Aus Müll wird grüne Energie: Bioabfallvergärungsanlage als wichtiges Element der Kaskadennutzung

Auf dem Deponiegelände der Abfallverwertungsgesellschaft Rhein-Neckar (AVR) bei Sinsheim wurde der Spatenstich für eine Bioabfallvergärungsanlage vollzogen. Jährlich sollen hier rund 60.000 Tonnen biogene Abfälle vergoren, getrocknet und anschließend als Frischkompost vermarktet werden. Ein Musterbeispiel klassischer Kaskadennutzung von Biomüll.

Foto: Thöni Industriebetriebe (26.03.2018) Im Rhein-Neckar-Raum sorgt die AVR Gruppe mit ihren zahlreichen Tochtergesellschaften beispielsweise der AVR Kommunal GmbH unter anderem für die Entsorgung von Biomüll. Seit 2012 gibt es in der Region eine gebührenfreie braune Biomülltonne, von der rund 100.000 Exemplare im täglichen Einsatz sind. Bislang ging der Biomüll noch in das Kompostwerk nach Heidelberg; doch ab dem kommenden Jahr 2019 soll nicht alles, aber doch vieles anders werden. Der eingesammelte Grünschnitt der Region kommt weiter in das Biomasse-Heizkraftwerk. Da dieses aber weit mehr Wärme produziert als es auf dem abgelegenen Deponiegelände der AVR an Abnehmer hat, wird ein Teil der Wärme künftig dazu genutzt, in der zu errichtenden Biomassevergärungsanlage die Gärreste zu trocknen.
Die neue Anlage gilt als landesweites Leuchtturmprojekt. „Sie stellt die langfristige Entsorgungssicherheit des Rhein-Neckar- Kreises sicher und bringt unsere politischen Ziele wie regionalen Klimaschutz und regionale Energieversorgung deutlich voran“, sagte der inzwischen neu gewählte bzw. im Amt bestätigte Landrat Stefan Dallinger.
Um für den jetzt anstehenden Bau und den späteren Betrieb der 45-Mio.-Euro-Investition optimale, rechtssichere Organisationsstrukturen zu schaffen und zugleich vorhandene Kompetenzen und externen Sachverstand zu bündeln, wurden zwei neue Gesellschaften gegründet: die AVR BioTerra GmbH & Co. KG und die AVR BioGas GmbH. Partner der AVR BioTerra GmbH & Co. KG ist die Firma Remondis, die im Frühjahr 2017 aus der europaweiten Ausschreibung als Anbieter hervorgegangen war. Remondis ist mit 49 Prozent an der AVR BioTerra beteiligt und wird zudem die Bioabfallvergärungsanlage als Generalübernehmer zu einem vertraglich vereinbarten Festpreis errichten. Damit sind unerwünschte Kostenüberschreitungen bereits im Vorfeld ausgeschlossen. 51 Prozent an der AVR Bio-Terra verbleiben in Händen des Rhein-Neckar- Kreises...
Unternehmen, Behörden + Verbände: AVR UmweltService GmbH, AVR BioTerra GmbH & Co. KG, AVR BioGas GmbH, Remondis, MVV Energie AG, Stadtwerke Sinsheim Versorgungs GmbH & Co. KG, AVR Energie GmbH
Autorenhinweis: M. Boeckh
Foto: Thöni Industriebetriebe



Copyright: © Deutscher Fachverlag (DFV)
Quelle: Nr. 1 - März 2018 (März 2018)
Seiten: 2
Preis: € 3,00
Autor: Martin Boeckh

Artikel weiterleiten In den Warenkorb legen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

Schadstoffe im Schwitzkasten: Mit sauberer Vakuum-Technologie wirkungsvoll gegen Altlasten
© Deutscher Fachverlag (DFV) (11/2017)
Gefahrstoffe sauber und mit geringem Energieeinsatz aus verseuchten Böden entfernen oder wertvolle Rohstoffe aus Industrieabfällen und Bohrschlämmen zurückgewinnen – dafür sind die vakuum-thermischen Anlagen der Econ Industries GmbH spezialisiert. Inzwischen ist das Starnberger Unternehmen mit seinen VacuDry-Anlagen nicht nur in Australien präsent, sondern auch in Aserbaidschan. Europa tut sich mit der sauberen Technologie aber immer noch sehr schwer.

Mobil versorgt: Mit Wassernebel gegen Staub
© Deutscher Fachverlag (DFV) (9/2017)
Materialumschlagplätze, Recyclinghöfe, Baustellen, Abbruch, Erdbau, Müllverbrennung, Steinbrüche, Minen, Stahl- und Zementwerke sowie Tunnelarbeiten sind typische Einsatzgebiete für stationäre oder mobile Staubreduzierung. Die Nebolex Umwelttechnik GmbH mit Sitz in Kirchberg (Rheinland-Pfalz) stellt mobile Versorgungscontainer mit unterschiedlichen Komponenten zusammen.

Bio-based plastics in the post-consumer-recycling stream
© Wasteconsult international (5/2017)
The global production capacities of bio-based plastics register a constant increase, and the prognoses also confirm this upward trend. This results in a variety of products made of bio-based plastics that reach the established disposal streams as post-consumer wastes after being used.

Kommando zurück! - Blei-Säure-Batterien aus Ghana erfolgreich in Deutschland verwertet
© Deutscher Fachverlag (DFV) (5/2017)
Die Umwelt und vor allem die Bewohner vieler afrikanischer Länder leiden unter der unsachgemäßen Behandlung von Elektroschrott - auch aus Europa. Ein besonderes Problem stellen ausgediente Blei-Säure-Batterien dar. In einem Projekt werden nun dafür Recyclingstrukturen aufgebaut. Kritisches Material wird nach Deutschland zurückgebracht.

Runderneuerte Technik: Facelifting für eine bewährte Backenbrecheranlage
© Deutscher Fachverlag (DFV) (5/2017)
Zur 5. Demonstrationsmesse ‚recycling aktiv’, die von 27. April bis 29. April in Karlsruhe stattfand, wurde die neue Backenbrecheranlage BMD RA 700/7 der BMD Baumaschinendienst GmbH & Co. KG aus Heidelberg offiziell zum ersten Mal live und in Aktion präsentiert.

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Cleantech Experten
 
Dipl.- Kfm. Axel Subklew
Dr.-Ing. Herbert Snell
Dipl.-Kfm. Michael Sudhaus
zu den jüngsten Änderungen
 

Werben in ASK
-
schlagwortsensibel