Beseitigung der Hochwasserproblematik am Mehlemer Bach in Bonn-Bad Godesberg

Am Mehlemer Bach in Bonn-Bad Godesberg gab es in den letzten sieben Jahren
drei Hochwasserereignisse aus Sturzfluten, die statistisch nur einmal in 100 Jahren oder seltener zu erwarten sind – so genannte 100-jährliche Ereignisse.

Diese verursachten erhebliche Schäden. Beschrieben wird, wie zukünftig durch einen Bypass (DN 2600 bis DN 3000) aus FBS-Stahlbetonrohren eine Ableitung von ca. 40.000 l/s erfolgen wird. Die Realisierung der Maßnahmen erfolgt in vier Bauabschnitten. Derzeit wird der dritte Abschnitt gebaut.



Copyright: © wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH
Quelle: Heft 03 - 2017 (März 2017)
Seiten: 4
Preis: € 4,00
Autor: Ralf Baldauf

Artikel weiterleiten In den Warenkorb legen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

Spundwände im Deichbau – zwei Beispiele
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (9/2017)
Am Beispiel des Schöpfwerkes Kapengraben und der Deichrückverlegung Gatzer Bergdeich wird der Einsatz von Spundwänden skizziert. Die vielfältigen Funktionen dieser Bauelemente werden dabei erkennbar.

Hydraulische Einwirkungen auf Deiche und deren Berücksichtigung in der Bemessung
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (9/2017)
Für die Planung und Überprüfung von Deichen sind verschiedene hydraulische Berechnungen erforderlich, die als eigenständiger Nachweis oder als Eingangsinformation für andere Nachweise dienen. Eine zentrale Bedeutung kommt dabei dem Bemessungswasserstand zu.Im vorliegenden Beitrag werden die Nachweise vorgestellt, erläutert und zusätzliche Möglichkeiten und Verfahren aufgezeigt.

Hochwasserschutz und kommunale Daseinsvorsorge
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (9/2017)
Der Schutz von Überflutungen ist von besonderer Bedeutung, sowohl im kommunalen Innen- als auch im Außenbereich, wobei im Innenbereich die Interessensabwägung eine Herausforderung darstellt. Ein Überblick über die rechtlichen und technischen Randbedingungen zum Schutz vor Überflutungen wird gegeben.

Innovative Frühwarnsysteme zur Überwachung von Deichen
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (9/2017)
Bestehende Frühwarnsysteme an den Küsten basieren auf der Messung und Prognose von Wasserständen sowie der äußerlichen Begutachtung der Deiche. Neue Sensortechnologien erlauben zusätzlich die Überwachung der internen Prozesse an Deichen. Deren Entwicklung und Einbindung in ein sensor- und risikobasiertes Frühwarnsystem wird beschrieben.

Überflutungsvorsorge – kommunale Gemeinschaftsaufgabe und verteilte Zuständigkeiten
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (9/2017)
Die Überflutungsvorsorge ist eine kommunale Gemeinschaftsaufgabe. Aufgrund unterschiedlicher Zuständigkeiten und divergierender Anforderungen wasserwirtschaftlicher Regelwerke ist eine klare und verbindliche Regelung der Zusammenarbeit schwierig. Am Beispiel der Hansestadt Rostock wird ein möglicher Lösungsansatz aufgezeigt.

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?