Nachrichten
 
Aktuelles aus den Nachrichtenagenturen unserer Partner.

Gutachten des Prüfungsverbands zum Weiterbetrieb des AHKWs Weißenhorn
© Forum Z (17.04.2014)
Überraschend veröffentlicht das Landratsamt das Gutachten des Bayerischen Kommunalen Prüfungsverbandes zum Weiterbetrieb des AHKWs Weißenhorn im Internet.

Fachliche Schlussfolgerungen aus dem F+E-Vorhaben zur Getrenntsammlung von Bioabfällen
© Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (15.04.2014)
Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) hatte im Jahre 2010 und 2012 die Forschungsvorhaben "Optimierung der Verwertung organischer Abfälle" und "Verpflichtende Umsetzung der Getrenntsammlung von Bioabfällen" initiiert. Erste Erkenntnisse zu den ergänzenden Anforderungen an die Getrenntsammlungspflicht und hinsichtlich der die Bioabfallverwertung flankierender Regelungen liegen nun vor.

Huber: Klimaschutz geht alle an - Freistaat erarbeitet umfassende Klimastrategie / Bayerischer Klima-Report soll regionale Auswirkungen zeigen
© Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit (14.04.2014)
Der Weltklimarat hat sich in seinem aktuellen Bericht für einen entschlossenen Klimaschutz ausgesprochen. Dazu betonte der Bayerische Umweltminister Dr. Marcel Huber: "Der Klimawandel ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Wir müssen die Folgen des Klimawandels ernst nehmen und konsequent handeln. Es ist höchste Zeit: Wenn wir das Ruder beim Klimaschutz nicht herumreißen, werden wir das international vereinbarte 2-Grad-Ziel nicht erreichen. Wir müssen jetzt unserer Verantwortung für die kommenden Generationen nachkommen."

Energiewende ist Schlüssel für mehr Klimaschutz; Weltklimarat legt Bericht zur Treibhausgas-Minderung vor
© Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (13.04.2014)
Der neue Bericht des Weltklimarats IPCC stellt klar: Die international vereinbarte Obergrenze von maximal 2°C kann mit ambitionierter Klimapolitik noch eingehalten werden. Die Wissenschaftler zeigen Optionen auf, wie dies erreicht werden kann. Bundesumweltministerin Barbara Hendricks und Bundesforschungsministerin Johanna Wanka sehen den zentralen Schlüssel für mehr Klimaschutz in einem grundlegenden Umbau der Energieversorgung. Nötig sei eine globale Energiewende mit erneuerbaren Energien, Energie- und Ressourceneffizienz. Hierzu lieferten Forschung und Entwicklung die notwendigen Baupläne.

VKU stellt Gutachten und FORSA-Umfrage zur Verpackungsentsorgung vor: Mehrheit der Deutschen wünscht Rückübertragung der Verantwortung für Verpackungsabfälle an Kommunen
© VKU (10.04.2014)
Der Verband kommunaler Unternehmen (VKU) hat heute in Berlin ein Gutachten von Prof. Heinz-Georg Baum vom Betriebswirtschaftlichen Institut für Abfall- und Umweltstudien vorgestellt, das sich mit den Defiziten beim Grünen Punkt beschäftigt. VKU-Vizepräsident Patrick Hasenkamp fasst die Kritik zusammen: "Das Gutachten deckt enorme Schwachstellen beim Grünen Punkt auf, sowohl in Bezug auf die ökologischen Ergebnisse als auch im Hinblick auf die Akzeptanz der verschiedenen Zielgruppen, also Bürger und Inverkehrbringer von Verpackungen. Zudem werden die zweifelhaften Erfolge der Wettbewerbsöffnung bei den Dualen Systembetreibern dargelegt, dem damit verbundenen ruinösen Wettbewerb unter den Systembetreibern, der keine Anreize für eine Erhöhung der Recyclingquoten setzt."

Bundesregierung hat Wort gehalten: Kunststoffrecyling kann Besondere Ausgleichregelung in Anspruch nehmen
© bvse-Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung (09.04.2014)
Gute Nachrichten aus Brüssel. Die Recyclingunternehmen sind über den NACE-Schlüssel 38.32 (Rückgewinnung sortierter Werkstoffe) in den Annex 3-Branchenliste des EEAG neu aufgenommen worden. Der Vizepräsident des bvse-Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung Herbert Snell erklärt dazu: "Das ist eine wichtige und eine positive Entscheidung, die die EU-Kommission getroffen hat. Damit hat das Kunststoffrecycling in Deutschland sehr gute Chancen seine weltweite Vorreiterrolle zu stabilisieren und weiter auszubauen." Nach Aussagen des Verbandes wird damit auch die Bedeutung des Kunststoffrecyclings zur Verminderung des CO2-Ausstoßes gewürdigt.

Klimaschutz/UN: Flasbarth: Ein Nachlassen im Klimaschutz können wir uns nicht leisten; Weltklimarat IPCC beginnt Tagung in Berlin
© Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (07.04.2014)
Anlässlich der heute beginnenden Tagung des Weltklimarates IPCC hat Umweltstaatssekretär Jochen Flasbarth die Verdienste des Wissenschaftler-Gremiums für den Klimaschutz gewürdigt. "Der Klimawandel ist eine der größten globalen Herausforderungen, die die Staatengemeinschaft in diesem Jahrhundert bewältigen muss. Die Tatsache, dass die Staatengemeinschaft dies anerkannt hat, ist zu einem wichtigen Teil dem IPCC zu verdanken", sagte Flasbarth in Berlin zur Eröffnung einer Tagung des IPCC.

GemIni gewinnt an Unterstützung
© Gaßner, Groth, Siederer & Coll. (07.04.2014)
Die Gemeinschaftsinitiative zur Abschaffung der dualen Systeme (GemIni) findet zunehmend Beachtung und Unterstützung. Rechtsanwalt Hartmut Gaßner von der Berliner Anwaltskanzlei [GGSC] war in der vergangenen Woche als Sprecher der GemIni zunächst eingeladen, das Konzept den Spitzen der privaten Entsorgungswirtschaft vorzustellen. Die Eckpunkte von GemIni wurden mit großem Interesse aufgenommen, nicht zuletzt weil eines der vertretenen Entsorgungsunternehmen unterstrich, in die Entwicklung des Konzepts von GemIni seit Monaten eingebunden zu sein.

Wiener Konferenz setzt starkes Signal zur Verbesserung der Sicherheit der Atomkraftwerke
© Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (05.04.2014)
Die internationale Staatengemeinschaft hat ein starkes Signal zur weiteren Verbesserung der Sicherheit aller Atomkraftwerke in Folge der Reaktorunfälle in Fukushima gesetzt: Auf der Wiener Tagung zum Übereinkommen über nukleare Sicherheit haben die Vertragsstaaten zur Vermeidung von Freisetzungen von Radioaktivität als Folge von Unfällen beschlossen, technische Sicherheitsziele in dem Übereinkommen zu verankern. Diese können bei den bestehenden Atomkraftwerken Nachrüstungen erforderlich machen. Die Mitgliedsstaaten der Europäischen Union unterstützten geschlossen den Vorschlag zur Verankerung von technischen Sicherheitszielen und haben so maßgeblich zum Erfolg der Tagung beigetragen.

Grüngutverwertung nach BioAbfV
© Bundesgütegemeinschaft Kompost e.V. (03.04.2014)
Nachdem das Bundesumweltministerium (BMUB) im Januar 2014 die Hinweise zum Vollzug der novellierten Bioabfallverordnung (BioAbfV) herausgegeben hat, hat die Bundesgütegemeinschaft Kompost (BGK) ihr Themenpapier zur Grüngutverwertung überarbeitet und neu herausgegeben.

 1  2  3 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?