Brandgefährliche Energiespeicher: Lithium-Ionen-Akkus im Recycling bergen ein hohes Risiko
© Deutscher Fachverlag (DFV) (11/2014)
Wer ab dem 1. Januar 2015 Elektroaltgeräte, die Lithium-Batterien enthalten, in loser Schüttung transportiert, riskiert nicht nur eine Geldbuße, sondern läuft auch Gefahr, die Zuverlässigkeit als Entsorgungsfachbetrieb zu verlieren. Kommunen, die Container verwenden, die nicht bestimmten Anforderungen entsprechen, gehen ein hohes Risiko ein – ein rechtliches und ein brandschutztechnisches.

Der Komfort entscheidet: Die Erfassung von Elektro- und Elektronikaltgeräten hat noch erhebliche Lücken
© Deutscher Fachverlag (DFV) (11/2014)
Elektro- und Elektronikaltgeräte (EAG) bieten aufgrund der Materialzusammensetzung ein hohes Potential für die Rückgewinnung von Metallen und Kunststoffen. Trotz der Regelungen zur Sammlung und zum Recycling wird nur ein Drittel der in der EU anfallenden EAG getrennt gesammelt und ordnungsgemäß entsorgt. Um dieses Potential zugänglich zu machen, müssen zusätzliche innovative Erfassungssysteme implementiert werden. Doch letztlich ist der Endverbraucher für den Erfolg der Sammlung entscheidend.

Fortschritte im Schneckentempo: Bulgariens Entsorgungswirtschaft entwickelt sich mit Hindernissen
© Deutscher Fachverlag (DFV) (11/2014)
Der Handel mit gestohlenem Metall ist ein ernsthaftes Problem in Bulgarien und mit der umstrittenen Gesetzesverordnung wollte ihm der Gesetzgeber Einhalt gebieten. Nun stellt sich dabei aber nicht nur das Problem, dass Bulgariens Recyclingbranche durch die Neuerung massenhafte Firmenpleiten und den Verlust tausender Arbeitsplätze befürchtet, sondern auch dass noch keine einzige der 264 bulgarischen Gemeinden überhaupt einen kommunalen Wertstoffhof eingerichtet hat.

Rohstofflager Schublade: Für ausgediente elektronische Geräte sollte es einen Rückgabebonus geben
© Deutscher Fachverlag (DFV) (11/2014)
Ausgediente Handys, Notebooks & Co. als unerschlossene Rohstoffquellen sollten durch ein Sammelsystem mit Rückgabebonus in den Wertstoffkreislauf zurückgeführt werden. Das fordert der Münchner Nachhaltigkeitsexperte und ‚Zukunftslotse’ Thomas Strobel und regt eine attraktive Pfandregelung an.

Am Anfang war Skepsis, dann kam der Erfolg: Ein Entsorgungsunternehmen hat sein Energiesparkonzept konsequent umgesetzt:
© Deutscher Fachverlag (DFV) (11/2014)
Der Göppinger Entsorger ‚DU: willkommen in der Umwelt’ hat sein Firmenkonzept grundlegend umgearbeitet und geht einen spannenden Weg: Vom reinen Entsorger zum Energie-Unternehmen. Chefin Beate Schwarz gibt Einblicke in den Umbau und in die dahinter liegende Firmenstrategie – und benennt die Hürden, die es zu überwinden galt.

Warme Trennung im Mahlwerk: Altreifen werden kostengünstig rezykliert
© Deutscher Fachverlag (DFV) (10/2014)
Weltweit fallen jedes Jahr große Mengen an Altreifen an. Die Firma Amandus Kahl aus Reinbek hat ein Verfahren zur Verwertung von Altreifen entwickelt, das erhebliche Kosteneinsparungen ermöglicht. Dabei ist die Warmvermahlung eine Alternative zu den herkömmlichen Verfahren zur Zerkleinerung von Reifen. Die Vermahlung auf Flachmatrizenpressen ohne Stickstoffeinsatz zu metall- und gewebefreien Granulat bietet Vorteile für die wirtschaftliche Weiterverwertung der Produkte.

Wiederverwertung schlägt Neuproduktion: Studie ermittelt Ressourcenersparnis durch Recycling
© Deutscher Fachverlag (DFV) (10/2014)
Wie viel Rohöl und Eisenerz werden benötigt, um Kunststoffe, Metalle und andere Alltagsmaterialien herzustellen? Und wie viel lässt sich durch Recycling einsparen? Fraunhofer UMSICHT hat ein neues Verfahren entwickelt, mit dem diese Fragen erstmals neutral und fundiert beantwortet werden können.

Zu viel Abfall, zu wenige Ressourcen: Prozess der ‚Grünen Kohle’ etabliert sich auch in China
© Deutscher Fachverlag (DFV) (10/2014)
China versinkt in seinen Müllbergen. Das Reich der Mitte gilt in Fachkreisen als das Land mit dem größten Müllaufkommen. Gleichzeitig hat man auch hier das Problem der Ressourcenknappheit erkannt und sucht nach Lösungen, beiden Trends entgegen zu wirken. Das in Deutschland von Alba entwickelte Verfahren der ‚Grünen Kohle’ schafft beides: Müll zu entsorgen und Rohstoffe zu rezyklieren. Und gleichzeitig wird auch noch Energie erzeugt.

Umwelt-Meeting an der Adria: Vorschau auf die Ecomondo und Key Energy 2014 in Rimini
© Deutscher Fachverlag (DFV) (10/2014)
Im italienischen Rimini rüstet man bereits wieder zur wichtigsten Umwelt- und Energiemesse Südeuropas, zur Ecomondo, die in alter Tradition wieder gemeinsam mit der Key Energy und der Key Wind sowie der Cooperambiente, der Internationale Fachmesse für nachhaltige Energie und Mobilität ausgerichtet wird.

Warten auf den Schneidbrenner: Auf dem Flugzeug-Friedhof treffen Abfall- und Luftfahrtrecht aufeinander
© Deutscher Fachverlag (DFV) (9/2014)
Die weltweite Flugzeugflotte umfasst heute etwa 23.000 Verkehrsflugzeuge. Es wird erwartet, dass bis 2028 etwa die gleiche Anzahl an Flugzeugen neu in Dienst gestellt wird. Gleichzeitig sollen in den kommenden Jahren jährlich bis zu etwa vierhundert Verkehrsflugzeuge außer Dienst gestellt werden. Was mit ihnen geschehen wird, ist weitgehend unbestimmt.

 1  2  3 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?