„Ich empfehle gerne den Artikel
'Zero Waste ... Ende oder Zukunft
der Abfallwirtschaft?',

da ich glaube, dass der Begriff 'Zero Waste'
nicht immer umfassend genug gedacht wird"

Univ.-Prof. DI Dr. mont. Roland Pomberger,
Montanuniversität Leoben
 
 
75. Symposium des ANS e.V.
 
Der ANS e.V. veranstaltet Informationsgespräche zu aktuellen Themen der Abfallwirtschaft. Beiträge zu diesen Veranstaltungen werden in einer Schriftenreihe und online im Wissenspool von ASK veröffentlicht.
 
Wir möchten Ihnen bereits jetzt zwei Fachbeiträge des diesjährigen Symposiums vom 01. und 02. Oktober präsentieren. Die anderen Beiträge folgen in Kürze.

 
Fachkonferenz: Produktverantwortung – Vollzug und Weiterentwicklung am 19.01.2017 in der Bayerischen Landesvertretung in Berlin
Es gibt viele Regelungen zum Umgang mit Elektrogeräten, Batterien und Verpackungen, die nach Gebrauch nicht in den Hausmüll geworfen werden sollen, sondern getrennt erfasst und verwertet werden müssen. Wie sollen diese komplexen Regelungen vollzogen werden? Besteht Bedarf an einer Weiterentwicklung?

Deutschland soll Phosphor aus Klärschlamm gewinnen
Neue Verordnung verpflichtet zur Rückgewinnung von Phosphor

Statement des VKU zur Novellierung der Klärschlammverordnung
Klärschlamm ist nicht gleich Klärschlamm. Deshalb sollte sich auch die Neuregelung der Klärschlammverwertung an der Qualität der Klärschlämme ausrichten.


In Kooperation mit dem Rhombos Verlag in Berlin bringen wir in ReSource regelmäßig das ASK MAGAZIN - mit einem Interview.
Bisherige Interviewpartner:
Gemeinsame Eckpunkte zur Klärschlammstrategie
Gemeinsam mit zehn weiteren Verbänden wurden auf Initiative des Hauptausschusses Kreislaufwirtschaft, Energie und Klärschlamm (HA KEK) die Eckpunkte für eine zukünftige Klärschlammstrategie erarbeitet. 
Weitere Informationen finden Sie hier >>>


Top Veranstaltungen >>>
 
Logo25.1.2017, Grandhotel Hessischer Hof Friedrich-Ebert-Anlage 40 60325 Frankfurt am Main
Chemierechtstag 2017 

Auf dem Chemierechtstag 2017 beleuchten Fachleute aus Behörden, Industrie und Anwaltschaft die aktuellen Entwicklungen zu REACH und die daraus folgenden Rechtsfragen und Anforderungen an Unternehmen. Auch wird das internationale Stoffrecht diskutiert. Wie gestalten sich derzeit die Registrierungspflichten außerhalb der EU? Welche Entwichlungen sind hier absehbar? Diese und weitere Aspekte des werden in praxisrelevanten Vorträgen von namhaften Referenten aus Behörden, Anwaltschaft und Industrie thematisiert. Des Weiteren bieten ausgiebige Diskussionsrunden den Teilnehmern die Möglichkeit, selbst aktiv zu werden und ihre eigenen Fragen und Anmerkungen einzubringen.

 

14.2.2017, Münster
15. Münsteraner Abfallwirtschaftstagen 

hold the date

 

Logo15.2.2017, Bayerisches Landesamt für Umwelt (LfU) Bürgermeister-Ulrich-Straße 160 86179 Augsburg
Wertstoffhof 2020 Schwerpunktthema: Umsetzung des novellierten ElektroG 

Der Wertstoffhof spielt mehr denn je eine wichtige Rolle in der bayerischen Abfallwirtschaft. Dies hat eine unter den Partnern des kommunalen Netzwerkes ForumZ durchgeführte Studie ebenso gezeigt wie die große Resonanz auf die 1. Fachtagung „Wertstoffhof 2020“ im Jahr 2015.
An den Wertstoffhof und andere kommunale Sammeleinrichtungen werden vielfältige Anforderungen gestellt, die nicht immer konfliktfrei sind: Ressourcenschonung und Schadstoffausschleusung, Qualität der Sekundärrohstoffe und ambitionierte Verwertungsquoten, Unfallverhütung und Gefahrgutvorschriften angesichts neuartiger Werkstoffe und Materialien in den Abfällen wie Hochenergiebatterien und Elektronikaltgeräten.
Im Herbst 2015 ist das ElektroG in Kraft getreten und Kommunen und Entsorgungswirtschaft haben erste Erfahrungen mit den neuen Regelungen gesammelt. Anlass für das LfU und die ia GmbH zur 2. Fachtagung „Wertstoffhof 2020“ einzuladen.
Die von der LAGA überarbeiteten Vollzugshinweise „Anforderungen zur Entsorgung von Elektro- und Elektronik-Altgeräten“ (LAGA M 31) werden am ersten Tag ebenso vorgestellt wie der Umgang mit neuen Stoffströmen wie PV-Modulen und die Entwicklung von rechtlichen Vorgaben und Techniken zur Ressourcenrückgewinnung aus Elektro- und Elektronikaltgeräten.
Der zweite Tag setzt auf den intensiven Austausch der Teilnehmer in drei parallelen Workshops: Wie setzen andere Kommunen das ElektroG um und was erwarten die Landesbehörden?
Welche Stoffströme bieten Ansätze für einen Ausbau der Vorbereitung zur Wiederverwendung und welche rechtlichen Aspekte sind hierbei zu beachten? Wo verbergen sich noch Potenziale für mehr Recycling?
Innovative Ansätze und ökologisch geprägte Regelungen lassen sich nur dann umsetzen, wenn vor Ort die Rahmenbedingungen stimmen, der Wertstoffhof auf die Bedürfnisse der Bürger zugeschnitten und auch sicher ist. Vorträge über Serviceleistungen der Kommunen und die Vorstellung des neuen Gütezeichens „Sicherer Wertstoffhof“ runden deshalb die Fachtagung ab.

 


In dieser Rubrik machen wir die Themenreihen der Titelseite langfristig verfügbar. Bisher haben wir folgende Aspekte behandelt:
  • Konsum
  • Müllkippe Meer
  • Daseinsvorsorge
  • Boden
  • Vielfalt
  • Effizienz
  • Nachhaltigkeit
 

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...