Forschung mit Industriepartnern: Fraunhofer ISC
© Deutscher Fachverlag (DFV) (12/2015)
Die Fraunhofer-Projektgruppe für Wertstoffkreisläufe und Ressourcenstrategie IWKS mit Standorten in Alzenau und Hanau wurde im Jahr 2011 von der Fraunhofer-Gesellschaft unter dem Dach des Fraunhofer ISC gegründet.

Für die Tonne: Der Referentenentwurf zum Wertstoffgesetz spaltet die Branche – Teil 1
© Deutscher Fachverlag (DFV) (12/2015)
Nun liegt der Arbeitsentwurf des Bundesumweltministeriums zum geplanten Wertstoffgesetz vor. Aller recycelbarer Müll soll künftig über die neue Wertstofftonne entsorgt und dem Recycling zugeführt werden. Doch die Branche ist gespalten wie selten zuvor. Was dem einen zu weit geht, geht dem anderen nicht weit genug. Es wird noch heiße Diskussionen geben in diesem Winter.

Small-Scale-LNG – Perspektiven für Deutschland
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (11/2015)
Der globale Markt für LNG hat sich dynamisch entwickelt und ist mit rund 7 Prozent pro Jahr in den letzten Jahren schneller gewachsen als der Markt für Pipelinegas. Weltweit wurden 2014 241 mtpa LNG (313 Mrd. m3 gasförmig)1 gehandelt. Aktuell lassen globale Entwicklungen im LNG-Geschäft einen Paradigmenwechsel zu mehr LNG-Angebot und Angleichung des globalen Preisniveaus erwarten.

Porentief gereinigt: Wiederverwendung von Abwasser – eine nachhaltige Lösung für die Industrie
© Deutscher Fachverlag (DFV) (10/2015)
Nach Angaben des Weltwirtschaftsforums ist Wasserknappheit die drittgrößte Gefahr für die globale Stabilität. In weniger als 20 Jahren könnten sich Länder wie Deutschland tatsächlichen Problemen bei der Versorgung ihrer Industrie mit ausreichend Wasser gegenüber sehen. Angesichts dieser Herausforderung gibt es zahlreiche Möglichkeiten, mit modernen Technologien Wasser für Haushalte und Industrie aufzubereiten.

Helfer in der Not: Das Transport-Unfall-Informations- und Hilfeleistungssystem TUIS
© Deutscher Fachverlag (DFV) (10/2015)
Öffentliche Gefahrenabwehrkräfte können bei Transport- oder Lagerunfällen mit Chemikalien die Beratung und Hilfe der chemischen Industrie nutzen. Die chemische Industrie hat dazu das Transportunfall- und Hilfeleistungssystem TUIS aufgebaut, in dem rund 130 Werkfeuerwehren und Spezialisten mitarbeiten. Die nun vorgelegte Einsatzstatistik zeigt, wie notwendig die Einrichtung ist.

Anpassung an den Klimawandel: Vorschau auf die World Efficiency Show & Congress in Paris
© Deutscher Fachverlag (DFV) (10/2015)
Vom 13. bis 15. Oktober dieses Jahres findet in Paris, Porte de Versailles, erstmals die World Efficiency, eine neue Fachmesse mit internationalem Kongress für Ressourcen- und Klimalösungen statt.

Editorial: Menschliches Versagen
© Deutscher Fachverlag (DFV) (10/2015)
Wenn man sich mit Piloten darüber unterhält, was wieder zu einem Flugzeugabsturz geführt haben mag, hört man immer wieder den Spruch, dass die Ursache irgendwo „zwischen den Ohren“ lag. Das gilt nicht nur für die Katastrophe in den französischen Seealpen, die sich in diesen Tagen zum ersten Mal jährt. Das gilt erst recht für Fehlleistungen unserer Ingenieure in der Automobilindustrie.

Was wäre wenn ein Extremereignis die Oberrheinregion treffen würde?
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (4/2015)
Trotz Deichbau und technischem Hochwasserrückhalt sind auch am frei  fließenden Oberrhein Extremhochwasserereignisse nicht auszuschließen. Für den Bau der Deiche hat sich das Deichhöhenabkommen von 1991 zwischen den betroffenen Ländern bewährt, mit dem die Gleichwertigkeit der Überflutungssicherheit gewährleistet wird. Als weitergehende Hochwasservorsorge sind insbesondere die Verhaltensvorsorge im konkreten Hochwasserfall sowie aber auch die Hochwasserversicherung als effziente Maßnahmen anzusprechen. Probleme bereiten bei einem Extremhochwasser eher die schwierig kalkulierbaren Auswirkungen für Gewerbe und Industrie.

Alles im Fluss: Rückblick auf die Messe Wasser Berlin International 2015
© Deutscher Fachverlag (DFV) (4/2015)
„Die Nachfrage nach sauberem Wasser übersteigt weltweit bei weitem das Angebot“, konstatierte Dipl.-Ing. Jörn Winkels, Vorsitzender des Berliner Messebeirates und Geschäftsführer Salzgitter Mannesmann Line Pipe GmbH zu Beginn der viertägigen Großveranstaltung in den Berliner Messehallen.

Luftschadstoffe
© Rhombos Verlag (3/2015)
Die Bestimmung der Humantoxizität von Emissionen und ihre umweltmedizinische Bewertung bilden die Grundlage für eine flächendeckende Überwachung der Luftqualität

 1  2  3 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?