Rückgewinnung kritischer Metalle
© Rhombos Verlag (6/2015)
Die Demontage von Elektro- und Elektronikkomponenten aus Altfahrzeugen für die stoffliche Verwertung kann einen wichtigen Beitrag zur Ressourceneffizienz leisten

Eine lohnende Investition: Kapazität fürs Edelmetall-Recycling verdoppelt
© Deutscher Fachverlag (DFV) (6/2015)
BASF hat die Installation und Inbetriebnahme des neuen Hochleistungsequipments für das Zermahlen und Entfernen der Ummantelung von Katalysatoren („decanning“) in der Edelmetallrecyclinganlage im britischen Cinderford, Gloucestershire abgeschlossen. Damit vergrößert sich die Kapazität der Anlage entscheidend; die Menge an wiedergewonnenen Edelmetallen verdoppelt sich.

Des Tigers fette Beute: Anlage gewinnt Kupfer aus alten Elektromotoren
© Deutscher Fachverlag (DFV) (6/2015)
Kupfer ist ein wertvoller und gefragter Rohstoff. Allerdings ist eine besondere Technologie nötig, um das Kupfer effizient aus den Elektromotoren wiederzugewinnen. Bislang war diese Art der Kupfergewinnung nur in großem Maßstab und mit entsprechenden Maschinen möglich, sodass diese Art von Recycling weitgehend großen Unternehmen vorbehalten war.

Flugzeuge in der Kreislaufwirtschaft
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (4/2015)
Abfallvermeidung durch Wiederverwendung: Die Entsorgung und Wiederverwertung der hochwertigen und hochpreisigen Komponenten und Werkstoffe von Flugzeugen ist auch im Zusammenhang mit der Wiederverwendung gebrauchter Teile zu sehen.

Recycling von (Edel)metallen ausElektroaltgeräten
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (4/2015)
Die europäische Industrie ist in hohem Maß abhängig von Metallimporten für die Umsetzung der Energiewende, für den Fahrzeugbau und für andere High-Tech Produkte. Elektronikaltgeräte bilden eine heimische Sekundärlagerstätte durch deren e¬ffizientes Recycling ein wichtiger Beitrag zur Rohstoffversorgung geleistet werden kann. Allerdings gilt es in der Praxis auf dem Weg zur Kreislaufwirtschaft noch eine Reihe von Hindernissen zu überwinden.

Wertstoffhof 2020 - Neuorientierung von Wertstoffhöfen
© ia GmbH - Wissensmanagement und Ingenieurleistungen (4/2015)
Im Jahr 2014, zwanzig Jahre nach dem durch das Bayerische Staatsministerium für Landesentwicklung und Umweltfragen organisierten Wettbewerb „Der vorbildliche Wertstoffhof“, ist es sicher angebracht, sich dem Thema erneut zuzuwenden. Was ist aus den prämierten Wertstoffhöfen der Preisträger in den jeweiligen Clustern geworden? Wie hat sich das System grundsätzlich entwickelt? Wo geht es hin, wenn man die gesellschaftlichen Anforderungen aus demografischer Entwicklung, Ressourcenschutz und Klimarelevanz betrachtet?

In Windeseile zerlegt: E-Schrott- und Kühlgeräte-Recyclinganlage in Ungarn eröffnet
© Deutscher Fachverlag (DFV) (4/2015)
Im vergangenen Jahr hat die Andritz MeWa GmbH eine komplette Aufbereitungsanlage für E-Schrott und Kühlgeräte nach modernsten europäischen Standards in der ostungarischen Stadt Karcag aufgebaut. Durch zusätzliche Investitionen konnte der Kunde die Reinheit der Fraktionen weiter verbessern.

Schließung von Kreisläufen durch angepasste Produktionsprozesse
© IWARU, FH Münster (2/2015)
Die Lebenswegemissionen von Fahrzeugen verschieben sich mit immer effizienteren Antrieben und der Einführung von Elektrofahrzeugen von der Nutzungsphase hin zur Produktionsphase. Insbesondere die Materialherstellung erhält eine hohe ökologische Relevanz. Durch das Schließen von Materialkreisläufen können die Auswirkungen auf die Umwelt reduziert werden, da die Emissionen von Sekundärrohstoffen deutlich geringer sind als die Emissionen von Primärrohstoffen. Einen wichtigen Beitrag zur Schließung von Materialkreisläufen leisten Kreislaufwirtschaftsfabriken (Circulation Factories), in denen die Ver- und Entsorgungswirtschaft zusammengeführt und Synergieeffekte genutzt werden.

Plattform für Technologie und Kreativität: Rückblick auf die Pollutec 2014 in Lyon
© Deutscher Fachverlag (DFV) (2/2015)
Im Jahr 2014 fand die Pollutec in Lyon statt. In Zukunft wird sie nur noch dort stattfinden; die Pariser-Ausgabe der französischen Leitmesse für Umwelttechnologien firmiert ab 2015 unter dem neuen Namen ‚World Efficiency’ – kurz WE. Knapp 62.000 Besucher aus 120 Länder strömten durch die Messehallen in Lyon, in denen insgesamt 2.257 Aussteller über ihre Produkte und Dienstleistungen informierten. Für wichtige Impulse sorgten auch die 450 Konferenzen, die thematisch die Gesamtheit der Branche abbildeten.

Feuerung mehrfach genutzt: In die Feuerung integrierte Behandlung von Stäuben reduziert die Rückstandsmengen
© Deutscher Fachverlag (DFV) (2/2015)
Weltweit hat sich die thermische Abfallbehandlung mit rostfeuerungsbasierten Systemen als die bevorzugte Lösung zur nachhaltigen Behandlung von Abfällen durchgesetzt. Bei der Mineralisierung der Abfälle auf dem Rost sowie der Abgasreinigung fallen je nach Technologie feste und flüssige Rückstände an. Bei den festen Rückständen macht die Rostschlacke den größten Anteil aus. Eine Verbesserung der Sinterung der Rostschlacke kommt der Recyclingqualität zugute.

 1  2  3 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?