Wertstoffhof 2020 - Neuorientierung von Wertstoffhöfen
© ia GmbH - Wissensmanagement und Ingenieurleistungen (4/2015)
Im Jahr 2014, zwanzig Jahre nach dem durch das Bayerische Staatsministerium für Landesentwicklung und Umweltfragen organisierten Wettbewerb „Der vorbildliche Wertstoffhof“, ist es sicher angebracht, sich dem Thema erneut zuzuwenden. Was ist aus den prämierten Wertstoffhöfen der Preisträger in den jeweiligen Clustern geworden? Wie hat sich das System grundsätzlich entwickelt? Wo geht es hin, wenn man die gesellschaftlichen Anforderungen aus demografischer Entwicklung, Ressourcenschutz und Klimarelevanz betrachtet?

Rohstoffquelle Kläranlage: Aus Abwasser lassen sich Öle für die Schmierstoffindustrie gewinnen
© Deutscher Fachverlag (DFV) (3/2015)
Kohlenstoffreiche Abfallströme wie Abwasser können für den Aufbau und die Nutzung von Biomasse in Frage kommen. Dies will eine strategische Forschungsallianz herausfinden. Diese untersucht, ob Abwässer für die Aufzucht spezieller ölbildender Organismen verwendet werden können. Die gewonnene Biomasse kann im Anschluss energetisch verwertet oder als Rohstoff genutzt werden – beispielsweise zur Produktion von Hochleistungsadditiven in der Schmierstoffindustrie.

Unkonventionelle Lösung: Energetische Nutzung von kommunalem Klärschlamm lohnt sich
© Deutscher Fachverlag (DFV) (3/2015)
Dem einen stinkt’s, für den anderen ist es Teil eines intelligenten Energiekonzepts: Klärschlamm. Zugegeben, jedermanns Sache ist das nicht. Doch wer sich professionell mit Abwässern und deren Reinigungsprozessen beschäftigt, kommt auf Ideen. So wie der Zweckverband Abwasserbeseitigung Hengersberg-Niederalteich, Betreiber eines Klärwerks in der kleinen Gemeinde Niederalteich im Kreis Deggendorf. Er nutzt den anfallenden „warmen“ Klärschlamm zur Gewinnung von Heizenergie für sein Betriebsgebäude.

Schritt für Schritt: Slowenen bauen hochmoderne Abfallbehandlungsanlage
© Deutscher Fachverlag (DFV) (2/2015)
Die Stadtgemeinde Ljubljana hat im Jahr 2012 an das Unternehmen Strabag den Auftrag für den Bau einer neuen Abfallbehandlungsanlage zur Erzeugung von Biogas aus organischen Abfällen, Herstellung von Ersatzbrennstoffen und zum Recycling von Wertstoffen vergeben. Für 112,2 Mio. Euro entsteht eine der größten und modernsten mechanisch-biologischen Abfallbehandlungsanlagen (MBA) ihrer Art in Europa.

Gaseinregulierungskriterien unter Berücksichtigung der sich anschließenden Gasverwertung mit Praxisbeispielen vom Deponiepark Flörsheim-Wicker und Brandholz
© Verlag Abfall aktuell (1/2015)
Auch nach mehr als 30 Jahren Betriebserfahrung mit der Einregulierung von aktiven Deponiegaserfassungssystemen verschiedenster Deponien verbleibt zuweilen die Frage, weshalb die Gasverwertung nicht so funktioniert wie prognostiziert, unbeantwortet. Die vorliegenden theoretischen Grundlagen sind umfassend und die darauf basierenden individuellen Gasprognosen wurden in den letzten 10–15 Jahren immer genauer.

Multikriterielle Bewertung von Landfill Mining Projekten
© Lehrstuhl für Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversität Leoben (11/2014)
Derzeit existieren für die ganzheitliche Bewertung von Landfill Mining Projekten noch keine standardisierten Bewertungsverfahren die die Multidimensionalen Anforderungen derartiger Bewertungen ausreichend berücksichtigen. Basis für die Auswahl bzw. Entwicklung von geeigneten Verfahren ist neben einer Definition des Zielsystems und der unterschiedlichen Einflussgrößen auch die Festlegung der räumlichen und zeitlichen Systemgrenzen.

Editorial: Alljährliche Realsatire
© Deutscher Fachverlag (DFV) (10/2014)
Alle Jahre wieder legt uns der Bund der Steuerzahler (BdSt) ein Ei unter den Weihnachtsbaum. Vielleicht etwas früh, aber schwere Kost braucht lange, um verdaut zu werden. Und so mancher kommunale Haushalt ist ja bereits jetzt in der Mache. Da kommt die neue Auflage des „Schwarzbuches“ gerade rechtzeitig. Denn es ist ja nicht so, dass hier destruktiv kritisiert würde. Im Gegenteil: Der BdSt gibt auch wirklichkeitsnahe Einspartipps.

Im Luftstrom aussortiert: Maschinenschäden lassen sich vermeiden
© Deutscher Fachverlag (DFV) (10/2014)
Immer wieder kommt es in Kunststoff-Recyclinganlagen zu Maschinenschäden, weil Störstoffe zusammen mit dem Aufgabegut in die Verarbeitungsmaschinen gelangen. Die Systeme zur Abtrennung von Störstoffen haben jedoch ihre spezifischen Grenzen: induktive Metallausscheider finden nur Metalle. Steine, Schuhe, Holzstücke werden nicht erfasst.

Die Kunststoffverwertung funktioniert: Consultic-Studie dokumentiert die Verwendung von Kunststoff-Rezyklaten
© Deutscher Fachverlag (DFV) (10/2014)
Die Kunststoffverwertung in Deutschland funktioniert, hat stabil ein sehr hohes Niveau erreicht und ist auch wirtschaftlich bedeutend. Das zeigen die Ergebnisse der jüngst vorgelegten Consultic-Studie ‚Produktion, Verarbeitung und Verwertung von Kunststoffen in Deutschland 2013’, die erstmalig auch identifiziert, wofür die gewonnenen Rezyklate eingesetzt werden.

„Die Qualität der Schnitzel ist unübertroffen“: Mobiler Trommelhacker bewährt sich auch nach zehn Jahren Dauereinsatz
© Deutscher Fachverlag (DFV) (10/2014)
Spezialisierte Lohnunternehmen in der Forstwirtschaft sind zwischenzeitlich überregional und manche sogar bundesweit tätig. Ein Unternehmen aus dem Saarland bietet ein komplettes Programm bei Dienstleistungen an, wie die Produktion von Holzhackschnitzeln. Für das Unternehmen hat sich der Einsatz eines mobilen Trommelhackers schon gut bewährt.

 1  2  3 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Leichtweiß-Institut
Physikalische und biologische
Aufbereitungs- und Behandlungs-
technologien, TU Braunschweig

Hochwertige Komponenten
aus eigener Entwicklung.
Wir kennen die kritischen
Erfolgsfaktoren der Anlagen

Thöni
Umwelt und Energietechnik -
Innovationen für Restabfall-
und Biomassebehandlung

Biofilterdeckel
Kosteneinsparungen durch 14-
tägige saubere und hygienische
Sammlung von Bio- und Restmüll