Versorgungssicherheit – Verantwortungsabgrenzung im Rahmen der Umsetzung des Krisenleitfadens Gas
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (6/2015)
Der Leitfaden Krisenvorsorge Gas dient der Koordinierung der im Engpassfall erforderlichen Kommunikation zwischen allen betroffenen Marktrolleninhabern der Gaswirtschaft. Dieser Beitrag beschreibt die Umsetzung des Leitfadens am Beispiel der ONTRAS Gastransport GmbH. Dabei werden u. a. folgende Fragestellungen beantwortet: Was ist eine Gasmangellage? Was ist ein geschützter Kunde? Welcher Handlungsbedarf besteht für die Zukunft?

Herausforderung Marktraumumstellung: moderne Prozesse für die Anpassung der Gasgeräte
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (6/2015)
Im Spannungsdreieck zwischen Kosten, einer qualitativ hochwertigen Serviceleistung und effizientem Ressourceneinsatz stellt die bevorstehende Marktraumumstellung eine enorme Herausforderung für Verteilnetzbetreiber dar. Die Aufgabe ist schnell definiert: Beim Wechsel der Gasqualität innerhalb einer Gasfamilie wie von Erdgas der Gruppe L zu Erdgas der Gruppe H müssen neben vielen Tätigkeiten innerhalb des vorgelagerten Gastransport- und -verteilnetzes die Gasgeräte der Endkunden angepasst werden. Der folgende Beitrag zeigt Möglichkeiten zur erfolgreichen Umsetzung auf.

Perspektiven zur Breitbandentwicklung in Deutschland
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (4/2015)
Vorgestellt werden aktuelle Maßnahmen und Handlungsfelder für die effiziente Umsetzung eines flächendeckenden Breitbandausbaus unter Betrachtung kommunaler Umsetzungsszenarien. Um den Breitbandausbau voranzubringen, müssen grundlegende Entscheidungen zur Organisation und Umsetzung des Ausbaus auf regionaler und überregionaler Ebene getroffen werden.

Eignung von Absperrblasen in Gasnetzen mit einem Betriebsdruck von bis zu 5 bar
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (7/2014)
In den letzten Jahren entstanden in Deutschland viele regionale Gastransport- und Verteilnetze in der Druckstufe MOP 5 bar. Der Betrieb dieser Leitungen erfordert aber auch die Verfügbarkeit von Reparatur- und Absperrtechnologien, die für diesen Druckbereich geeignet sind. Im Rahmen eines DVGW- und eines GERG-Projektes wurde die Eignung von Absperrblasen für den Einsatz in Gasverteilungsnetzen mit einem Betriebsdruck von bis zu 5 bar im Labor und in der Praxis untersucht.

Unterstützung des Anpassungsprozesses für Gasgeräte im Rahmen der L-H-Gas-Marktraumumstellung
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (7/2014)
Durch den kontinuierlichen Rückgang der L-Gas-Aufkommen in Deutschland sowie in den Niederlanden wird sich die Erdgas-Versorgungsstruktur im Norden und Westen Deutschlands, die derzeit mit niedrigkalorigem Erdgas (Erdgas L) versorgt werden, bis 2030 ändern. Zur Optimierung des Prozesses der Anpassung von Gasgeräten (ca. 5 Millionen Gasgeräte) soll das IT-basierte Gasgeräteinformationssystem nach DVGW-Arbeitsblatt G 680 als Branchenlösung dienen.

Betrieb und Steuerung von Gastransportsystemen – aktuelle Herausforderungen
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (5/2014)
Mit der Entflechtung von Handel, Vertrieb und Transport haben sich die Aufgaben, Zuständigkeiten und Anforderungen an den leitungsgebundenen Gastransport in vielen Bereichen grundlegend geändert. Ein besonderes Augenmerk gilt daher dem Betrieb und der Steuerung von Gastransportsystemen innerhalb von Marktgebietskooperationen. Dies stellt die Unternehmen ständig vor operative Herausforderungen, da in einem immer komplexer werdenden Umfeld zusätzlich Effizienzsteigerungen verlangt werden. Dieser Artikel stellt einige aktuelle Herausforderungen vor.

Entscheidungshilfen für die Instandhaltung von Gasverteilungsnetzen nach DVGW-Merkblatt G 403
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (2/2014)
In diesem Beitrag wird aufgezeigt, dass die im DVGW-Merkblatt G 403 beschriebenen Prozesse mit Hilfe von modernen Betriebsmittelinformationssystemen (BIS) transparent abgebildet werden können. Besonders der Umsetzung der mittelfristigen Planung kommt dabei eine hohe Bedeutung zu, um möglichst schnell auf räumliche, strukturelle und regulatorische Einflüsse reagieren zu können.

Notfall- und Krisenmanagement – eine „neue“ Herausforderung?
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (5/2013)
Eigentlich sollte man meinen, dass die Behandlung von Störungen, Notfällen und Krisen in der Gas- und Wasserversorgung in Deutschland bereits überall implementiert und gelebt wird. Für die Behandlungen von Störungen genauso wie für den Umgang mit Notfällen wurde in den letzten Jahren im DVGW-Regelwerk viel getan. Dies gilt grundsätzlich auch für den Themenkreis Krisenmanagement. Mit der Veröffentlichung des DVGW-Merkblattes G 1002 und des DVGW-Hinweises W 1002 wurde der grundsätzliche Aufbau eines Krisenmanagements beschrieben.

Zustandsorientierte Instandhaltung von Gas-Druckregel- und -Messanlagen
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (5/2010)
Die Erfassung und Bewertung des Zustands sowie dessen Entwicklung sind die Grundlage für eine angewandte „Zustandsorientierte Instandhaltung“ (ZOI). Die DBI Gas- und Umwelttechnik GmbH hat in Kooperation mit den Technischen Universitäten Dortmund und Dresden bauteilbezogene Ansätze zur Zustandserfassung und Bewertung der gasführenden Anlagenteile von Gas-Druckregelund -Messanlagen im Rahmen eines DVGW-Forschungsprojektes entwickelt.

Mehr Effizienz und Sicherheit durch Einsatz einer Fernüberwachung
© DIV Deutscher Industrieverlag GmbH (2/2010)
Ein weit entfernt liegendes Wasserkraftwerk wird durch ein intelligentes Fernwirksystem überwacht und die Daten werden anschaulich im Internet visualisiert. Durch eine permanente Beobachtung erzielt der Betreiber ein Maximum an Betriebssicherheit, spart Kosten und verfügt über genau die richtigen Informationen, um das Kraftwerk sehr effizient zu betreiben.

 1  2  3 >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?