Mikrogasnetze – eine innovative Lösung zur Steigerung der Energieeffizienz von Vergärungsanlagen

Im Rahmen der dezentralen Biogasverwertung stellen Mikrogasnetze eine gute Ergänzung zu bestehenden Konzepten wie beispielsweise der Aufbereitung von Biogas auf Erdgasqualität dar. Im Rahmen des EU-Projektes „SEBE – Sustainable and Innovative European Biogas Environment“ wird das Thema am Institut für Siedlungswasserbau, Wassergüte- und Abfallwirtschaft der Universität Stuttgart vertiefend bearbeitet.

Um die ehrgeizigen energiepolitischen Ziele der Bundesregierung zu erreichen, bedarf es in den nächsten Jahren erheblicher technischer Anstrengungen. Eine Optimierung der Biogasverwertung kann hierbei einen erheblichen Beitrag leisten. Von den schätzungsweise 5.000 Biogasanlagen (BGA) in Deutschland nutzt nur ein geringer Teil die im Biogas enthaltene Energie effizient, da am Produktionsstandort häufig keine sinnvolle Verwendung für die entstehende Wärme existiert. Saisonale und tageszeitliche Lastenschwankungen wie auch Randlagen verringern den energetischen Gesamtwirkungsgrad. Alternativen zur direkten Verstromung von Biogas bietet beispielsweise die Aufbereitung zu Biomethan und die Einspeisung ins Erdgasnetz.



Copyright: © wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH
Quelle: Heft 01 - 2011 (Januar 2011)
Seiten: 6
Preis: € 4,00
Autor: Dr.-Ing. Olga Panic-Savanovic
Dipl.-Ing. Gerold Hafner
o. Prof. Dr.-Ing. Martin Kranert
Dr. Sigrid Kusch

Artikel weiterleiten In den Warenkorb legen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

bifa-Text Nr. 60: Leitfaden zur ökoeffizienten Verwertung von Bioabfällen
© bifa Umweltinstitut GmbH (7/2013)
Dieser Leitfaden ermöglicht einen schnellen Zugang in die vielschichtige Thematik der umweltbezogenen und ökonomischen Bewertung von Behandlungsverfahren für Bioabfall.

Biomethane in Europe - can western success spread east?
© Eigenbeiträge der Autoren (4/2013)
Already 157 plants are injecting Biogas into the gas grids of Europe. Biomethane initiatives such as new support schemes as in France and the UK should help to stimulate the market.

Aufbereitung von Gärresten und deren Verwertung
© TK Verlag - Fachverlag für Kreislaufwirtschaft (9/2010)
Durch die Diskussion zum Thema erneuerbare Energien gewinnt die Vergärung von nachwachsenden Rohstoffen und Bioabfällen stark an Bedeutung. Stoffe wie Gülle, Fette, Flotate, überlagerte Lebensmittel und Produktionsrückstände aus der Lebensmittelindustrie werden zur Verbesserung der Wirtschaftlichkeit mittlerweile in großem Umfang als Substrate (Input) in Biogasanlagen eingesetzt. Durch das in 2006 in Kraft getretene EU-weite Verfütterungsverbot für Speisereste drängen weitere organische Inputmaterialien auf den Markt.

Mit dem Prinzip eines Mörsers: Biogasanlage im Zillertal verwertet Speiseabfälle
© Deutscher Fachverlag (DFV) (9/2010)
Etwa 4.000 Biogasanlagen produzieren in Deutschland mit einer ausgefeilten Technologie und auf umweltverträgliche Weise Strom und Wärme. Mit dem Querstromzerspaner von MeWa lässt sich die Gasproduktion jetzt nochmals deutlich steigern. Ein Betrieb in Schlitters im österreichischen Zillertal hat hier eine Vorreiterrolle übernommen.

Voll unter Strom: Bis 2050 Versorgung durch Erneuerbare Energien möglich – vielleicht:
© Deutscher Fachverlag (DFV) (8/2010)
Die Europäische Klimastiftung (ECF) hat eine von McKinsey erstellte Studie zur Stromversorgung der Zukunft veröffentlicht.

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Leichtweiß-Institut
Physikalische und biologische
Aufbereitungs- und Behandlungs-
technologien, TU Braunschweig

SIUS GmbH
der Spezialist für biologische
und mechanisch-biologische
Verwertung organischer Stoffe