Nachrichten
 
Aktuelles aus den Nachrichtenagenturen unserer Partner.

CO2 neutraler Diesel aus Bioreststoffen
© ASK-EU (22.01.2015)
Mit der TPT-Technology kann aus jeglichem biologischen Abfall, also Reststoffe gem. der BImSchG § 37 a ff. CO2-neutraler synth. „Bio“ Diesel gem. EN 590 produziert werden. Er entspricht exakt jedem handelsüblichen Diesel und kann problemlos beigemischt oder zu 100% verwendet werden. Somit könnte selbst die angestrebte Beimischungsquote von 7 auf 8% für Diesel in Frankreich problemlos erreicht werden.

Hendricks: Gerichtsentscheid erzwingt neues Genehmigungsverfahren
© Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (16.01.2015)
Zu der Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts zum Zwischenlager Brunsbüttel erklärt Bundesumweltministerin Barbara Hendricks: Mit der heute zugestellten Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts ist die Aufhebung der Genehmigung für das Standortzwischenlager Brunsbüttel rechtskräftig. Das Gericht lehnte die Beschwerde des Bundesamtes für Strahlenschutz (BfS) auf Zulassung der Revision gegen das Urteil des Oberverwaltungsgerichts Schleswig vom Juni 2013 ab.

Deutliche Steigerung der Produktion bei CropEnergies in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahrs
© ASK-EU (12.01.2015)
Operativer Verlust trotz Umsatzwachstums

Weltgrößter Solarkraftwerk-Komplex entsteht in Marokko mit Unterstützung der Bundesregierung
© Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (22.12.2014)
Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) und das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit (BMZ) unterstützen mit einem 654 Millionen Euro-Kredit den Bau des weltweit größten Solarkraftwerk-Komplexes in der Region Ouarzazate in Marokko. Damit treibt die Bundesregierung den internationalen Klimaschutz und den Ausbau Erneuerbarer Energien in Nord-Afrika voran.

Wachsende Unterstützung für rasche Reform des Emissionshandels
© Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (19.12.2014)
Der Rückhalt für eine schnelle und ambitionierte Reform des europäischen Emissionshandels wird immer größer. Ministerinnen und Minister aus 14 EU-Mitgliedstaaten verständigten sich auf eine gemeinsame Erklärung, in der die EU zur Einführung einer „ambitionierten Markstabilitätsreserve” aufgefordert wird.

Scharf: Bayerische Kommunen sind vorbildliche Klimaschützer
© Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz (24.11.2014)
European Energy Award an sechs Kommunen verliehen

Erstmals europäischer Standard für die Planung von Katastrophenschutzmaßnahmen für Atomkraftwerke
© Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (24.11.2014)
Die Leiter der europäischen Strahlenschutz- und Reaktorsicherheitsbehörden haben erstmals ein europaweites Konzept für die Bewältigung von schweren kerntechnischen Unfällen vorgelegt. Es geht auf eine Initiative des Bundes-umweltministeriums zurück und enthält ein einheitliches Bewertungsschema für den Zustand von Atomanlagen. Außerdem werden erstmals grenzüberschreitende Empfehlungen für erste Maßnahmen bei schweren Atomunfällen gegeben. Das Papier wurde heute veröffentlicht.

Fortschritte auf dem Weg zu einem gemeinsamen EU-Standard für Trainingskurse an Windrädern
© ASK-EU (29.10.2014)
Zertifizierung von Servicefachkräften für die Windindustrie machte kürzlich gute Fortschritte, als das, von der EU geförderte, Projekt ATTP der Global Wind Organization (GWO) eine Zusammenstellung gemeinsamer EU Standards überreichte.

Sinkende EEG-Umlage gute Nachricht für Stromkunden
© Forum Z (10.09.2014)
Die EEG-Umlage zur Förderung des Ökostroms wird 2015 von heute 6,24 Cent auf voraussichtlich 6 Cent pro Kilowattstunde (kWh) Strom sinken. Das ergeben Berechnungen des Bundesverbandes Erneuerbare Energie (BEE). Ab dem 1. Januar 2015 ist dieser Betrag von allen nicht befreiten Stromkunden für jede verbrauchte Kilowattstunde zu bezahlen. "Dass die EEG-Umlage erstmals seit ihrer Einführung im Jahr 2000 sinkt, ist eine gute Nachricht für die Stromkunden", sagt Harald Uphoff, stellvertretender BEE-Geschäftsführer. "Die Senkung hat aber nichts mit der EEG-Reform von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel zu tun."

Erste Niederbayerische Biogasanlage für Farm-Nebenprodukte geht in England in Betrieb
© ASK-EU (20.08.2014)
Reisbach/Vils – Der niederbayerische Biogasanlagenhersteller Snow Leopard Projects GmbH (SLP) aus Reisbach hat die erste von sieben im Bau befindlichen Biogasanlagen in England in Betrieb genommen.

 1  2  3 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

 

actensys GmbH
Von der Deponie zur neuen
Energie mit geballtem Know-how
zu Photovoltaik