Wiederverwendung

Handeln, ohne dass Abfälle entstehen, ist ökoeffizient: Werden Abfälle vermieden, sind sie nicht zu entsorgen. Damit wird keine Energie benötigt und es fallen keine Kosten und Emissionen auch klimarelevanter Art an.

© Foto: Fotolia
 



Neueste Fachartikel
 
Das Witzenhausen-Institut ist seit über 25 Jahren als unabhängiges Beratungs- und Planungsbüro in den Bereichen Kreislaufwirtschaft, Umwelt und Energie tätig und führte bereits mehr als 50 Fachkongresse durch, wie das Kasseler Abfall- und Bioenergieforum.

An dieser Stelle möchten wir Ihnen einige Artikel des "28. Kasseler Abfall- und Bioenergieforums" präsentieren. 
 
Alle Artikel der Veranstaltung >>>
 
Weiterentwicklung der Kreislaufwirtschaft in Deutschland aus Sicht des Bundesumweltministeriums
MinDir Dr. Helge Wendenburg

Die kontinuierliche Versorgung mit Rohstoffen ist die zentrale Voraussetzung für den Erfolg und die Weiterentwicklung unserer Wirtschaft.


Aus der Vergangenheit für die Zukunft lernen – Kreislaufwirtschaft als Wirtschaftsmodell der Zukunft
Dr. Gottfried Jung

Ein seit Jahren weltweit ständig ansteigender Ressourcenverbrauch, der in diesem Jahrhundert unseren Planeten zu überfordern droht, sowie der fortschreitende Klimawandel, der wirksame Maßnahmen zum Klimaschutz notwendig macht, führen uns vor Augen, warum die Kreislaufwirtschaft und nicht das herkömmliche lineare Wirtschaften unser Wirtschaftsmodell der Zukunft sein wird.


Stand der Novellierung der Gewerbeabfallverordnung
Dr. C.-André Radde

Seit dem 1. Januar 2003 ist in Deutschland die Gewerbeabfallverordnung in Kraft. Die Verordnung wurde auf der Grundlage des Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetzes vom 27. September 1994 erlassen und regelt die Entsorgung von gewerblichen Abfällen einschließlich Bau- und Abbruchabfällen.



Nachrichten >>>

Ausschreibung von 15 Doktorandenstellen zum Thema "Landfill Mining"
im Rahmen des EU-Forschungsprojekts NEW-MINE

Scharf: Daseinsvorsorge gehört in kommunale Hand
5. Runde "Benchmarking Abwasser Bayern" abgeschlossen

Städte sollen stärker auf Umweltgerechtigkeit achten
Die Projekte in der „Sozialen Stadt“ sind vielfältig: dazu zählen interkulturelle Gemeinschaftsgärten, Umweltbildung und Gesundheitsprävention im Stadtteil oder verkehrsberuhigende Maßnahmen, die zum Beispiel den Schulweg sicherer machen und für mehr Lärmschutz und bessere Luft sorgen.



Fachwissen in ASK
 
Wir präsentieren mit den eigens ausgewählten Fachartikeln einen Mix aus Wissenschaft und Praxis, da uns neues Wissen und die Erfahrung der Anwender sehr am Herzen liegen.
 
In der Bibliothek finden Sie - geordnet nach den jüngsten Eingaben - zum großen Teil exklusiv für ASK aufbereitete Veröffentlichungen aus Tagungen. Wie in einem e-Paper können so auch einzelne Fachartikel einer Fachzeitschrift ausgewählt und gekauft werden. Einmal angemeldet erhalten Sie eine große Auswahl der Artikel kostenlos.
 
Alle eingepflegten Artikel sind verschlagwortet, wenn Sie in den Rubriken blättern möchten. Am einfachsten ist es aber, Sie nutzen ...
 
... die 3-fach-Recherche
 
mit direktem Zugang zu Fachinformationen und Experten, die zu dem Schlagwort gehören.

 
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Cleantech Experten
 
Astrid Franssen
Head of Heat Policies and Regulation Harri-Pekka Korhonen
Prof. Dr. Christoph Eipper
die jüngsten Änderungen 
 
 
Mehr Informationen