„Ich empfehle gerne den Artikel
'Zero Waste ... Ende oder Zukunft
der Abfallwirtschaft?',

da ich glaube, dass der Begriff 'Zero Waste'
nicht immer umfassend genug gedacht wird"

Univ.-Prof. DI Dr. mont. Roland Pomberger,
Montanuniversität Leoben
 
 
75. Symposium des ANS e.V.
 
Der ANS e.V. veranstaltet Informationsgespräche zu aktuellen Themen der Abfallwirtschaft. Beiträge zu diesen Veranstaltungen werden in einer Schriftenreihe und online im Wissenspool von ASK veröffentlicht.
 
Wir möchten Ihnen bereits jetzt zwei Fachbeiträge des diesjährigen Symposiums vom 01. und 02. Oktober präsentieren. Die anderen Beiträge folgen in Kürze.

 
Rohstofflager Klärschlamm
Der Parlamentarische Staatssekretär des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), Stefan Müller nimmt heute eine Pilotanlage auf dem Großklärwerk Nürnberg in Betrieb, mit der ein neues Verfahren erprobt wird, um Phosphor aus Klärschlamm zurück zu gewinnen.

Rücknahmepflicht des Handels für Elektro-Altgeräte tritt in Kraft, Hendricks: „Elektrogeräte entsorgen wird einfacher und bringt mehr Umweltschutz“
Der Handel muss ausgediente Elektro-und Elektronikgeräte ab kommenden Montag, den 25. Juli 2016, zurücknehmen. Diese Rücknahmepflicht gilt sowohl für den stationären Einzelhandel als auch für den Online-Handel. Bundesumweltministerin Barbara Hendricks: “Elektrogeräte zu entsorgen, wird jetzt einfacher, umweltfreundlicher und größtenteils kostenlos. Es wird wesentlich mehr Sammelstellen als bisher geben, auch der Onlinehandel muss die Rücknahme organisieren. Damit schaffen wir jetzt eine Sammelstruktur, mit der wir mehr Elektrogeräte hochwertig recyceln lassen können. Das verringert Abfälle, spart Rohstoffe und Energie.“ Das neue Elektrogerätegesetz führt zudem strengere Regeln für den Export alter Geräte ein.

Bundesumweltministerium legt einen Entwurf für ein Verpackungsgesetz zur Ressortabstimmung vor
Das Bundesumweltministerium hat gestern einen Entwurf für ein Verpackungsgesetz zur Ressortabstimmung vorgelegt. Für die seit Jahren geführte Diskussion um ein Wertstoffgesetz beginnt damit eine neue Etappe. Patrick Hasenkamp, Vizepräsident des Verbands kommunaler Unternehmen (VKU), dazu: „Es ist positiv, dass das Umweltministerium endlich einen Gesetzesentwurf vorgelegt hat. Der Entwurf enttäuscht jedoch auf ganzer Linie. Das Gesetz erfüllt nicht die Erwartungen der Bürger an eine serviceorientiere Verpackungsentsorgung vor Ort. Die Fehler und Missstände der Dualen Entsorgung werden verfestigt.“


In Kooperation mit dem Rhombos Verlag in Berlin bringen wir in ReSource regelmäßig das ASK MAGAZIN - mit einem Interview.
Bisherige Interviewpartner:
Gemeinsame Eckpunkte zur Klärschlammstrategie
Gemeinsam mit zehn weiteren Verbänden wurden auf Initiative des Hauptausschusses Kreislaufwirtschaft, Energie und Klärschlamm (HA KEK) die Eckpunkte für eine zukünftige Klärschlammstrategie erarbeitet. 
Weitere Informationen finden Sie hier >>>


Top Veranstaltungen >>>
 
Logo5.9.2016, Vienna Marriott Hotel; Parkring 12a, 1010 Wien; Österreich
IRRC Waste-to-Energy 2016 

Diese Veranstaltung bietet eine gute Möglichkeit mit europäischen Fachleuten und Entscheidungsträgern ins Gespräch zu kommen. Der Austausch von Erfahrungen, Ideen und Konzepten wird Impulse für neue Kooperationen geben und soll die Entwicklung insbesondere in den neuen EU-Mitgliedsländern vorantreiben.

 

Logo14.9.2016, Ingolstadt
Produktverantwortung
20 Jahre kommunales Netzwerk ForumZ
 

Der wesentliche Impuls zur Gründung des kommunalen Wissensnetzwerks ForumZ im Jahr 1996 war mit den Unsicherheiten bei der Umsetzung der Verpackungsverordnung und den Chancen eines optimierten Wissensaustausches unter den Kommunen verbunden. Da in der Urfassung der VerpackV von 1991 erstmalig die deutsche Wirtschaft verpflichtet wurde, Verpackungen nach Gebrauch zurückzunehmen und bei deren Entsorgung mitzuwirken, ist dies Grund genug, anlässlich des 20-jährigen Jubiläums von ForumZ das Prinzip der abfallwirtschaftlichen Produktverantwortung für Hersteller und Vertreiber in einer Fachveranstaltung aus verschiedenen Richtungen zu beleuchten.

 

Logo8.11.2016, Montanuniversität Leoben, Österreich
Recy & DepoTech 

DepoTech wird 2016 zu Recy & DepoTech

Die Recy & DepoTech hat sich während der letzten Jahre zur größten Abfallwirtschaftstagung in Österreich, mit mehr als 500 Teilnehmern, entwickelt. So werden sich nun bereits zum 13. Mal Vertreter aus Wissenschaft und Wirtschaft vom 8.-11. November 2016 in Leoben treffen, um über aktuelle abfallwirtschaftliche und -technische Themen zu diskutieren.

 


In dieser Rubrik machen wir die Themenreihen der Titelseite langfristig verfügbar. Bisher haben wir folgende Aspekte behandelt:
  • Konsum
  • Müllkippe Meer
  • Daseinsvorsorge
  • Boden
  • Vielfalt
  • Effizienz
  • Nachhaltigkeit
 

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Mehr Informationen