Nachrichten
 
Aktuelles aus den Nachrichtenagenturen unserer Partner.

Wissenschaftler stärken Bürgerbeteiligung an der Energiewende
© Bundesministerium für Bildung und Forschung (11.03.2014)
Start der Forschungsinitiative zum gesellschafts- und umweltverträglichen Umbau des Energiesystems / Wanka: "Wir brauchen tragfähige Lösungen"

Stromverbrauch für Informationstechnik halbiert
© Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (09.03.2014)
Green-IT-Initiative: Bundesverwaltung spart 48 Prozent des IT-Energieverbrauchs ein

ForschungsVerbund Erneuerbare Energien widerspricht EFI-Gutachten: Hohe technologische Innovationsdynamik in den erneuerbaren Energien
© ASK-EU (27.02.2014)
In den letzten zwei Jahrzehnten haben enorme technologische Innovationen die erneuerbaren Energien vorangebracht. Dies stellt der ForschungsVerbund Erneuerbare Energien (FVEE) fest und belegt es durch hohe Effizienzsteigerungen, massive Kostenreduzierungen und eine steigende Anzahl von Patenten. Die Impulse des Erneuerbare Energien Gesetzes (EEG) waren an der beschleunigten Erforschung und Entwicklung der Ökoenergien wesentlich beteiligt. Der FVEE widerspricht damit dem jüngsten EFI-Gutachten, das den Eindruck fehlender Innovationsleistungen im Bereich der erneuerbaren Energien erweckt.

Energiewende vorantreiben - Solarthermie-Initiative stärkt nachhaltige Energieversorgung
© ASK-EU (24.02.2014)
Höhn: "Solarthermie-Initiative nimmt Wärmeerzeugung in den Fokus" / 1000-Dächer-Programm erweitert / 261 PV-Anlagen seit 2010 gefördert mit Zuschüssen in Höhe von 4,5 Millionen Euro

Bundesumweltministerium ist Vorreiter bei der Beschaffung von Elektrofahrzeugen
© Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (14.02.2014)
Das Bundesumweltministerium geht bei der Umrüstung seines Fuhrparks auf Elektrofahrzeuge weiter voran. Der Parlamentarische Staatssekretär Florian Pronold stellte heute ein weiteres Fahrzeug des Typs BMW i3 offiziell in Dienst. Damit hat das BMUB an den Standorten Berlin und Bonn insgesamt bereits vier Elektroautos im Einsatz.

Energiewende nur gemeinsam mit den Stadtwerken machbar
© VKU (13.02.2014)
Ivo Gönner, Präsident des Verbandes kommunaler Unternehmen (VKU) und Oberbürgermeister der Stadt Ulm, und VKU-Hauptgeschäftsführer Hans-Joachim Reck haben sich heute mit Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel getroffen, um über die energiepolitischen Herausforderungen der kommenden Jahre zu sprechen. Reck und Gönner betonten, wie dringlich es sei, dass die Reformen umfassend und zügig angegangen würden. Wichtige Punkte im Gespräch waren die Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG), die Einführung eines Kapazitätsmechanismus, der Ausbau der Kraft-Wärme-Kopplung sowie die Reform des europäischen Emissionshandels.

Umweltstaatssekretär Jochen Flasbarth wirbt für Klimaschutz in den USA, Indien, China und Russland "Wichtige Emittenten von Treibhausgasen ins Boot zu holen"
© Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (06.02.2014)
Bundesumweltministerin Barbara Hendricks hat die internationale Klimapolitik zu einem Schwerpunkt ihrer Amtszeit erklärt. Dabei setzt sie von Anfang an auf einen direkten Austausch mit wichtigen internationalen Verhandlungspartnern. Deshalb besucht ihr Staatssekretär Jochen Flasbarth vom 6. bis 12. Februar 2014 die USA, Indien, China und Russland zu politischen Gesprächen.

ITAD: Studie im Auftrag des BDE fragwürdig
© ASK-EU (03.02.2014)
Thermische Abfallbehandlung ist und bleibt unverzichtbarer Bestandteil der Kreislaufwirtschaft und leistet einen signifikanten Beitrag zur Energiewende

Ramsauer stellt schnelle Reform des EEG in Frage Interview mit der Zeitung "Das Parlament"
© ASK-EU (03.02.2014)
Der neue Vorsitzende des Bundestagsausschusses für Wirtschaft und Energie, Peter Ramsauer (CSU), will sich bei der Beratung der Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) nicht unter Zeitdruck setzen lassen. Der frühere Bundesverkehrsminister, der zahlreiche Kritikpunkte an den vom Kabinett beschlossenen Eckpunkten zur EEG-Reform hat, sagte der Wochenzeitung "Das Parlament": "Wir werden das mit aller Sorgfalt angehen." Sofern eine hinreichende Beratung des Gesetzes auch mit zusätzlichen Sitzungsterminen nicht möglich sei, "werden wir auch das Inkrafttreten am 1. August in Frage stellen". Bundeswirtschafts- und -energieminister Sigmar Gabriel (SPD) hatte am Donnerstag im Bundestag vor gravierenden Folgen für die Wirtschaft gewarnt, sollte die Reform nicht bis zur Sommerpause in Kraft treten.

Hendricks: EU-Klimapaket ist gute Ausgangsbasis
© Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (22.01.2014)
Bundesumweltministerin Barbara Hendricks begrüßt das heute vorgestellte Energie- und Klimapaket der EU-Kommission als konstruktiven Vorschlag für die weiteren Beratungen zur Klimaschutzpolitik in der EU. Das verbindliche Ziel einer EU-internen Minderung von 40 Prozent sei "eine gute Ausgangsbasis, um bis zum Europäischen Rat im März zu einem Grundsatzbeschluss zu gelangen", sagte Hendricks.

<  1  2  3  4 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

 

actensys GmbH
Von der Deponie zur neuen
Energie mit geballtem Know-how
und Förderprogramm