Koordination der Europäischen Abfallvermeidungswoche - Aufruf zur Teilnahme
© VKU (10/2014)
Der VKU, die Sparte Abfallwirtschaft und Stadtreinigung, wird für die nächsten drei Jahre die Vorbereitung und Koordinierung der Europäischen Abfallvermeidungswoche in Deutschland übernehmen und ruft hiermit zu einer breiten Beteiligung an der Woche auf. Die Koordinierung der Abfallvermeidungswoche wird im Rahmen einer Projektförderung durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt sowie durch den Förderverein der Sparte teilfinanziert. Eine auf drei Jahre befristete Projektstelle konnte hierdurch beim VKU eingerichtet und in der Person von Frau Miriam Danne besetzt werden. Das Projekt deckt auch die Steuerung des European Clean-Up Day in Deutschland ab, über den zu einem späteren Zeitpunkt informiert wird.

Märkte im Wachstum: IAA-Nutzfahrzeuge unter dem Motto ‚Zukunft bewegen’
© Deutscher Fachverlag (DFV) (9/2014)
Die 65. IAA Nutzfahrzeuge in Hannover (25.9.-2.10.14) steht unter dem Motto ‚Nutzfahrzeuge – Zukunft bewegen’ und bietet ein umfassendes Profil aus Innovationen bei Nutzfahrzeugen, Ausstellern der verschiedensten Gruppen und Branchen, Foren für Diskussionen und Vorführungen. Auch die Zulieferindustrie ist praktisch vollständig vertreten. Die IAA Nutzfahrzeuge versteht sich als die einzige Mobilitätsmesse, welche die gesamte Wertschöpfungskette der Nutzfahrzeuge abbildet. Rund 2000 Aussteller werden in diesem Jahr erwartet.

Klein und doch gefährlich: Es gibt viele Gründe für eine sorgfältige Behandlung von Abgasen
© Deutscher Fachverlag (DFV) (9/2014)
Die Abgasreinigung ist eine meist wenig beachtete, jedoch wesentliche Komponente moderner Fertigungsprozesse. In der Geschichte der Hightech-Industrie gab es einige sehr ernste Unfälle in Fabriken, in denen keine derartigen Systeme installiert worden waren. Bis heute wird die sichere Entsorgung von Abgasen eher als Kostentreiber denn als Sicherheitsthema betrachtet.

Ausgereifte Technik
© Rhombos Verlag (6/2014)
Zur Minderung luftseitiger Emissionen wie Quecksilber, Feinstaub und Stickoxiden stehen wirksame Verfahren zur Verfügung

Nicht aussagekräftig und tendenziös: Mehrweg-Studie von BVE und HDE ist durchgefallen:
© Deutscher Fachverlag (DFV) (4/2014)
Die ‚Mehrweg-Allianz’, allen voran die Deutsche Umwelthilfe (DUH), konnte triftige Argumente gegen eine von der Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie e. V. (BVE) und des Handelsverbandes Deutschland e. V. (HDE) in Auftrag gegebenen und von der Unternehmensberatung Deloitte durchgeführten Studie zu den ‚Umlaufzahlen und Transportentfernungen in der Getränkeindustrie’ vorlegen.

Versuch einer Wandlung: Eine multimediale Dokumentation regionaler Transformation der Emscher
© Deutscher Fachverlag (DFV) (3/2014)
Die Emscher verläuft auf rund 85 Kilometer durch die ehemalige Kohle- und Stahlproduktionsregion Ruhrgebiet und wird seit der Industrialisierung vor 80 Jahren als Kloake, als offen verlaufender Abwasserkanal genutzt. Sie prägte über Jahrzehnte das Stadtbild und Lebensgefühl der Menschen. Seit 1995 jedoch wird die Emscher bis zum Jahr 2020 mit großem finanziellen Aufwand im Rahmen eines Masterplans Emscher-Zukunft umgebaut und erneuert. Diese geplante Rückgewinnung der Flusslandschaft ist in Europa einzigartig.

Im Zeichen des Dialogs: IndustrialGreenTec 2014 als Teil der Hannover Messe
© Deutscher Fachverlag (DFV) (3/2014)
Auf dem Messegelände in Hannover findet vom 7. bis 11. April die diesjährige IndustrialGreen-Tec 2014 statt. Mit seinem Umweltinnovationsprogramm (UIP) unterstützt das BMU gemeinsam mit dem UBA und der KfW Bankengruppe Unternehmen bei der Einführung innovativer, umweltentlastender Techniken und Produkte.

Stand der Arbeiten zur VDI Richtlinie 3790 Blatt 2 „Emissionen von Gasen, Gerüchen und Stäuben aus diffusen Quellen – Deponien“
© Universität Stuttgart - ISWA (3/2014)
Die VDI 3790 Blatt 2 wurde im Dezember 2000 im Weißdruck veröffentlicht. Standen zu diesem Zeitpunkt überwiegend die Geruchsemissionen im Vordergrund, so hat sich diese Situation durch die Weiterentwicklung der rechtlichen Vorgaben doch so wesentlich verändert, dass eine Überarbeitung notwendig wurde.

Betriebserfahrungen mit einer DKI I-Deponie (Sickerwasser, Gasbildung, Staubentwicklung, Abfallarten)
© Universität Stuttgart - ISWA (3/2014)
Der Landkreistag Baden-Württemberg hat in seinem Monitoringbericht zu den Deponiekapazitäten des Jahres 2012 in Baden-Württemberg ausgeführt, dass zur Deckung des derzeitigen Jahresaufkommens mineralischer Abfälle der Zuordnungswerte DK I ausreichende Kapazitäten zur Verfügung stehen.

Nichts zu lachen fürs Lachgas: Katalysatoren helfen bei der Beseitigung von klimawirksamen Stickoxiden
© Deutscher Fachverlag (DFV) (2/2014)
Zentraler Bestandteil des von ThyssenKrupp Industrial Solutions GmbH entwickelten EnviNOx-Verfahrens sind Katalysatoren des Herstellers Clariant. Der Katalysator EnviCat-N2O besteht aus porösen, kristallinen Zeolithen, in deren Kristallgitter zusätzlich Eisen eingebaut wurde. Mit dem Verfahren lassen sich Lachgas und andere Stickoxide aus Industrieabgasen weitgehend entfernen.

 1  2  3 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?