Zweites Standbein - Im Werk Bernburg ergänzt Solvy die Energieversorgung mit EBS

Wie nah Entsorgung und Versorgung inzwischen beieinander liegen, zeigt das Beispiel der Zusammenarbeit einer internationalen Chemie- und Pharmagruppe mit einem mittelständischen deutschen Entsorger in der sachsen-anhaltinischen Kleinstadt Bernburg.

 -

Foto: Tönsmeier(22.10.2009) In der Kreisstadt des Salzlandkreises (rund 31.000 Einwohner) an der Saale stellt das Unternehmen Solvay Soda, Natriumbicarbonat (Natron) sowie Wasserstoffperoxid her. Derzeit wird das Werk noch ausschließlich mit Prozessdampf und Strom durch ein Kraftwerk versorgt, das mit Erdgas betrieben wird. Das wird sich im kommenden Jahr ändern. 2010 übernimmt ein hochmodernes EBS-Kraftwerk große Teile der Dampf-Produktion. Die hierfür benötigte Energie wird – ebenfalls durch Kraft-Wärme-Kopplung – aus rund 400.000 Tonnen Ersatzbrennstoff aus Abfall erzeugt. Investitionsvolumen: 150 Mio. Euro. Projekt- Partner ist das Entsorgungsunternehmen Tönsmeier, das bundesweit mit rund 3.000 Mitarbeitern an mehr als 60 Standorten über 2,7 Mio. Tonnen unterschiedlichster Abfälle pro Jahr sammelt, recycelt und entsorgt.
Zwecks Bau und Betrieb des EBS-Kraftwerks haben Tönsmeier und Solvay gemeinsam die Energie Anlage Bernburg GmbH (EAB) gegründet. Über Motivation, Stand und Perspektiven des Gemeinschaftsprojektes sprach ENTSORGA-Magazin mit Dr. Frank Schneider, Geschäftsführer der Solvay GmbH (Hannover) sowie Dr. Jürgen Balg, Geschäftsführer der Tönsmeier-Gruppe (Porta Westfalica)....

Unternehmen: Energie Anlage Bernburg GmbH (EAB), Solvay GmbH, Tönsmeier Dienstleistung GmbH & Co. K
Autorenhinweis: Das Gespräch führte Heinz-Wilhelm Simon, Berlin
Foto: Tönsmeier



Copyright: © Deutscher Fachverlag (DFV)
Quelle: Oktober 2009 (Oktober 2009)
Seiten: 7
Preis inkl. MwSt.: € 0,00
Autor: Heinz-Wilhelm Simon

Artikel weiterleiten Artikel kostenfrei anzeigen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

Wertstoffhof 2020 - Neuorientierung von Wertstoffhöfen
© ia GmbH - Wissensmanagement und Ingenieurleistungen (4/2015)
Im Jahr 2014, zwanzig Jahre nach dem durch das Bayerische Staatsministerium für Landesentwicklung und Umweltfragen organisierten Wettbewerb „Der vorbildliche Wertstoffhof“, ist es sicher angebracht, sich dem Thema erneut zuzuwenden. Was ist aus den prämierten Wertstoffhöfen der Preisträger in den jeweiligen Clustern geworden? Wie hat sich das System grundsätzlich entwickelt? Wo geht es hin, wenn man die gesellschaftlichen Anforderungen aus demografischer Entwicklung, Ressourcenschutz und Klimarelevanz betrachtet?

Das Pferd von hinten aufzäumen
© Eigenbeiträge der Autoren (3/2013)
Werden kommunale Bioabfälle nur deponiert, sind sie klimaschädlich. Dabei könnten sie zu einer europaweit bedeutsamen Energieressource reifen: Aus dem Bioabfall lässt sich durch Trockenfermentation Biogas herstellen! Welche Verfahren aber sind an welchem Standort richtig - automatisierte, kontinuierliche oder diskontinuierliche Batch-Verfahren?

KFW-Positionspapier: Abfallwirtschaft: Jobs, Ressourcen, Umwelt-, Klima- und Gesundheitsschutz
© Eigenbeiträge der Autoren (6/2012)
Nachhaltige Abfall- und Ressourcenwirtschaft ist von zentraler Bedeutung für die Erreichung grundlegender entwicklungspolitischer Ziele. Sie stellt eine wichtige Voraussetzung für nachhaltige wirtschatliche Entwicklung und geordnete Siedlungsentwicklung dar. Der Sektor bietet enorme Beschäftigungsmöglichkeiten auch für weniger qualifizierte Menschen.

20 Jahre Abfallwirtschaft in Hessen – Rückblick und Ausblick
© Witzenhausen-Institut für Abfall, Umwelt und Energie GmbH (4/2008)
Die Entwicklung der Abfallwirtschaft in Hessen ist in den letzten 20 Jahren – ebenso wie in den übrigen Bundesländern – sehr wechselhaft verlaufen. Wechselhaft waren vor allem die politischen Verhältnisse in dieser Zeit, in der jeder Regierungswechsel mit einem Politikwechsel verbunden war. Dies galt auch für die abfallwirtschaftlichen Ziele und Grundsätze, die im Rahmen der abfallwirtschaftlichen Planung und des abfallbehördlichen Vollzug umgesetzt wurden. Am Anfang standen kontroverse Debatten der politischen Parteien und Bürgerinitiativen über den richtigen Weg zur Lösung der immer drängender werdenden Abfallprobleme.

Gute Entwicklungschancen
© Rhombos Verlag (1/2008)
Die deutsche Entsorgungswirtschaft verfügt über ein großes Potential für Umwelttechnik und Arbeitsplätze

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?