Die Innovationsoffensive des deutschen Gasfaches

Nachhaltige CO2-Reduzierungen erfordern eine gegenüber dem heutigen Stand deutlich höhere Primärenergie-Effizienz und den verstärkten Einsatz regenerativer Energiequellen. Zur effektiven Einkopplung regenerativer Energiequellen in die Energieversorgung eignet sich in besonderem Maß die Gasinfrastruktur. Das Gasnetz kann Wasserstoff und eine unbegrenzte Menge an Biogas aufnehmen und verfügt mit der Leitungsatmung und den Untergrundspeichern über eine hohe Flexibilität. Ein Verbund mit den Stromnetzen ermöglicht deshalb einen wichtigen Beitrag zur Ausregelung der volatilen Einträge der Photovoltaik und der Windenergie.

Die erforderlichen Effizienzsteigerungen lassen sich über neuartige Heizsysteme in Kombination mit regenerativen Komponenten erzielen. Die dezentrale Kraft-Wärme-Kopplung wird aufgrund ihres hohen Potenzials eine wesentliche Rolle spielen. Die Entwicklungen auf dem Gerätemarkt führen von Verbrennungsmotoren über Mikro-Gasturbinen bis zu Brennstoffzellen höchsten Wirkungsgrades. Die Innovations- Offensive des DVGW bewertet die möglichen Prozessketten der Energieversorgung unter energetischen, ökologischen und ökonomischen Aspekten. Gleichzeitig werden die neuen Technologien auf Prüfständen und Modellanlagen getestet und erprobt. Es werden Modelle entwickelt zum Betrieb eines flexiblen Verbundes Gas/Strom (smart grids) bei gleichzeitiger optimierter Wärmeintegration. Innovative Technologien unter Nutzung der bestehenden Gas-Infrastruktur ermöglichen eine signifikante Steigerung der Primärenergie-Effizienz und im Verbund mit dem Stromnetz einen wesentlichen Beitrag zu einer verlässlichen und wirtschaftlichen Energieversorgung unter Einbeziehung volatiler regenerativer Energiequellen.



Copyright: © DIV Deutscher Industrieverlag GmbH
Quelle: GWF Gas Erdgas 09/2010 (August 2010)
Seiten: 6
Preis: € 6,00
Autor: Dr.-Ing. Bernhard Klocke
Dr. Jürgen Lenz

Artikel weiterleiten In den Warenkorb legen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

Smart Metering – Investitionsstau jetzt abbauen
© DIV Deutscher Industrieverlag GmbH (8/2010)
Neben Verhaltensänderungen der Verbraucher fordert die Politik die Digitalisierung der Netze. Beides zusammen ist nur mit innovativer Techno logie möglich. Smart Metering muss dabei als Informations- und Telekommunikationsthema betrachtet werden. Als Gründe für die schleppende Einführung werden fehlende Standards und unklare Vorgaben angeführt. Der gesetzgeberische Druck nach einheitlicher Marktkommunikation nimmt zu.

Balgengaszähler im Umfeld Smart Metering – Investitionssicherheit durch intelligente Schnittstellenkonzepte
© DIV Deutscher Industrieverlag GmbH (5/2010)
Eine Schnittstelle ist vergleichbar mit einer Eisenbahnschiene. Die Züge, die sie nutzen, mögen sich in Form, Farbe und Ausstattung ändern, die Spurbreite der Schiene bleibt, idealerweise auch über Grenzen hinweg. Soviel zur Theorie.

3. Other Forms of Energy, EQF 3 Premium
© AIRE (Adapting and installing an international vocational training for renewable energy) (1/2012)
Which knowledge, skills and competences does an AIRE specialist need as far as usual forms of energy are concerned?

Smart Metering im Gassektor – ein Erfahrungsbericht
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (6/2011)
Smart Metering wird in der Energiebranche schon seit Längerem diskutiert. Obwohl Smart Metering derzeit sehr stark auf die Sparte Strom mit dem Blick winkel Smart Grid – Intelligente Netze – fokussiert ist, setzt man sich bei der WIEN ENERGIE Gasnetz GmbH schon seit über drei Jahren mit dem Thema auseinander. Über die positiven Ergebnisse eines Feldversuches wird berichtet.

Dimensionierung von Gasanlagen mit höherem Gesamtdruckverlust und größeren Nennbelastungen nach den Verfahren der DVGW-TRGI 2008
© DIV Deutscher Industrieverlag GmbH (3/2011)
Mit der DVGW-TRGI 2008 wurde das Bemessungsverfahren für Gasinstallationen im häuslichen Bereich neu gestaltet und den heutigen Bedingungen angepasst.

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?