Puffersystem für flexiblen Erdgasbezug

Die Bedeutung volumenstarker Puffersysteme im Gasbereich nimmt weiter zu. Erdverlegte Optimierungsleitungen überzeugen durch ein hohes Sicherheitsniveau und helfen Energieversorgern, ihren Gasbezug zu vergleichmäßigen. TÜV SÜD Industrie Service hat den Bau der Optimierungsleitung für die deutsche Bocholter Energie und Wasserversorgung GmbH von der Planungsphase bis zur Umsetzung begleitet.

Robuste und nahezu wartungsfreie Optimierungsleitungen erhöhen die Versorgungssicherheit im Leitungsnetz. Endverteiler unter den Energieversorgern wie etwa die BEW in Bocholt gleichen mit diesen volumenstarken unterirdischen Puffersystemen ihr Erdgas- Bezugsprofil aus. Überdies stabilisieren sie ihre Preisgestaltung. Das Erfolgskriterium ist die ganzheitliche Begleitung eines Projekts von der Planungsphase bis zur Umsetzung. Dazu zählen neben dem Basic- und Detail- Engineering die baulichen Bedingungen vor Ort, das professionelle Handling des Genehmigungsverfahrens und innovative Prüfverfahren wie der sogenannten Stresstest von Leitungssystemen. Auch sollte ausreichende schweißtechnische Erfahrung im Pipelinebau beim Dienstleister vorliegen. TÜV SÜD Industrie Service unterstützt Energieversorger, Investoren und Betreiber von Optimierungsleitungen bei Planung, Bau und Betrieb.



Copyright: © wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH
Quelle: Heft 12 - 2008 (Januar 2009)
Seiten: 6
Preis: € 4,00
Autor: Dipl.-Ing. Ulrich Kühn

Artikel weiterleiten In den Warenkorb legen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

Stoffstrommanagement - Relevanz für den Betrieb von Müllverbrennungsanlagen
© Witzenhausen-Institut für Abfall, Umwelt und Energie GmbH (11/2003)
Investoren und Betreiber von Müllverbrennungsanlagen befinden sich in Deutschland zur Zeit in einer schwierigen Situation: gekennzeichnet einerseits durch die vermeintlich positive Randbedingung der Regelungen der Technischen Anleitung Siedlungsabfall (TASi), dass Abfälle ab 01.06.2005 nicht ohne vorherige Behandlung abgelagert werden dürfen, andererseits noch gekennzeichnet von harter Konkurrenz durch Deponien.

Stoffstromanalyse der Verwertung von Elektro- und Elektronikaltgeräten – Eine Methode zur Optimierung von Verwertungsstrategien und zur Ableitung von Qualitätskriterien
© Witzenhausen-Institut für Abfall, Umwelt und Energie GmbH (4/2008)
In den letzten Jahren ist in der Umweltpolitik ein Paradigmenwechsel zu beobachten gewesen. Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit hat 1999 innerhalb des sogenannten „5-Punkte-Programmes“ das Ziel formuliert, dass bis zum Jahr 2020 die Siedlungsabfälle der Bundesrepublik vollständig und umweltverträglich verwertet werden sollen. Seit dem 1. Juni 2005 dürfen in Deutschland unbehandelte Abfälle nicht mehr deponiert werden [TASi]. Im Rahmen des Umweltaktionsprogramms 2001–2010 der europäischen Gemeinschaft schlug am 21. Dezember 2005 der Kommission der europäischen Gemeinschaft eine Strategie für nachhaltige Ressourcennutzung, Abfallvermeidung und -recycling vor [KOM, 2005].

Grüne Energie aus Wien - Ein Abwasserverband auf dem Weg zum Energie-Produzenten
© Deutscher Fachverlag (DFV) (3/2008)
Ein österreichischer Abwasserverband geht weit über die Abwasserreinigung hinaus und wird zum Produzenten von „grüner“ Energie: Zur Stromerzeugung im BHKW kommt die Herstellung von komprimiertem Autogas.

Abfallmanagement und Kapazitätsentwicklung in Europa
© Veranstaltergemeinschaft Bilitewski-Faulstich-Urban (3/2008)
Abfall war bisher immer noch sehr stark mit einem negativen Image behaftet: schmutzig, übel riechend und sowohl gesundheitliche als auch Umweltprobleme verursachend. Die Hauptfrage war daher vorrangig, wie dieses Problem beseitigt werden kann.

Das innovative DIRECT PIPE®-Verfahren für die Verlegung von Ver- und Entsorgungsleitungen Premium
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (3/2008)
Im Herbst 2007 konnte mit Direct Pipe® unter dem Rhein eine 464 Meter lange Stahlleitung mit einem Durchmesser von 1,2 Meter (48“) erfolgreich innerhalb von nur 13 Tagen verlegt werden.

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?