Titandioxid als Testsubstanz: Auf der Suche nach Nanomaterialien bei der Klärschlammverbrennung
© Deutscher Fachverlag (DFV) (12/2015)
Nanomaterialien sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Sie sorgen dafür, dass Ketchup gut fließt, Socken nicht müffeln und Cremes vor Sonne schützen. Über ihr Verhalten in der Umwelt wissen wir so gut wie nichts. Wissenschaftler von Fraunhofer UMSICHT erforschen ihr Verhalten in einer Klärschlammverbrennungsanlage in Neu-Ulm.

Neuer Themenschwerpunkt ‚Wasser’: Vorschau auf die Ecomondo 2015 in Rimini
© Deutscher Fachverlag (DFV) (10/2015)
Die Ecomondo, die internationale Fachmesse für Recycling von Material und Energie und nachhaltige Entwicklung, die in diesem Jahr vom 3. bis zum 6. November 2015 auf dem Messegelände in Rimini ausgetragen wird, gilt als der wichtigste Termin der Green Economy im Mittelmeerraum.

Editorial: Haftungsrisiko
© Deutscher Fachverlag (DFV) (10/2015)
Als vor wenigen Tagen der erste autonom fahrende Serien-Lkw auf einer deutschen Autobahn fuhr, ging das zwar durch alle Medien, aber das Interesse schien alsbald wieder drängenden politischen Fragestellungen und Konflikten zu weichen.

Vom Regen in die Zisterne: Niederschlagswasser nutzen und doch versickern lassen
© Deutscher Fachverlag (DFV) (9/2015)
Regenwasser nutzen und den Überlauf versickern lassen – das sind zwei unterschiedliche Maßnahmen der Regenwasserbewirtschaftung – jeweils mit einem Bedarf an Platz, der auf kleinen Grundstücken oft nicht ausreichend vorhanden ist. Im System Sico sind Zisterne und Versickerung des Überlaufs so kombiniert, dass die Fläche für eine Sickermulde nicht zur Verfügung gestellt werden muss.

Neue Perspektiven für die ‚Quietsche-Ente‘: Wertstoffaufbereitungsanlage mit Qualitätssicherung ging in Iserlohn in Betrieb
© Deutscher Fachverlag (DFV) (9/2015)
Bei dem Unternehmen Lobbe wurde am Standort Iserlohn-Sümmern kürzlich eine Wertstoffaufbereitungsanlage (WAA) in Betrieb genommen, die von Fachleuten als die europaweit modernste in Deutschland einstuft wird. Erstmals in dieser Form werden die Inputmengen kontinuierlich analysiert und wissenschaftlich ausgewertet.

Eine Schnecke mit Tempo: Durchsatzleistung von Schneidmühlen lässt sich steigern
© Deutscher Fachverlag (DFV) (6/2015)
Eine wirtschaftliche Abfallaufbereitung steht und fällt mit der Effizienz des Verarbeitungsprozesses. Eine hohe Durchsatzleistung spielt dabei eine entscheidende Rolle. Die Firma Neue Herbold Maschinen- und Anlagenbau GmbH in Sinsheim-Reihen hat daher die Durchsatzleistung der bestehenden Schneidmühlenbaureihen technisch noch weiter optimiert.

Wertstoffhof 2020 - Neuorientierung von Wertstoffhöfen
© ia GmbH - Wissensmanagement und Ingenieurleistungen (4/2015)
Im Jahr 2014, zwanzig Jahre nach dem durch das Bayerische Staatsministerium für Landesentwicklung und Umweltfragen organisierten Wettbewerb „Der vorbildliche Wertstoffhof“, ist es sicher angebracht, sich dem Thema erneut zuzuwenden. Was ist aus den prämierten Wertstoffhöfen der Preisträger in den jeweiligen Clustern geworden? Wie hat sich das System grundsätzlich entwickelt? Wo geht es hin, wenn man die gesellschaftlichen Anforderungen aus demografischer Entwicklung, Ressourcenschutz und Klimarelevanz betrachtet?

Abwärme sinnvoll genutzt: Trocknung von Klärschlamm im Standard-Container
© Deutscher Fachverlag (DFV) (4/2015)
Mit „Ökodry“ steht ein effizientes Verfahren zur wirtschaftlichen Trocknung von entwässertem Klärschlamm und verwandten Stoffen zur Verfügung. Herzstück der Anlage ist ein Schubkeilbodentrockner des deutschen Herstellers Fliegl Agrartechnik. Dabei kann die Abwärme zum Beispiel aus einem Faulturm genutzt werden.

Jäger und Sammler: Editorial
© Deutscher Fachverlag (DFV) (4/2015)
Bei der Diskussion ums "Urban Mining" wird gerne vorgerechnet, wie viel Tonnen Gold in unseren Schubladen in Form von Hanys und Smartphones schlummern - Schätze, die nur darauf warten, gehoben zu werden.

Ein Filter für die Nanowelt: Zwei Forscherinnen entwickeln spezielle Trenntechnik
© Deutscher Fachverlag (DFV) (2/2015)
Bei vielen Flüssigkeiten und Gasen gibt es Gründe, sie zu filtern. Wenn es dabei auf kleinste Parameter ankommt und der Filter gleichzeitig hochgradig symmetrisch und strukturiert sein muss, gibt es weltweit nur einen Anbieter: Smartmembranes, das Start-up von zwei Chemikerinnen in Halle an der Saale.

 1  2  3 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?