Sortiertechnologien in der Abfallwirtschaft

Ein umfassendes Programm von Sortiertechnologien ermöglicht eine Optimierung der Aufbereitung

Rohstoffgewinnung muss heute mehr als sonst effizient sein. Das bedeutet nicht nur kosteneffizient sondern auch ressourceneffizient. Die Kriterien sind: maximale Gewinnung des vorhandenen Wertstoffes, hohe Produktreinheit, energiesparende Aufbereitungsverfahren, vereinfachte Wartungsabläufe, robuste und gleichzeitig trennscharfe Maschinentechnik. Dies trifft auf die Primärrohstoffwirtschaft für Kohle und Erze genauso zu wie für das Recycling von Verpackungen, Altholz, Altmetall, Kunststoffen, Glas oder Altautos. Gerade für das rohstoffarme Europa gewinnt die Rückgewinnung von sekundären Rohstoffen an Bedeutung. Zurückgewonnene Werkstoffe liegen im Allgemeinen schon in einer sehr reinen Form vor. Erze sind i.d.R. um ein Vielfaches geringhaltiger.



Copyright: © TK Verlag - Fachverlag für Kreislaufwirtschaft
Quelle: Waste Management, Volume 1 (März 2010)
Seiten: 5
Preis: € 0,00
Autor: Eric Adams
Dr.-Ing. Ulrich Kohaupt
Marek Chochol

Artikel weiterleiten Artikel kostenfrei anzeigen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

bifa-Text Nr. 56: Entsorgung gefährlicher Abfälle in Bayern. Eine ökobilanzielle Analyse mit Kostenbetrachtung
© bifa Umweltinstitut GmbH (3/2012)
Im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Gesundheit (StMUG) hat die bifa Umweltinstitut GmbH (bifa) 18 in einer Vorstudie ausgewählte gefährliche Abfälle in einer Ökobilanz betrachtet. Ziel war die Schaffung einer Grundlage zur Bewertung der ökologischen Wirkungen der Entsorgung gefährlicher Abfälle in Bayern und zur Identifizierung von Optimierungsansätzen.

bifa-Text Nr. 67: Umweltrisiken der Nanotechnologie: Sicherung der Kreislaufwirtschaft mit biologischen Testverfahren
© bifa Umweltinstitut GmbH (3/2016)
Es wurde vom bifa Umweltinstitut die Wirkung ausgewählter Nanomaterialien auf aerobe und anaerobe Abbauvorgänge in verschiedenen biologischen Testverfahren untersucht.

bifa-Text Nr. 55: Wertstoffhöfe, Gelber Sack und Wertstofftonne
© bifa Umweltinstitut GmbH (11/2011)
Eine Ökoeffizienz- und Akzeptanzanalyse für Bayern am Beispiel Zweckverband für Abfallwirtschaft Kempten

bifa-Text Nr. 33: Abfallaufkommen in Bayern: Prognose 2010 und 2016
© bifa Umweltinstitut GmbH (4/2007)

bifa-Text Nr. 57: Die Abfallwirtschaft im Jahr 2030 - Eine Szenarioanalyse nicht nur für Bayern
© bifa Umweltinstitut GmbH (5/2012)
In einer neuen Studie des bifa Umweltinstituts werden mögliche Entwicklungen der regionalen, nationalen und internationalen Rahmenbedingungen für die bayerische Abfallwirtschaft im Jahr 2030 dargestellt sowie deren Auswirkungen auf die Abfallwirtschaftsstrukturen und auf die Ökoeffizienz. Das Projekt wurde im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Gesundheit durchgeführt. Die Ergebnisse bieten auch anderen Behörden, Unternehmen und Verbänden in Deutschland eine Basis für die eigene Positionierung und Strategieentwicklung.

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?