Schwerpunkt Energiegewinnung - Abfallverwertung auf der IFAT 2008

Ob Ersatzbrennstoffe, Biogasnutzung oder Nischenlösungen – die IFAT 2008 zeigt, wie Abfall zu einer wirtschaftlichen und umweltfreundlichen Energiequelle wird.

(10.09.07) Die energetische Nutzung des Rohstoffs Abfall wird aktuell von verschiedenen Faktoren angefeuert. So steigern zum Beispiel die anhaltend hohen Preise von Kohle, Erdöl und Erdgas die wirtschaftliche Attraktivität sekundärer Energiequellen. Ein weiterer, auch nach zwei Jahren immer noch schwungvoller Motor der Aufwärtsentwicklung ist die Deponieverordnung, die zum 1. Juni 2005 in Kraft getreten ist. Für Kommunen und Gewerbebetriebe, bei denen große Abfallmengen anfallen, bedeuten die wirtschaftlichen und rechtlichen Rahmenbedingungen, dass sie sich nach Entsorgungsalternativen umsehen müssen. Der Markt bietet für die diversen Abfallfraktionen viele unterschiedliche Konzepte an. Großes Augenmerk liegt derzeit auf dem Lösungsweg „waste-toenergy“. Derzeit sind über 40 EBSKraftwerksprojekte in Deutschland geplant....


Unternehmen, Behörden + Verbände: IFAT 2008
Autorenhinweis:



Copyright: © Deutscher Fachverlag (DFV)
Quelle: September 2007 (September 2007)
Seiten: 1
Preis inkl. MwSt.: € 0,00
Autor:

Artikel weiterleiten Artikel kostenfrei anzeigen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

Internationales Klärschlamm-Symposium
© Rhombos Verlag (9/2008)
Experten diskutierten Wege zu einer verantwortungsvollen Klärschlammentsorgung

Mai-Fest für den Umweltschutz - IFAT 2008 in München
© Deutscher Fachverlag (DFV) (5/2008)
Internationaler und größer - die IFAT 2008. Zur weltweit bedeutendsten Messe für Wasser, Abwasser, Abfall und Recycling werden vom 5. bis 9. Mai in München mehr als 100.000 Besucher erwartet. Für sie gibt es mit rund 2.500 Ausstellern ein noch breiteres Angebot als vor drei Jahren.

Aufgabenstellungen der Verfahrenstechnik
© Rhombos Verlag (2/2007)
Biomasse- und Ersatzbrennstoffe stellen besondere Anforderungen an die Prozeßführung und erfordern neue Untersuchungsmethoden und Bewertungskriterien

Strom und Wärme aus Abfallverbrennungsanlagen – im Spannungsfeld der Energie- und Klimaschutzgesetzgebung –
© TK Verlag - Fachverlag für Kreislaufwirtschaft (5/2010)
Die Schonung der natürlichen Ressourcen durch Förderung der Kreislaufwirtschaft und die umweltschädlichen Auswirkungen der Abfallwirtschaft zu minimieren, sind die Ziele der europäischen Abfallwirtschaft. Die tragenden Säulen der Abfallwirtschaft sind das Recycling und die thermische Behandlung von Abfällen. Recycling und thermische Abfallbehandlung sind kein Gegensatz, sondern sie ergänzen sich, wie u.a. die Statistiken zur Abfallbehandlung in der Europäischen Union zeigen. Länder mit hohem Recyclinganteil haben auch einen hohen Anteil an der energetischen Verwertung.

Neues aus der Rechtsprechung
© Rhombos Verlag (9/2008)
Bundesverwaltungsgericht zur Alternativenprüfung und Drittschutz von Grenz- und Kontrollwerten / EuGH zur Auslegung der AbfRRL

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?