Kreislaufwirtschaft statt Abfallwirtschaft: Vorschau auf das 24. Kasseler Abfall- und Bioenergieforum

Vom 27. bis 29. März 2012 werden wieder über 1000 Teilnehmer sowie ca. 70 Fachaussteller aus dem In- und Ausland zu Deutschlands größtem Abfall- und Bioenergiekongress in Kassel erwartet. Zentrale Themen der Veranstaltung sind die Konsequenzen der Novellierung des Kreislaufwirtschaftsgesetzes sowie der Bioabfallverordnung.

Foto: Kassel Marketing(21.03.2012) Für die Kommunen stehen hierbei insbesondere Fragen zur Zukunft der Überlassungspflichten, zur Einführung einer Wertstofftonne sowie zur Ausweitung der Erfassung von Bioabfällen ab dem Jahr 2015 im Vordergrund. Die erwarteten Auswirkungen der neuen rechtlichen Regelungen werden von den verschiedenen Akteuren aus dem privaten und dem kommunalen Bereich bewertet; Chancen, Risiken und Perspektiven werden aufgezeigt.
Die getrennte Erfassung und stofflich-energetische Verwertung von Bioabfällen ist ein wesentlicher Schwerpunkt der Veranstaltung. Durch die verbesserten wirtschaftlichen Randbedingungen des neuen EEG 2012 für die stofflich-energetische Verwertung von Bioabfällen ist für diesen Bereich ein deutlicher Wachstumsschub zu erwarten. Darüber hinaus werden aktuelle Ergebnisse verschiedener Praxisversuche zum Einsatz biologisch abbaubarer Kunststoffe in der Kompostwirtschaft vorgestellt.
Auch die Wertstofftonne wird 2012 Thema bleiben. Anhand verschiedener Beiträge aus der Praxis werden aktuelle Modelle, Organisations- und Finanzierungsformen der Wertstofferfassung in Deutschland dargestellt und bewertet. Ein weiterer Schwerpunkt des Kongresses sind die erwarteten Auswirkungen des Kreislaufwirtschaftsgesetzes auf die thermische Abfallbehandlung sowohl im Hinblick auf die klassische Müllverbrennung als auch auf EBS-Kraftwerke.

Unternehmen, Behörden + Verbände: Witzenhausen-Institut GmbH
Autorenhinweis: Dr. Ing. Michael Kern, Witzenhausen-Institut
Foto: Kassel Marketing



Copyright: © Deutscher Fachverlag (DFV)
Quelle: März 2012 (März 2012)
Seiten: 1
Preis: € 0,00
Autor: Dr.-Ing. Michael Kern

Artikel weiterleiten Artikel kostenfrei anzeigen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

Urbane Logistik ohne Emissionen: Vorschau auf die 66. IAA Nutzfahrzeuge in Hannover
© Deutscher Fachverlag (DFV) (9/2016)
Gleich drei Fachkongresse der ‚New Mobility World logistics’ widmen sich auf der 66. IAA Nutzfahrzeuge in Hannover den Themen, wie Menschen und Waren zukünftig effizient und ressourcenschonend im urbanen Raum transportiert werden.

Schritt für Schritt gereinigt: Vierstufiges trockenes Abgasreinigungskonzept mit hoher Abscheideleistung
© Deutscher Fachverlag (DFV) (9/2016)
In einem Wettbewerb für eine neue Müllverbrennungsanlage in der Schweiz hat das Ingenieurbüro Wandschneider + Gutjahr, Hamburg, ein Abgasreinigungskonzept entwickelt. Dabei standen eine hohe Abscheideleistung und die wirksame Einbindung in die energetische Optimierung der Gesamtanlage im Vordergrund. Ergebnis ist ein mehrstufiges Trockenverfahren, das bei der Anlage Renergia realisiert wurde. Sie ist seit Mai 2015 in Root bei Luzern offiziell in Betrieb.

Rückblick auf die bauma 2016
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (7/2016)
Vom 11. bis 17. April 2016 fand die 31. bauma, die weltgrößte Fachmesse für Baumaschinen, Baustoffmaschinen, Bergbaumaschinen, Baufahrzeuge und Baugeräte, in München statt. Mit 3.423 Ausstellern wurde in diesem Jahr erneut ein neuer Rekord aufgestellt. Insgesamt kamen rund 580.000 Besucher nach München, um sich über Neuheiten und Bewährtes für die gesamte Baubranche zu informieren. Der folgende Beitrag fasst die wichtigsten Trends und Entwicklungen zusammen.

Editorial: Ins Abseits
© Deutscher Fachverlag (DFV) (7/2016)
Die IFAT ist vorbei und man könnte jetzt im Fußballdeutsch sagen: „Nach der IFAT ist vor der IFAT“ oder etwas humoriger, wie es die Berliner Wasserwerke formulierten: „Nach dem Spiel ist vor dem Spül“.

Mittweida zum zehnten Mal Treffpunkt für Experten der Talsperrenüberwachung
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (6/2016)
Zum zehnten Mal trafen sich Talsperrenexperten zum fachlichen und persönlichen Austausch in Sachsen beim Mittweidaer Talsperrentag. Die Besichtigung der Talsperre Rauschenbach im Osterzgebirge und eine Abendveranstaltung im Schloss Rochlitz am ersten Veranstaltungstag sowie ein vielfältiges Vortragsprogramm am zweiten Konferenztag lockten zum Jubiläum mehr als 100 Talsperrenfachleute nach Mittweida.

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

 
Maier & Fabris GmbH
Höhere Recycling-Quoten
bei niedrigeren Müllgebühren
mit unserem Detektions-System