
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (1/2007)
Die Auswertung der Messwerte der Bauwerkstemperatur führte zu einem neuen deterministischen Modell zur Berechnung des temperaturbedingten Anteils der Mauerkronenbewegung, zum 2-Stab-Modell, das hier dargestellt und erläutert wird. Es ist mathematisch einfacher als herkömmliche deterministische Modelle und berücksichtigt den momentanen Temperaturzustand sehr exakt.

Automatisierung der Talsperre Kriebstein
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (1/2007)
An der Talsperre Kriebstein wurde zur Erhöhung der Betriebssicherheit die Sperrensteuerung auf zulauforientierten Betrieb erweitert.

Trend- und Sprunganalyse von Messwerten der Talsperrenüberwachung unter Berücksichtigung des Einflusses äußerer Größen
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (1/2007)
Die Auswertung der Überwachungsdaten ist für die Einschätzung der Standsicherheit einer Talsperre von wesentlicher Bedeutung. Die hier vorgestellten statistischen Verfahren eignen sich, die signifikanten lang-und kurzfristigen Veränderungen des Verformungs-und Durchsickerungsverhaltens vor dem Hintergrund der Variabilität der Zustandsgrößen herauszufiltern.

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?