Kleinholz machen: Update der Universalzerkleinerer
© Deutscher Fachverlag (DFV) (12/2015)
Umwelttechnikspezialist Doppstadt bringt zwei neue Modelle auf den Markt. Ab Januar startet die Serienproduktion der beiden Universalzerkleinerer AK 560 Eco Power und AK 560 Eco Power Plus. Sie zerkleinern Biowertstoffe und Altholz bei hoher Leistung in kurzer Zeit und verbrauchen dabei weniger Energie und Kraftstoff als ihre Vorgängermodelle.

Kuhdung statt Fracking: Die US-Amerikaner entdecken Biogas als Energiequelle
© Deutscher Fachverlag (DFV) (12/2015)
Die Potentiale für die Nutzung von Biogas sind in den USA riesig. Bislang nutzen aber nur wenige die grüne Energie. Denn in den USA ist Energie günstig zu haben, nicht zuletzt dank Fracking. Einzelne Staaten denken nun um. Eine Perspektive bietet zudem die Nutzung als Treibstoff.

bifa-Text Nr. 65: Eigenverwertung von Bioabfällen - Eigenkompostierung, Eigendeponierung, illegale Eigenentsorgung
© bifa Umweltinstitut GmbH (12/2015)

Optimierung der Energieeffizienz bei der Kaskadennutzung von Bioabfällen
© Witzenhausen-Institut für Abfall, Umwelt und Energie GmbH (11/2015)
Die effektive Nutzung biogener Reststoffe leistet einen wichtigen Beitrag zur Schonung von Ressourcen und zum Klimaschutz. Hierzu gehören auch Biomasseprodukte, die als Nebenprodukt, Reststoff oder Abfall/Abwasser in unterschiedlichen Wirtschaftsbereichen neben dem eigentlichen Produkt entstehen.

Welche Rolle spielt holziges Grüngut bei der Erfassung und Verwertung sekundärer Energiehölzer?
© Witzenhausen-Institut für Abfall, Umwelt und Energie GmbH (11/2015)
Die bundesweiten Ziele zum Ausbau der erneuerbaren Wärmeversorgung (Anteil von 14 % im Jahr 2020) werden bei Fortschreibung der gegenwärtigen Entwicklung voraussichtlich verfehlt. Aufgrund ungenügender Anreize zum Ausbau der Kraft-Wärme-Kopplung liegen die Ausbaupotenziale derzeit vor allem bei Biomasse-Heizwerken zur Nahwärmeversorgung. Im Bereich biogener Festbrennstoffe bestehen bislang ungenutzte Potenziale neben nachwachsenden Rohstoffen und Reststoffen aus der Landwirtschaft nur noch bei sekundären Energiehölzern. Den größten Anteil unter diesen machen holziges Grüngut und holzige Materialien aus der Landschaftspflege aus. Während Letztere jedoch häufig nur mit hohem finanziellem und logistischem Aufwand als Brennstoff zu mobilisieren und verwerten sind, stellt Ersteres ein vergleichsweise leicht zu erschließendes Brennstoffpotenzial dar.

Kreisläufe schließen – Potenziale und Anforderungen an den Komposteinsatz im Biolandbau
© Witzenhausen-Institut für Abfall, Umwelt und Energie GmbH (11/2015)
Reststoffe zu verwerten gehört zu den Prinzipien des ökologischen Landbaus. Speziell für die Düngung ist dieses in den Grundsätzen der EU-Verordnung Nr. 824/2007 zum Ökologischen Landbau festgeschrieben und ist in den Richtlinien der Biolandbauverbände geregelt.

Endlosschleife für jedes Medium: Rohrkettenförderer werden zum unersetzbaren Transportmittel
© Deutscher Fachverlag (DFV) (6/2015)
Die Recyclingbranche boomt, denn die Herstellung von qualitativ hochwertigen Sekundärrohstoffen wird bei steigenden Rohölpreisen und knapper werdenden natürlichen Ressourcen immer wichtiger. Das betrifft das gesamte Materialsortiment von Glas, über Papier/Kartonagen bis hin zu Metallen und Kunststoff-Produkten. Die Effektivität und Effizienz eines jeden Recyclingvorgangs steht und fällt jedoch mit dem richtigen Transportmedium.

Wertstoffhof 2020 - Neuorientierung von Wertstoffhöfen
© ia GmbH - Wissensmanagement und Ingenieurleistungen (4/2015)
Im Jahr 2014, zwanzig Jahre nach dem durch das Bayerische Staatsministerium für Landesentwicklung und Umweltfragen organisierten Wettbewerb „Der vorbildliche Wertstoffhof“, ist es sicher angebracht, sich dem Thema erneut zuzuwenden. Was ist aus den prämierten Wertstoffhöfen der Preisträger in den jeweiligen Clustern geworden? Wie hat sich das System grundsätzlich entwickelt? Wo geht es hin, wenn man die gesellschaftlichen Anforderungen aus demografischer Entwicklung, Ressourcenschutz und Klimarelevanz betrachtet?

Trennung nach Maß: Vorschau auf die Techtextil 2015 in Frankfurt/Main
© Deutscher Fachverlag (DFV) (4/2015)
Textile Filtermaterialien gewinnen in der Abwasser- und Abluftreinigung kontinuierlich an Bedeutung. Das weltweite Wachstum der Branche wird jährlich auf zwei bis sechs, in Spezialbereichen sogar auf mehr als zehn Prozent beziffert. Zu den Gründen des Erfolgs zählen die Flexibilität und Drapierbarkeit der Textilien, die Materialvielfalt der Rohstoffe und spezielle, an das Aufgabenprofil angepasste Ausrüstungen.

Zähne für den Papiertiger: Rückblick auf die Berliner Recycling- und Rohstoffkonferenz 2015
© Deutscher Fachverlag (DFV) (4/2015)
Rund 270 Fachleute aus dem In- und Ausland trafen sich wieder auf einer der wichtigsten Recyclingkonferenzen in diesem Jahr, der Berliner Recycling- und Rohstoffkonferenz. Organisiert wurde die Veranstaltung vom TK Verlag unter Leitung von Prof. Dr.-Ing. Karl J. Thomé-Kozmiensky. Zwei Tage lang diskutierten Vertreter aus Wissenschaft, Forschung und Verwaltung auf bis zu vier Parallelveranstaltungen in über 50 Vorträgen und Diskussionsrunden aktuelle Aspekte der Rohstoffwirtschaft.

 1  2  3 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Leichtweiß-Institut
Physikalische und biologische
Aufbereitungs- und Behandlungs-
technologien, TU Braunschweig

Biofilterdeckel
Kosteneinsparungen durch 14-
tägige saubere und hygienische
Sammlung von Bio- und Restmüll