Nachrichten
 
Aktuelles aus den Nachrichtenagenturen unserer Partner.

Sonderabfallentsorgung unter hohem Kostendruck
© bvse-Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung (25.05.2016)
Rohstoffe werden auch aus der Sonderabfallentsorgung zurückgewonnen, darauf weist der bvse-Fachverband Sonderabfall hin. Insbesondere die privatrechtliche Sonderabfallentsorgung trennt bei ausgewählten Sonderabfällen werthaltige Stoffe aus der gefährlichen Matrix ab und bringt die Sekundärrohstoffe dann zurück in den Wirtschaftskreislauf. Privatrechtliche Entsorger generieren auf diese Weise wertvolle Materialien, die Primärstoffe ergänzen. Die nach der Aufbereitung verbleibenden gefährlichen Reststoffe werden in Sonderabfallbehandlungsanlagen oder in hierfür genehmigten Verbrennungsanlagen verbrannt.

Wir haben heute bessere Alternativen als die Atomenergie
© Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (20.05.2016)
Bundesumweltministerin Hendricks bilanziert Japan-Reise

Bundesumweltministerium unterstützt den weltweiten Schutz der Meere
© Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (20.05.2016)
Trotz ihrer großen Bedeutung für Mensch und Natur sind die Meere die am wenigsten geschützten Gebiete der Erde. Die internationale Initiative „Global Ocean Biodiversity Initiative“ (GOBI) will das ändern und ökologisch besonders bedeutsame Meeresgebiete identifizieren und zu ihrem Schutz beitragen. Das Bundesumweltministerium unterstützt die Initiative mit 5,7 Millionen Euro.

Dem Treiben illegaler Sammler ein Ende setzen!
© bvse-Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung (18.05.2016)
Mit deutschlandweit ungenehmigt aufgestellten Containern verursachen illegale Sammler nicht nur den ordentlich arbeitenden privaten Entsorgungsunternehmen großen wirtschaftlichen Schaden, sondern der ganzen Gesellschaft. Zudem stellen neuerdings Container billigster Bauart aus dünnem Blech mit scharfen Kanten ein zusätzliches Gefährdungspotenzial für die Bürger dar, zeigte sich der stellvertretende bvse-Fachverbandsvorsitzende Martin Wittmann in seiner Begrüßungsrede auf dem 5. Internationalen Alttextiltag besorgt.

Verbände warten auf Überarbeitung der Altholzverordnung
© bvse-Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung (17.05.2016)
Aus Sicht der Verbände bvse und VDMA hat sich der Stand der Technik bei der Altholzbehandlung wesentlich weiterentwickelt. Auf der IFAT fordern sie im Rahmen eines Forums die Überarbeitung der Altholzverordnung.

Neue Lösung für hochwertiges Textilrecycling
© bvse-Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung (17.05.2016)
“Der Alttextilienmarkt hat sich nach dem extremen Preisverfall im 3. und 4. Quartal 2015, sowohl für Second-Hand-Bekleidung als auch für Recyclingware und Putzlappen, in den ersten Monaten in 2016 etwas stabilisiert. Nichtsdestotrotz ist die Branche weiterhin mit vielen Problemen und Herausforderungen konfrontiert, für die es neue Lösungen zu suchen gilt,” fasste der stellvertretende Vorsitzende des Fachverbands Textilrecycling, Martin Wittmann, am 29. April vor über 100 Teilnehmern des 5. Internationalen Alttextiltages in Bad Neuenahr die wirtschaftliche Lage und Situation der Branche zusammen.

Spanien stellt Maßnahmen zur Etablierung von Re-Use vor
© ASK-EU (13.05.2016)
Margarita Ruiz Saiz-Aja, Vizedirektorin der Abfallabteilung des Spanischen Ministeriums für Landwirtschaft, Ernährung und Umwelt, stellte bei der von RREUSE organisierten Veranstaltung für RegierungsexpertInnen den neuen spanischen Abfallwirtschaftsplan vor, der ambitionierte Ziele für Re-Use und Recycling enthält.

Umweltpolitik der Zukunft betrifft alle Bereiche Sachverständigenrat übergibt neues Umweltgutachten
© Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (10.05.2016)
Bundesumweltministerin Barbara Hendricks hat heute das neue Hauptgutachten des Sachverständigenrates für Umweltfragen (SRU) entgegengenommen. Das Gutachten, das der SRU-Vorsitzende Prof. Dr. Martin Faulstich überreichte, trägt den Titel „Impulse für eine integrative Umweltpolitik“. Mit dem Umweltgutachten 2016 legen die Ratsmitglieder die letzte Veröffentlichung des amtierenden Sachverständigenrats vor.

Transformationen anstoßen, Zielkonflikte entschärfen: Umweltrat gibt Impulse für eine integrative Umweltpolitik
© SRU - Sachverständigenrat für Umweltfragen (10.05.2016)
Der Sachverständigenrat für Umweltfragen (SRU) fordert in seinem am Dienstag an Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks übergebenen Umweltgutachten 2016 eine anspruchsvolle und integrative Umweltpolitik. Der Handlungsdruck beispielsweise durch Klimawandel und Biodiversitätsverlust ist so groß, dass er mit herkömmlichen Ansätzen alleine nicht mehr bewältigt werden kann. Notwendig sind strukturelle Veränderungen in Bereichen wie Landwirtschaft, Energie und Wohnen.

Kunststoffrecycling leistet wichtigen Beitrag zum Klimaschutz
© bvse-Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung (09.05.2016)
Im Anschluss an die Pariser UN-Klimakonferenz hat Bundesumweltministerin Barbara Hendricks auch für die Recycling- und Abfallwirtschaft ein klares Ziel ausgegeben: „In den kommenden 34 Jahren sollen von den heute verbliebenen Emissionen nochmals 70 Prozent vermieden werden.“

 1  2  3 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?