Nachrichten
 
Aktuelles aus den Nachrichtenagenturen unserer Partner.

Bundesumweltministerin Hendricks beruft Mitglieder der Reaktor-Sicherheitskommission
© Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (27.03.2014)
Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks hat die Spitze der Reaktor-Sicherheitskommission (RSK) bestätigt und gleichzeitig vier neue Mitglieder in die Kommission berufen. Die Ministerin berief den bisherigen Vorsitzenden der RSK, Rudolf Wieland vom TÜV NORD Systems, sowie den stellvertretenden Vorsitzenden der Kommission, Richard Donderer vom Physikerbüro Bremen, erneut in diese Ämter.

Prognos Studie belegt positive Effekte von Energieeffizienz
© Prognos AG (21.03.2014)
Konsequentes Energiesparen birgt ein wesentliches Potential an Kosteneinsparungen im Stromsystem, so eine Kernaussage der aktuellen Prognos Studie "Positive Effekte von Energieeffizienz auf den deutschen Stromsektor". In vier verschiedenen Szenarien haben die Expertinnen und Experten von Prognos und der IAEW gezeigt, dass sich Deutschlands Stromrechnung bis zum Jahr 2035 um bis zu 20 Milliarden Euro senken lässt.

EU-Emissionshandel: Reparatur beginnt
© Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (17.03.2014)
Ab heute werden deutlich weniger Emissionsberechtigungen versteigert

Hendricks betont Handlungsdruck beim Klimaschutz "Klimaziel ohne zusätzliche Anstrengungen nicht erreichbar"
© Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (17.03.2014)
Bundesumweltministerin Barbara Hendricks hat davor gewarnt, dass Deutschland sein Klimaschutzziel verfehlen könnte, den CO2-Ausstoß bis 2020 um 40 Prozent zu senken. "Mit den bisher beschlossenen Maßnahmen werden wir je nach Wirtschaftsentwicklung nur rund 33 Prozent schaffen", sagte Hendricks heute auf der 4. Berliner Klimaschutzkonferenz. Um die Lücke zu schließen, bedürfe es zusätzlicher Anstrengungen in allen Bereichen. "Deshalb werde ich ein ressortübergreifendes Sofortprogramm für den Klimaschutz erarbeiten, denn bis 2020 ist es nicht mehr lange hin", kündigte die Ministerin an.

Sondergutachten des SRU zum Strommarkt im Deutschen Bundestag
© SRU - Sachverständigenrat für Umweltfragen (14.03.2014)
Auf der heutigen Sitzung des Wirtschafts- und Energieausschusses des Deutschen Bundestages haben der Vorsitzende des SRU, Prof. Dr. Martin Faulstich, und Herr Prof. Dr. Harald Bradke das Sondergutachten des Sachverständigenrates für Umweltfragen (SRU) zur Diskussion gestellt. Dabei wurde auch der Referentenentwurf zur Novelle des EEG kommentiert.

VKU gibt Stellungnahme zur EEG-Novelle ab „Die Richtung stimmt, nun muss schnell umgesetzt werden“
© VKU (12.03.2014)
Der Verband kommunaler Unternehmen (VKU) hat heute seine Stellungnahme zum Referentenentwurf zur Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) vorgelegt. VKU-Hauptgeschäftsführer Hans-Joachim Reck dazu: „Mit der EEG-Novelle wird ein Paradigmenwechsel bei der Förderung erneuerbarer Energien eingeleitet. Das Tempo, mit dem die neue Regierung das Thema angegangen hat, zeigt, welche Bedeutung sie dem Thema beimisst. Das ist ein positives Signal an die Branche.“ Auch inhaltlich begrüßt der VKU grundsätzlich die Vorschläge: „Die geplanten Änderungen gehen in die richtige Richtung.“ Der VKU hatte bereits im März 2013 ein Gutachten zur Neuausrichtung des Energiemarktes vorgestellt. Viele der gemachten Vorschläge decken sich mit Inhalten aus diesem Gutachten.

Wissenschaftler stärken Bürgerbeteiligung an der Energiewende
© Bundesministerium für Bildung und Forschung (11.03.2014)
Start der Forschungsinitiative zum gesellschafts- und umweltverträglichen Umbau des Energiesystems / Wanka: "Wir brauchen tragfähige Lösungen"

Stromverbrauch für Informationstechnik halbiert
© Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (09.03.2014)
Green-IT-Initiative: Bundesverwaltung spart 48 Prozent des IT-Energieverbrauchs ein

ForschungsVerbund Erneuerbare Energien widerspricht EFI-Gutachten: Hohe technologische Innovationsdynamik in den erneuerbaren Energien
© ASK-EU (27.02.2014)
In den letzten zwei Jahrzehnten haben enorme technologische Innovationen die erneuerbaren Energien vorangebracht. Dies stellt der ForschungsVerbund Erneuerbare Energien (FVEE) fest und belegt es durch hohe Effizienzsteigerungen, massive Kostenreduzierungen und eine steigende Anzahl von Patenten. Die Impulse des Erneuerbare Energien Gesetzes (EEG) waren an der beschleunigten Erforschung und Entwicklung der Ökoenergien wesentlich beteiligt. Der FVEE widerspricht damit dem jüngsten EFI-Gutachten, das den Eindruck fehlender Innovationsleistungen im Bereich der erneuerbaren Energien erweckt.

Energiewende vorantreiben - Solarthermie-Initiative stärkt nachhaltige Energieversorgung
© ASK-EU (24.02.2014)
Höhn: "Solarthermie-Initiative nimmt Wärmeerzeugung in den Fokus" / 1000-Dächer-Programm erweitert / 261 PV-Anlagen seit 2010 gefördert mit Zuschüssen in Höhe von 4,5 Millionen Euro

<  1  2  3  4 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?