Planung von Kraftwerken auf der Basis von Ersatzbrennstoffen und Biomasse

Die Rahmenbedingungen für die Planung von Kraftwerken auf Basis von Ersatzbrennstoffen und Biomasse haben sich in den letzten Jahren kontinuierlich verändert.

Beispielsweise ist die energetische Nutzung von Biomasse durch die Förderung von Strom aus biogenen Brennstoffen und durch den Emissionshandel zunehmend attraktiver geworden. Mit dem Ende der Ablagerung unvorbehandelter Siedlungsabfälle am 1. Juni 2005 drängen Ersatzbrennstoffe aus Hausmüll auf den Markt. Für diese Brennstoffe bestehen jedoch derzeit keine ausreichenden Verwertungskapazitäten, so dass sich die Notwendigkeit zum Bau neuer Kraftwerke, die eigens auf die Anforderungen an Ersatzbrennstoffe ausgelegt sein müssen, ergibt.



Copyright: © TK Verlag - Fachverlag für Kreislaufwirtschaft
Quelle: Texte zur Abfall- und Energiewirtschaft 2 (2006) (Dezember 2006)
Seiten: 10
Preis: € 10,00
Autor: Dr.-Ing. Werner Schumacher
Dipl.-Ing. Matthias Bette
Dr.-Ing. Margit Löschau

Artikel weiterleiten In den Warenkorb legen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

Perspektiven der Bioenergie-Forschung
© Agrar- und Umweltwissenschaftliche Fakultät Rostock (10/2008)
PowerPoint Presentation mit 20 Folien

Kraftstoffe aus erneuerbaren Ressourcen – Potenziale, Herstellung, Perspektiven
© Bayerisches Landesamt für Umwelt (8/2009)
Biomassepotenziale zur energetischen Nutzung sind zwar limitiert, sie können aber einen erheblichen Teil des Energiebedarfs decken. Unter der Annahme, dass 50 % der energetisch nutzbaren Biomasse für die Kraftstofferzeugung zur Anwendung im Verkehrsbereich verwendet werden, ergibt sich – bei einem moderaten Zubau von Energiepflanzen auf 2 Mio. Hektar – für Deutschland ein Substitutionspotenzial von ca. 7 %. Aufgrund der Energieverbrauchsstrukturen und der zur Verfügung stehenden Agrarflächen resultieren für die Europäische Union deutlich höhere Anteile von ca. 11 % für die EU-15 bzw. ca. 17 % für die EU-27. Das weltweite Potenzial beträgt ca. 27 %. In Ländern mit zukünftig sinkendem Kraftstoffverbrauch wie Deutschland, können die Substitutionspotenziale auch deutlich überschritten werden.

Energieversorgung im Doppelpack - In Bremen entsteht ein neues Entsorgungszentrum
© Deutscher Fachverlag (DFV) (6/2008)
In Bremen installiert die swb eines der größten Zentren für die energetische Verwertung von Abfällen in Deutschland. Zum einen wurde vor kurzem die Abfallbehandlung Nord GmbH, die das Müllheizwerk Bremen (MHW) betreibt, vollständig von der swb übernommen. Zusätzlich zum MHW, das seit 40 Jahren Abfallentsorgung und Erzeugung von Fernwärme und Strom verbindet, entsteht zurzeit das Mittelkalorik-Kraftwerk (MKK).

Energetische Verwertung von Abfällen – MVA oder EBS-Kraftwerk? – Strategische Ausrichtung der MVV –
© TK Verlag - Fachverlag für Kreislaufwirtschaft (5/2008)
Die MVV O&M GmbH mit Sitz auf der Friesenheimer Insel in Mannheim betreibt die Müll- und Biomasseverbrennungsanlagen der MVV Umwelt GmbH mit einer gesamten Verbrennungskapazität von 1,4 Mio. Tonnen pro Jahr. Am Standort Mannheim werden derzeit vier Müllkessel mit einer Verbrennungsleistung von etwa 550.000 t/a und entsprechenden Rauchgasreinigungskapazitäten betrieben.

Sauber nach der Gaswäsche - Biogas wird aufbereitet und ins Erdgasnetz eingespeist
© Deutscher Fachverlag (DFV) (4/2008)
Fünf Landwirte bauen für rund zwei Millionen Euro eine Biogasanlage und verkaufen das erzeugte Biogas an den örtlichen Energieversorger; er bereitet es mit einem Verstärker zu Erdgasqualität auf und speist das Gas ins lokale Mitteldruck-Erdgasnetz ein.

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

bta international
Zuverlässige Trennung und
Verwertung der organischen
Fraktion zu Bioenergie

Maier & Fabris GmbH
Höhere Recycling-Quoten
bei niedrigeren Müllgebühren
mit unserem Detektions-System

Hochwertige Komponenten
aus eigener Entwicklung.
Wir kennen die kritischen
Erfolgsfaktoren der Anlagen

Horix Powermanagement
Renewable Energy. Cleantech.
Biomass-to-Energy.
Waste-to-Energy.

Espresso aus Bioabfall
Waschen-Trocknen-Separieren
Sauberer Abfall ist Wertstoff
Endprodukt: Kompostkonzentrat

BEKON
Innovative
Biogastechnologien
für eine bessere Zukunft