Nachrichten
 
Aktuelles aus den Nachrichtenagenturen unserer Partner.

Hendricks: Deutschland dringt in Brüssel auf schärfere Reform des Emissionshandels
© Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (12.06.2014)
Die Bundesregierung begrüßt den Vorschlag der EU-Kommission zur raschen und nachhaltigen Reform des EU-Emissionshandels, dringt aber auf weitergehende Verbesserungen. Bundesumweltministerin Barbara Hendricks: "Mit unserer Position geben wir ein klares Signal für die Klimaschutzdebatte in der Europäischen Union. Deutschland will dazu beitragen, dass sich die EU ehrgeizige Ziele setzt und geht entschieden voran, damit sie erreicht werden."

Dr. Gerald Linke wird neuer DVGW-Hauptgeschäftsführer
© DIV Deutscher Industrieverlag GmbH (06.05.2014)
Dr. Gerald Linke (50) wird neuer Hauptgeschäftsführer des Deutschen Vereins des Gas- und Wasserfaches (DVGW).

Neue Energieeinsparverordnung bringt mehr Transparenz und höhere energetische Standards
© Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (29.04.2014)
Am 1. Mai 2014 tritt die novellierte Energieeinsparverordnung in Kraft. Die Novellierung bringt eine Reihe wichtiger Änderungen, vor allem rund um den Energieausweis.

Energiewende und Wohnungsmarkt
© ASK-EU (28.04.2014)
Ab 1. Mai 2014 gelten neue Regeln für Immobilienanzeigen

Der BUND Naturschutz und ein breites Bündnis an Organisationen rufen zur Demonstration nach Berlin
© ASK-EU (28.04.2014)
Energiewende nicht kentern lassen! Die Energiewende ist in Gefahr! Die Regierung will den Zubau der Erneuerbaren Energien mit einem Ausbaudeckel und massiven Förderkürzungen ausbremsen.

Hendricks legt Eckpunkte für "Aktionsprogramm Klimaschutz 2020" vor
© Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (28.04.2014)
Mit dem Versand von ersten Eckpunkten an die anderen Ressorts und die Bundesländer hat das Bundesumweltministerium das Startsignal für die Erarbeitung des "Aktionsprogramms Klimaschutz 2020" gegeben. Das Aktionsprogramm soll für alle Sektoren Maßnahmen benennen, die die Erreichung des deutschen Klimaschutzziels für 2020 sicherstellen. Bis dahin sollen die Treibhausgasemissionen um 40 Prozent gegenüber 1990 sinken.

Energiewende ist Schlüssel für mehr Klimaschutz; Weltklimarat legt Bericht zur Treibhausgas-Minderung vor
© Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (13.04.2014)
Der neue Bericht des Weltklimarats IPCC stellt klar: Die international vereinbarte Obergrenze von maximal 2°C kann mit ambitionierter Klimapolitik noch eingehalten werden. Die Wissenschaftler zeigen Optionen auf, wie dies erreicht werden kann. Bundesumweltministerin Barbara Hendricks und Bundesforschungsministerin Johanna Wanka sehen den zentralen Schlüssel für mehr Klimaschutz in einem grundlegenden Umbau der Energieversorgung. Nötig sei eine globale Energiewende mit erneuerbaren Energien, Energie- und Ressourceneffizienz. Hierzu lieferten Forschung und Entwicklung die notwendigen Baupläne.

Wiener Konferenz setzt starkes Signal zur Verbesserung der Sicherheit der Atomkraftwerke
© Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (05.04.2014)
Die internationale Staatengemeinschaft hat ein starkes Signal zur weiteren Verbesserung der Sicherheit aller Atomkraftwerke in Folge der Reaktorunfälle in Fukushima gesetzt: Auf der Wiener Tagung zum Übereinkommen über nukleare Sicherheit haben die Vertragsstaaten zur Vermeidung von Freisetzungen von Radioaktivität als Folge von Unfällen beschlossen, technische Sicherheitsziele in dem Übereinkommen zu verankern. Diese können bei den bestehenden Atomkraftwerken Nachrüstungen erforderlich machen. Die Mitgliedsstaaten der Europäischen Union unterstützten geschlossen den Vorschlag zur Verankerung von technischen Sicherheitszielen und haben so maßgeblich zum Erfolg der Tagung beigetragen.

Hendricks hilft einkommensschwachen Haushalten beim Stromsparen
© Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (02.04.2014)
Bundesumweltministerin Barbara Hendricks hat heute ein Kühlgeräte-Tausch-programm für einkommensschwache Haushalte gestartet. Bis zu 16.000 alte Geräte mit hohem Stromverbrauch sollen innerhalb von zwei Jahren durch moderne energiesparende Kühlgeräte ersetzt werden. Das Pilotprojekt startet bundesweit an zunächst 67 Standorten, in den nächsten Monaten sollen es rund doppelt so viele werden. Rund 5 Millionen Kilowattstunden Strom können damit pro Jahr eingespart werden.

Huber: Grundwasser als natürliche Heizung und Klimaanlage nutzen
© Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit (27.03.2014)
Größte Grundwassermessung Bayerns startet in München

 1  2  3 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?