Fischverträgliche Kraftwerksgestaltung mit drehzahlvariablen Propellerturbinen
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (4/2017)
Beim Bau und bei der Modernisierung von Wasserkraftanlagen muss insbesondere die Fischverträglichkeit Beachtung finden. Flussaufwärts und flussabwärts migrierende Lebewesen sollen die Möglichkeit haben, die Kraftwerke sicher zu passieren. Dabei spielt in erster Linie die ökologische Gestaltung der Kraftwerksperipherie eine Rolle.

Themen des Grundwasserwiederanstiegs im Rheinischen Braunkohlenrevier
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (4/2017)
Nach dem Ende eines Braunkohlentagebaus soll das abgesenkte Grundwasser grundsätzlich möglichst schnell wieder auf den vor bergbaulichen Zustand ansteigen.

Sedimentumleitstollen – eine nachhaltige Maßnahme gegen Stauraumverlandung
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (4/2017)
Die fortschreitende Verlandung von Stauseen sowie negative ökomorphologische Auswirkungen von Talsperren im Unterwasser verlangen nachhaltige Lösungen.

Wie „Big Data“ auf die Verkettung von Strom und Wasser durchschlagen
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (4/2017)
Energie- und Wasserverbrauch sind eng miteinander verbunden. Echtzeit-Datenmanagement ermöglicht es, die Informationen hierzu mit Businesssystemen für Finanzen, Logistik und Geodaten zusammenzuführen, mit deutlichen wirtschaftlichen Erfolgen.

Tiefgründig genug? Qualitätssicherung bei der geotechnischen Erkundung
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (4/2017)
Bei Baugrunderkundungen ist aufgrund der besonderen Bedeutung des Baugrunds für die Planung, Bemessung und Bauausführung zwischen dem Auftraggeber, dem Entwurfsverfasser und dem Fachplaner für Geotechnik eine sehr enge fachliche und organisatorische Zusammenarbeit erforderlich.

Fischpassierbarkeit & Doppeldrehrohrschnecken: Eine geeignete Alternative zur Wiederherstellung der Durchgängigkeit?
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (3/2017)
Die Hydro-Connect-Wasserkraftschnecke mit „Albrecht fishLift inside“ am Standort Jeßnitz ist ein in sich geschlossenes Doppeldrehrohr mit Fischaufstieg, ausgeführt als gegenläufige Schnecke im Bereich des Innenrohrs.

Planung einer Fischschleuse am Kraftwerk Kniepass am Tiroler Lech
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (3/2017)
Am Kraftwerk Kniepass am Tiroler Lech ist die Errichtung der aktuell größten Fischschleuse Österreichs geplant.

Fischlift Runserau – Eine innovative Lösung für schwierige Standorte
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (3/2017)
Die nachträgliche Herstellung der Durchgängigkeit an bestehenden Kraftwerksanlagen erfolgt in jedem Fall anders als bei einem Neubau, bei dem von vornherein die Erfordernis der Fischdurchgängigkeit berücksichtigt werden kann. An der Wehranlage Runserau am Tiroler Inn kann die Fischdurchgängigkeit nicht mit einer konventionellen Lösung hergestellt werden.

Fischdetektion an großen Flusskraftwerken – Fallbeispiel Kirchbichl
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (3/2017)
Im Forschungsprojekt FIDET werden Echolote und Sonare an einer Wasserkraftanlage am Tiroler Inn (Einzugsgebiet 9 310 km², MQ = 293 m³/s, MJHQ = 1 187 m³/s) unter Realbedingungen eingesetzt, um Fische im Oberwasser zu detektieren und deren Verhalten am Rechen auf Individuen-Niveau abzubilden.

Maßnahmen zum Schutz der Fischpopulation – die Sicht der Betreiber großer Wasserkraftanlagen
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (3/2017)
Für mittlere und große Wasserkraftwerke ist derzeit kein Stand der Technik hinsichtlich Fischschutz und Fischabstieg vorhanden. Technische Maßnahmen sind in der Regel mit unvorhersehbaren Risiken und hohen Kosten verbunden. Weitere Autoren: Giorgio Carmignola, Christian Kraus, Friedrich Zemanek.

<  1  2  3  4 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?