Flexible Erdgasbeschaffung und Speichernutzung

Der russisch-ukrainische Dissens über Erdgaslieferungen und -preise im Januar 2009 entfachte eine europaweite intensive Diskussion über die Versorgungssicherheit bei Erdgas. Eingeschränkte und unterbrochene Gaslieferungen nach Europa während der politischen wie meteorologischen Eiszeit zwischen Kiew und Moskau haben deutlich gemacht, welche Bedeutung eine gut ausgebaute, vielfältige und flexible Infrastruktur sowie flexible Handelsoptionen für eine zuverlässige, kontinuierliche Energieversorgung Europas besitzen.

- Wachsende Importabhängigkeit
- Bedeutung von Flexibilität für den europäischen Markt
- Plattformen für einen flexiblen Gashandel
- Speicherkapazitätshandel
- OTC-Handel
- Handel über Gasbörsen
- Preisbildung am Flexibilitätsmarkt
- Anforderungen an eine flexible Erdgasbeschaffung
- Ausblick



Copyright: © wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH
Quelle: Heft 11 - 2009 (Oktober 2009)
Seiten: 6
Preis inkl. MwSt.: € 4,00
Autor: Klaus-Dieter Barbknecht

Artikel weiterleiten In den Warenkorb legen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

Was kann die Abfallwirtschaft zur Energiewende 2022 beitragen?
© Witzenhausen-Institut für Abfall, Umwelt und Energie GmbH (4/2012)
Deutschland hat sich im Rahmen des Integrierten Energie- und Klimaschutzprogramms das Ziel gesetzt, die Treibhausgasemissionen bis 2020 um insgesamt 40 % gegenüber dem Niveau von 1990 zu senken. Bis zum Jahr 2050 sollen die Emissionen gesamtgesellschaftlich sogar um 80 % bis 95 % gegenüber dem Niveau von 1990 reduziert werden.

Perspektiven der Energiewirtschaft
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (1/2011)
Die deutsche Energiewirtschaft steckt noch mitten im Liberalisierungsprozess, da kündigen sich weitere fundamentale Herausforderungen an: die langfristige Abkehr von fossilen Energieträgern und der Aufbau einer stark dezentral und regenerativ geprägten Stromerzeugung sowie eine massive Steigerung der Energieeffizienz. Software wird bei der Steuerung zukünftiger Energieversorgungsstrukturen eine zentrale Rolle spielen. Die Anbieter sind prädestiniert, bei diesem Wandel eine aktive Rolle zu spielen. Ausblicke aus Sicht eines IT-Dienstleisters.

Smart Metering – Investitionsstau jetzt abbauen
© DIV Deutscher Industrieverlag GmbH (8/2010)
Neben Verhaltensänderungen der Verbraucher fordert die Politik die Digitalisierung der Netze. Beides zusammen ist nur mit innovativer Techno logie möglich. Smart Metering muss dabei als Informations- und Telekommunikationsthema betrachtet werden. Als Gründe für die schleppende Einführung werden fehlende Standards und unklare Vorgaben angeführt. Der gesetzgeberische Druck nach einheitlicher Marktkommunikation nimmt zu.

Voll unter Strom: Bis 2050 Versorgung durch Erneuerbare Energien möglich – vielleicht:
© Deutscher Fachverlag (DFV) (8/2010)
Die Europäische Klimastiftung (ECF) hat eine von McKinsey erstellte Studie zur Stromversorgung der Zukunft veröffentlicht.

Regulating Renewable Energy in the European Union
© Lexxion Verlagsgesellschaft mbH (7/2010)
Renewables are a key part of the EU 20-20-20 strategy and the EU energy and climate change policy as a whole. The European Commission adopted its Europe 20-20 strategy for a green, competitive and innovative Europe as the overarching policy framework for the Commission in the decade to come. Energy features prominently at the level of the new headline targets. The Commission is committed to ensure that its ambitious targets are achieved.

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?