Feuer unterm Dach: Berliner Abfallwirtschafts- und Energiekonferenz 2012 mit Fokus auf der Müllverbrennung

Bei den Betreibern und Herstellern von Müllverbrennungsanlagen ist ‚Feuer unterm Dach’. Sie müssen sich in kürzester Zeit auf erhebliche Marktverschiebungen einstellen. Nicht mehr in Europa, sondern in Asien lauern die größten Chancen.

Foto: M. Boeckh(27.02.2012) Inzwischen halten sich zwar Restabfallmengen und Verbrennungskapazitäten bundesweit in etwa die Waage. Dennoch stehen MVA-Betreiber wie Anlagenbauer in Deutschland vor einem schwierigen Jahrzehnt. Das ist eine der Kern-Botschaften der diesjährigen Berliner Abfallwirtschafts- und Energiekonferenz, die der TK-Verlag alljährlich unter Leitung von Prof. Karl J. Thomé-Kozmiensky Ende Januar veranstaltet. So erwartet Holger Alwast (Prognos AG) für 2020 Überkapazitäten bei der Müllverbrennung von bis zu 4,8 Mio. Tonnen. Um 1,8 Mio. Tonnen zu groß könnten dann zudem die Kapazitäten zur mechanisch-biologischen Behandlung sein. Ursache sind verstärkte Recyclinganstrengungen aufgrund des neuen Kreislaufwirtschaftsgesetzes sowie die bundesweite Einführung einer Wertstofftonne. Daher rechnet Prognos künftig mit Stilllegungen vorzugsweise von veralteten Verbrennungsanlagen...


Unternehmen, Behörden + Verbände: Prognos AG, Martin GmbH
Autorenhinweis: Heinz-Wilhelm Simon, Berlin
Foto: M. Boeckh



Copyright: © Deutscher Fachverlag (DFV)
Quelle: Januar/Februar 2012 (Februar 2012)
Seiten: 1
Preis: € 0,00
Autor: Heinz-Wilhelm Simon

Artikel weiterleiten Artikel kostenfrei anzeigen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

Forschen im Netzwerk: Wissenschaftler entwickeln genauere Messmethoden für Stickoxide von Dieselmotoren
© Deutscher Fachverlag (DFV) (5/2017)
Ein neues Firmennetzwerk, ein neues Forschungsinstitut und eine neue Sensortechnologie sollen die Effizienz moderner Abgasnachbehandlungssysteme bei schweren Bau- und Agrarfahrzeugen mit Dieselmotoren bis 560 kW erheblich verbessern. Entwickelt wird unter anderem ein (NOx)-Sensor für mobile Arbeitsmaschinen, durch dessen innovatives Wirkprinzip die Effizienz moderner Abgasnachbehandlungssysteme erheblich verbessert werden soll.

Weight Watcher: Übergewicht bei Lkw verhindern
© Deutscher Fachverlag (DFV) (5/2017)
Für Kraftfahrer, die ihre Ladung wiegen und das entsprechende Gewicht anzeigen lassen wollen, hat die Flintec GmbH, ein Tochterunternehmen der schwedischen Indutrade AB, den neuen, in das Fahrzeug integrierbaren und mit Touchscreen ausgestatteten Wägeindikator FT-30M entwickelt und in den Markt eingeführt.

Es tickt: Asbestbelastung jetzt auch in Privathaushalten
© Deutscher Fachverlag (DFV) (4/2017)
Das Problem der Luftverseuchung durch Asbest ist kein neues. Seit den 1990er-Jahren müssen immer wieder große Gebäudekomplexe aufwändig saniert werden. Doch inzwischen ist das Problem auch in kleinen Wohn- und Geschäftseinheiten angekommen und sogar der Heimwerker ist gefährdet. Die Bombe tickt nicht – sie explodiert. Tag für Tag. Und der Gesetzgeber duckt sich weg. Das ENTSORGA-Magazin sprach mit dem Vorstandsvorsitzenden des Gesamtverbandes Schadstoffsanierung e.V., Christoph Hohlweck.

Faulschlamm sonnt sich unter Glas: Bayreuth trocknet den Klärschlamm mit Sonnenkraft
© Deutscher Fachverlag (DFV) (4/2017)
In einer neuen Schlammbehandlungsanlage in Bayreuth wird der Schlamm von 300.000 Einwohnerwerten entwässert und getrocknet – vollautomatisiert, mit Abwärmenutzung und Abluftbehandlung. Die Anlage zeigt, was technisch möglich ist, und wie ein Anlagenaufbau sinnvoll aussehen kann, wenn er einen einfachen Betrieb sicherstellen soll, die örtlichen Gegebenheiten miteinbezieht und auch bei der Abluft Sicherheit bietet.

Akzente an der Adria: Rückblick auf die Ecomondo 2016 in Rimini
© Deutscher Fachverlag (DFV) (3/2017)
Zwanzig Jahre Ecomondo, zwanzig Jahre Zukunft. So optimistisch formulierten es die italienischen Messeveranstalter in ihrem Abschlussbericht zur Ecomondo 2016.

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?