Branchenspezifischer Sicherheitsstandard Wasser/Abwasser
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (11/2017)
Der im August 2017 veröffentlichte branchenspezifische Sicherheitsstandard für den Sektor Wasser bietet Wasserver- und Abwasserentsorgern eine schlankere Alternative zum ISMS nach ISO/IEC 27 001 und erfüllt umgesetzt die Anforderungen des BSI-Gesetzes.

Multikriterielle Wirksamkeitsanalysen zum dezentralen Hochwasserschutz
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (11/2017)
Das ProNaHo-Entwicklungsvorhaben beinhaltet die standort- und ereignisabhängige prozessbasierte Modellierung natürlicher und dezentraler Hochwasserschutzmaßnahmen. Im Fokus stehen Kleinrückhaltebecken, Landnutzungsänderungen, Renaturierungsmaßnahmen und Biberdämme.

Beitrag der Raumplanung beim Hochwasserrisikomanagement
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (11/2017)
Der Auftrag der Raumplanung, unterschiedliche Erfordernisse und Wünsche an Flächennutzungen in Städten und im Freiraum untereinander zu koordinieren, schließt explizit auch die Berücksichtigung von Anforderungen der Hochwasservorsorge sowie von Risiken in der Planung mit ein.

Kunststoffspundwände im Wasserbau
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (10/2017)
Neben den klassischen Stahlspundbohlen können auch Kunststoffspundbohlen zum Einsatz kommen. Spezifische Eigenschaften und Anwendungsbereiche der Kunststoffbohlen werden beschrieben und an einem Beispiel verdeutlicht.

Die Weiterentwicklung der WRRL – notwendig und möglich
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (10/2017)
Die Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) hat das Ziel, den guten Zustand der Gewässer bis spätestens im Jahr 2027 zu erreichen.

Die Bedeutung des steigenden Medikamentenkonsums für die Rohwasserressourcen
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (10/2017)
Anthropogen erzeugte Spurenstoffe, wie z. B. Arzneimittelrückstände, werden immer stärker in die Gewässerressourcen eingetragen. Ursachen hierfür sind der demografische Wandel sowie der weiter steigende Pro-Kopf-Arzneimittelverbrauch.

Value Management in der Wasser- und Abwasserwirtschaft
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (9/2017)
Das Value Management steht für einen pragmatischen Ansatz, mit dem komplexe Projekte systematisch untersucht und für das Gesamtunternehmen der beste Kompromiss aus ganzheitlicher Sicht erarbeitet werden kann.

Zur Widerstandsfähigkeit verzahnter Deckwerksteine an überströmbaren Deichabschnitten
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (9/2017)
In großmaßstäblichen Modellversuchen wurde die Stabilität verzahnter Deckwerksteine an überströmbaren Deichen und Deckwerken im Binnenbereich untersucht.

Ursachenanalyse einer erhöhten Salzpassage der Nanofiltrationsanlage im Wasserwerk Aistaig
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (9/2017)
Während des mehrjährigen Betriebs einer Nanofiltrationsanlage zur zentralen Enthärtung stieg die elektrische Leitfähigkeit im Permeat kontinuierlich an.

Kumulative Bewertung des Umweltzustands nach der Meeresstrategie-Rahmenrichtlinie
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (7/2017)
Wenn mehrere anthropogene Belastungen räumlich gehäuft, in kurzen zeitlichen Abständen oder kontinuierlich auftreten, können kumulative Effekte auftreten, die Ökosystemkomponenten im Meer beeinträchtigen. Ein Konzept und ein Online-Tool für deren Bewertung wurde entwickelt.

 1  2 >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?