Risiko bodenbezogene Klärschlammverwertung

Aktuellen Untersuchungen zufolge können sich durch die Düngung vor allem organische Schadstoffe im Boden anreichern

Der Beitrag gibt einen kurzen Überblick über die Aspekte des Bodenschutzes, die mit der bodenbezogenen Klärschlammver­wertung verbunden sind. Anhand neuerer Untersuchungen wird aufgezeigt, dass sich insbesondere organische Schadstoffe in klärschlammgedüngten Böden anreichern können. Die Bodengehalte auf entsprechen­den landwirtschaftlichen Praxisflächen las­sen zwar keine unmittelbaren Schäden für Mensch und Umwelt erwarten. Die schlei­chende Anreicherung insbesondere organi­scher Klärschlammschadstoffe im Boden kann allerdings langfristig mit konkreten stofflichen Risiken verbunden sein und soll­te unter den rechtlich vorgegebenen Vor­sorgegrundsätzen vermieden werden. Der Beitrag geht auch auf die Frage der Nut­zung des im Klärschlamm enthaltenen und für die Pflanzenernährung wichtigen Phos­phats ein. In Anbetracht des geringen Bei­trags von Klärschlammphosphat zur ge­samten landwirtschaftlichen Phosphatdün­gung einerseits und der Risiken anderer­seits ist die Verwertung auf Böden nicht zu befürworten. Sinnvoller ist es, die Entwick­lung von Verfahren zur Phosphat-Rückge­winnung auf der Kläranlage oder aus der Verbrennungsasche zu forcieren.



Copyright: © Rhombos Verlag
Quelle: RISIKO KLÄRSCHLAMMENTSORGUNG (September 2008)
Seiten: 4
Preis: € 4,00 Kostenlos für Premium Mitglieder
Autor: Dr. rer. nat. Peter Dreher
Dipl.-Ing. Peter Fuhrmann

Artikel weiterleiten In den Warenkorb legen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

Düngemittel aus Klärschlammasche Premium
© Rhombos Verlag (9/2008)
Die Ergebnisse aus dem EU-Projekt SUSAN legen die großtechnische Umsetzung eines neuen thermochemischen Verfahrens für die Phosphor-Rückgewinnung nahe

Internationales Klärschlamm-Symposium
© Rhombos Verlag (9/2008)
Experten diskutierten Wege zu einer verantwortungsvollen Klärschlammentsorgung

Zukunft der Klärschlammentsorgung Premium
© Rhombos Verlag (9/2008)
Aus Gründen des vorsorgenden Bodenschutzes sollte Klärschlamm mittelfristig nur noch thermisch verwertet werden

Doppelstrategie bei der Entsorgung Premium
© Rhombos Verlag (9/2008)
Die rheinland-pfälzische Landesregierung setzt neben der landwirtschaftlichen Verwertung von Klärschlamm auch auf neue thermische Verfahren

AUF EIN WORT
© Rhombos Verlag (9/2008)
Klärschlamm darf nicht auf den Boden

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Leichtweiß-Institut
Physikalische und biologische
Aufbereitungs- und Behandlungs-
technologien, TU Braunschweig