Jetzt alle Jahre wieder: Vorschau auf die DECONex 2017

In den letzten Jahren kristallisierte sich die Bedeutung des zweitätigen DCONex-Fachkongresses als Herzstück der Fachveranstaltung immer stärker heraus. Um diesem Rechnung zu tragen, hat sich die DCONex Essen neu aufgestellt und rückt den Fachkongress stärker in den Mittelpunkt.

Foto: M. Boeckh (11.11.2016) Ab jetzt informieren die Experten jährlich zu den wichtigsten Themen rund um Gebäudeschadstoffe und den richtigen Umgang mit ihnen. Ab 2017 findet der DCONex-Kongress (1./2. Februar 2017) jährlich im Congress Center West der Messe Essen statt. Ergänzt wird der Kongress durch eine begleitende Fachausstellung. Fachlicher Träger ist der Gesamtverband Schadstoffsanierung e.V. (GVSS). Organisiert wird die DCONex von der AFAG Messen und Ausstellungen GmbH, Nürnberg.
Beim Kongress 2017 stehen verschiedene Themen rund ums Schadstoffmanagement im Zentrum des Interesses: ‚Ein Neuer Blick auf PCB und Chlorparaffine’, ‚Schadstoffbelastungen in haustechnischen Anlagen bei der Bauunterhaltung’ und der nationale Asbestdialog gehören zum fachlichen Programm. Es besteht die Möglichkeit, den DCONex-Kongress durch Architekten- und Ingenieurkammern als Fortbildung anerkennen zu lassen...

Unternehmen, Behörden + Verbände: AFAG Messen und Ausstellungen GmbH, Gesamtverband Schadstoffsanierung e.V. (GVSS)
Autorenhinweis: mmn
Foto: M. Boeckh



Copyright: © Deutscher Fachverlag (DFV)
Quelle: Nr. 11/12 - November 2016 (November 2016)
Seiten: 1
Preis: € 0,00
Autor: Dr. Martin Mühleisen

Artikel weiterleiten Artikel kostenfrei anzeigen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

Galvanische Abwässer: Reinigung mit Lufttechnologie
© Deutscher Fachverlag (DFV) (2/2018)
Hochkonzentrierte Abwässer der Galvanikindustrie werden durch eine neu entwickelte Technologie aus Deutschland zu sauberem Wasser – in nahezu Trinkwasserqualität Trinkwasser. Im Galvanikpark der Metal Eco City (MEC) in Jieyang wird dies Realität; dort geht im Mai dieses Jahres die erste Pilotanlage in Betrieb. Die QWAIR Group aus Heilbronn hat ein Verfahren entwickelt, das die Effizienz bei der Wasseraufbereitung steigert, deren Kosten senkt und darüber hinaus die Umwelt entlastet. Gemeinsam mit dem chinesischen Partner ‚Guangdong Guanya Environmental Protection Science and Technology Co., Ltd.‘ will das deutsche Unternehmen die Technologie in ganz China zum Einsatz bringen.

Geothermie im Spezialtiefbau: Praxis mit BIM
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (7/2017)
Ab 2020 werden öffentliche Großprojekte in Deutschland nur noch mit Building Information Modeling (BIM) neu geplant, gebaut und betrieben. So sieht es der Stufenplan Digitales Planen des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur vor.

Neue Erdgas-Hochdruckleitung unter der Ems verlegt
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (7/2017)
Die Kontrolle, Instandhaltung und Sanierung des Leitungsnetzes gehören eigentlich zum Alltagsgeschäft von Gasversorgern. Die Sanierungsmaßnahme, die die Stadtwerke Greven kürzlich durchgeführt haben, war jedoch alles andere als alltäglich: Im Rahmen der Sanierung galt es, ein 120 m langes Teilstück eines insgesamt 21,6 km langen Gashochdrucknetzes zu erneuern. Die anstehende Topografie machte diesen kurzen Abschnitt zu einer Herausforderung.

Erkundungen im Gleisbett
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (7/2017)
Erkundungen im Gleisbett sind im Vorlauf nahezu sämtlicher Oberbauerneuerungsmaßnahmen erforderlich. Sie dienen der Beprobung hinsichtlich der umwelt- und abfalltechnischen Deklaration der Ausbaustoffe sowie zur geotechnischen Untersuchung.

Erfahrungsbericht zur Bemessung von Glaskugelschüttungen für Filterbrunnen nach DVGW-Merkblatt W 113
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (7/2017)
Seit ca. 2008 werden Filterkornschüttungen von Trinkwasserbrunnen in Lockergesteinsgrundwasserleitern anstelle von Filtersanden und -kiesen auch mit Glaskugeln hergestellt. Wird die Schüttkorngröße nach DVGW-Merkblatt W 113 bemessen, ist hydromechanische Alterung bzw. Versandung des Glaskugelfilters möglich.

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Abfallausstellung
Nur wer die Geschichte kennt,
siegt im ewigen Kampf
gegen den Müll